Ankündigung

Einklappen

INFORMATION

Dieser Bereich ist für fertige Lösungen gedacht. Nutze bitte für Diskussionen die anderen Bereiche.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Günstige (und bessere) alternative zur DMX Extension

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ich hätte auch Interesse an die fertigen Module/Platinen. Hast du schon eine ungefähre Vorstellung, was das ganze nun kostet?

    Gruss sordo

    Kommentar


    • pmayer
      pmayer kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ich denke wir werden VK um die 100 liegen. Wenn die erste Version fertig ist, kann ich mehr sagen.
      Zuletzt geändert von pmayer; 15.Dez.2017, 21:58.

  • Kurzes Update: Bauteile sind soeben bestellt, nächsten Mittwoch wird bestückt...
    https://allgeek.de/

    https://twitter.com/pregopm, https://github.com/codmpm/
    https://github.com/codmpm/node-red-contrib-loxone

    Kommentar


    • DMX Extension kostet 180....hmmm für 100 mit mehr Stromverbrauch.....
      Bastelvariante ist denke die preislich atrraktivste

      Kommentar


      • sonorobby Die DMX Extension kostet 280€, das mir derbem Stromverbrauch habe ich in Post #37 schon beschrieben.

        Einziger Nachteil... 1,2W Stromverbrauch zu 0,03W
        1,2W*24*365 = 10,5kW * 0,27€ = 2,84€ /Jahr
        ​​Wenn ich nun die 240€ Preisdifferenz rechne sind das >80 Jahre bis wir gleich liegen.
        Mit dem neuen Preis sind es jetzt halt 60 Jahre.
        Rechner man noch eine Preissteigerung ein sind es sicher immer noch 45 Jahre.
        Also zu vernachlässigen.

        Dafür gibt es aber dann einen ordentlichen Dimmverlauf.

        So wie pmayer das ganze jetzt gemacht hat, hat des mit basteln nichts mehr zu tun!

        Kommentar


        • pmayer
          pmayer kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Richtig! Möchte aber noch ergänzen, dass wenn ich 100-500 Stück bauen würde es in jedem Fall günstiger wird. Das hier sind jetzt quasi Kleinserien-/Prototypenpreise.
          Wenn ich meine komplette reingesteckte Zeit und ne ordentliche Marge reinrechnen würde, lägen wir sicher auch bei 500 Stück um die 100 Euro - aber so ist es ja nicht gedacht :-)

          Kümmer mich parallel übrigens um den Behördenjungel in DE, wenn mal Elektronik verkaufen möchte. In der aktuellen Make: ist zum Glück ein sehr guter Artikel diesbezüglich.

      • Um das Ganze mal stromverbrauchstechnisch auf die richtigen Füße zu stellen: Der komplette Prototyp, inklusive ATMega328, MAX485, EEProm, W5500 und DC-DC (5V/3.3V) braucht bei 24V Eingangsspannung 0,037A - also 37mA Ruhestrom. Während des Datenempfangs, also Bedienung über Loxone, springt es zwischen 0,037A und 0,038A hin und her.

        Also 0,037A * 24V = 0,888W Betriebs-/Stand-By-Leistung.

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_5788.JPG Ansichten: 1 Größe: 274,4 KB ID: 133470

        Auf 5V Seite fließen ~0,150A - also 150mA. Ergibt 0,150A * 5V = 0,75W.

        Der W5500 ist in jedem Fall sparsamer als der W5100 der auf dem normalen Ethernet-Shield sitzt. Die Pull-Up-Widerstände auf den fertigen Boards werden sicher auch etwas dazu tun.

        Man müsste jetzt gucken ob man noch was sparen kann, wenn man die sleep-Funktionen des ATMega und des W5500 nutzt und was das dann an Reaktionsfähigkeit kostet. Das ist aber komplett Software...
        Zuletzt geändert von pmayer; 16.Dez.2017, 17:00.
        https://allgeek.de/

        https://twitter.com/pregopm, https://github.com/codmpm/
        https://github.com/codmpm/node-red-contrib-loxone

        Kommentar


        • Ich wäre aber trotz des höheren Stromverbrauchs noch interessiert.

          der Preis würde auch wieder den WAF steigern. Zumindest bei meiner Frau.

          Kommentar


          • Auch wenn die "Echtwelt"-Strommessung noch aussteht, wie kommt ihr auf 0,03W? Ich weiß, es steht 30mW auf der Produktseite der DMX-Extension, allerdings schreibt Loxone selbst im Netzteilrechner (XLS), dass die DMX-Extension 0,03A braucht - das sind dann auch 0,72W.
            https://allgeek.de/

            https://twitter.com/pregopm, https://github.com/codmpm/
            https://github.com/codmpm/node-red-contrib-loxone

            Kommentar


            • Ich habe den Wert aus der Produktbeschreibung genommen.

              Kommentar


              • Versteh mich nicht falsch, wenn das so ist, ist das super. Ich halte es nur für verdammt verdammt wenig. Klar, die machen da drin kein Netzwerk und nur CAN... aber auch da läuft ein Microcontroller und ich glaube nicht, dass dort Stromsparfunktionen implementiert wurden - das Ding soll ja fix reagieren.

                Ich habe meinen befreundeten Loxone-Partner mal gefragt, ob er mal mit einem Multimeter die Stromaufnahme der DMX-Extension messen kann. Da warte ich noch drauf. Vielleicht kann ja einer von euch mal selbst messen, wie viel da wirklich verbaucht wird.
                https://allgeek.de/

                https://twitter.com/pregopm, https://github.com/codmpm/
                https://github.com/codmpm/node-red-contrib-loxone

                Kommentar


                • hismastersvoice
                  hismastersvoice kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Ist mir auch wenig vor gekommen, aber ich will ja nicht alles bei Loxone in Frage stellen

                  Aber ist auch egal...
                  Die DMX von Loxone ist "Schrott" und das kann ich nach ein paar Wochen mit der Version von hier deutlich sagen.
                  Mir ist es egal ob es mehr Strom braucht, es muss funktionieren. Nicht mehr und nicht weniger.

                • tholle
                  tholle kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  full ack

              • Ich habe gerade mal bei meiner DMX Extension nachgemessen: 0,011A bei 24V, also 0,264W bzw. 264mW.

                Das Projekt finde ich auch super. Ein Hauptpunkt, der mich bei der Loxone Lichtsteuerung ziemlich stört, ist dass sich der Schieber für die Helligkeit bei RGB nur in 5% Schritten einstellen lässt. Der Parameter Schrittweite SI gilt wohl nicht für RGB. Ist das vielleicht in v9 verbessert worden?
                Miniserver v10.0.9.24, 2x Ext., 2x Relay Ext., 2x Dimmer Ext., DMX Ext., 1-Wire Ext., Gira KNX Tastsensor 3 Komfort, Gira KNX Präsenzmelder, Fenster- und Türkontakte, Loxone Regen- und Windsensor, Gira Dual Q Rauchmelder vernetzt mit 1x Relais-Modul
                Loxberry: SmartMeter, MS Backup, CamConnect, Weather4Lox
                Lüftung: Helios KWL EC 370W ET mit Modbus TCP - via Pico-C
                Heizung: Stiebel Eltron WPF 5 cool (Sole-Wasser WP) mit ISG, FB-Heizung mit 18 Kreisen, Erdsonde - via modifiziertem ISG

                Kommentar


                • pmayer
                  pmayer kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Kollege hat heute auch gemessen. Er kommt auf 0,033A - also das was im Netzteilrechner angegeben ist. Sagen wir also, dass die original Loxone Extension zwischen 0,01-0,03A braucht. Also zwischen 0,24-0,72W.

              • Hallo pmayer, ich stelle dein projekt nicht in Frage und bin begeistert was du auf die Beine gestellt hast. Ich bin auch interessiert weil loxone z.B. nur 128 ch erlaubt.
                versteh mich nicht falsch und mach weiter so. Ich bin nur über den Preis verwundert, weil ich eher um die 50 gerechnet hatte, da die Bastellösung mit 20 € zu haben ist und ich mich für keine Bastelei zu schade bin.

                Kommentar


                • Robert L.
                  Robert L. kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  >weil loxone z.B. nur 128 ch erlaubt.
                  wenn ich mich nicht irre: loxone 128 beliebige! Kanäle

                  der UNO schafft zur Zeit und auch wegen wenig speicher, nur die ERSTEN 128
                  auch wenn man am Code schraubt, VIEL mehr werden das nicht

                • sonorobby
                  sonorobby kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  hört sich professionell an pmayer mit CE und WEEE-Reg. daran hatte ich nicht gedacht! Weiter so! Top! Vllt. steige ich dann auch ein

                • pmayer
                  pmayer kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Kein Problem :-)

              • sonorobby
                Du bekommst für 20€ nicht ein mal alle Teile für die "Bastellösung". Ich habe incl. Gehäuse 31€ gebraucht.

                Dir steht es ja frei dir selber eine zu bauen.

                Der Preis von 100€ ist vollkommen OK und gegen 280€ von Loxone ein Schnäppchen.

                Finde es immer wieder schade das man Arbeit nicht Wert schätzt, und man nichts für die Projekte zahlen will.

                Kommentar


                • sonorobby
                  sonorobby kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  @hismastersvoice: Ich schätze die Arbeit hier im Forum sehr und bin sehr wohl bereit einen Beitrag zu leisten....siehe Kommentar "und bin begeistert was du auf die Beine gestellt hast".

                • pmayer
                  pmayer kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Hatte sonorobby jetzt nicht so verstanden, dass er die Arbeit nicht wert schätzt :-)

                  Optimal wäre es aber wirklich noch, dass wir die 128 Kanalbegrenzung weg bekommen und ja vielleicht die Hardware so bauen können, dass ModBus und RS485 auch noch mit gehen... aber einen Schritt nach dem anderen ;-)

              • Robert L. : Würde es Sinn machen in der nächsten Version eventuell eine ATMega644 oder sowas zu nehmen? Der ist nur unwesentlich teurer als der 328p und lässt sich in Arduino mit dem MightyCore inklusive Netzwerk ohne Problem benutzen: https://github.com/MCUdude/MightyCore
                https://allgeek.de/

                https://twitter.com/pregopm, https://github.com/codmpm/
                https://github.com/codmpm/node-red-contrib-loxone

                Kommentar


                • Robert L.
                  Robert L. kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  loxone 128 Kanäle aber z.b. auch Kanal 211 möglich
                  das geht mit meinem Code nicht

                  damit ist auch geklärt wie du den 644 testest: stell deinen DMX Dimmer auf Kanal 500

                • pmayer
                  pmayer kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Ok, das ist was für die Feiertage.

                  Mir geht es nur darum die Hardware möglichst so zu bauen, dass es funktionieren würde wenn jemand den Code anpasst.

                • Robert L.
                  Robert L. kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Hab mich gestern nochmal umgeschaut: es gibt auch interessante DMX Libraries die mit Hardware Serial arbeiten (http://www.mathertel.de/Arduino/DMXSerial.aspx) usw.
                  Modbus und "rs485 extension" wäre dann auch möglich

                  möglichkeit zum umschalten per Jumper auf "pins 0 (RX) und 1 (TX) " wäre also sicher Sinvoll.
                  und "another output pin (D2 by default) that allows switching the DMX data direction."

              • mit einem Leonardo (der hat 2560Byte SRAM gehen sich die 512 kanäle aus)
                performace scheint aber etwas zu leiden
                durch den 2. "Serial" wäre der Leonardo aber gut für die oben erwähnte DMXSerial.aspx geeignet (weil man dann trotzdem noch "debuggen" kann..)

                Kommentar


                • pmayer
                  pmayer kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Super! Fürs Debugging kannst du übrigens auch SoftSerial ganz gut nehmen, wenn dir da nen USB/UART dran hängst: https://www.arduino.cc/en/Reference/SoftwareSerial

                  Auf dem Leonardo ist ein 32u4 - der gibt sich preislich wenig gegenüber dem 644. Wäre die Frage ob die 4kb Ram die Performance verbessern... Der 644 hat auch 2 UARTs übrigens.
                  Zuletzt geändert von pmayer; 20.Dez.2017, 13:45.

              • Ich denke das selbst wenn ein Modul nur 128Kanäle kann, sollte der Code so angepasst werden das man eben auch >128 verwenden kann.
                Wenn jemand mehr als 128 Kanäle braucht kann er eine zweite kaufen. Da die Ext. immer noch 180€ billiger ist als Loxone und man auch dort eine zweite brauchen würde ist das OK.

                Man müsste es wirklich mal mit dem Mega versuchen, ich schau mal ob ich an den Feiertagen Zeit dafür finde.

                Kommentar


                • pmayer
                  pmayer kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Hmm 1284 gibt es auch als 44tqfp - genau wie den 644. Die sind also einfach austauschbar. Der 644 ist halt ein Kompromis zwischen Preis und Leistung.
                  Mit dem 644 könnte man auf der Hardware z.B. auch mqtt implementieren, weil man genug ram/flash dafür hat (wäre zu testen).

                • hismastersvoice
                  hismastersvoice kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Ich werde mal einen 644 besorgen....

                • pmayer
                  pmayer kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Wichtig: 644P oder 644PA... der 644 hat nur einen UART.

                  Kann dir auch gerne welche als DIP-40 schicken.
              Lädt...
              X