Ankündigung

Einklappen

INFORMATION

Dieser Bereich ist für fertige Lösungen gedacht. Nutze bitte für Diskussionen die anderen Bereiche.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

SIP-Türsprechanlage mit Video im Eigenbau auf Basis des DoorPi Projektes

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ein SIP Client braucht ja einen SIP Username.
    Nein, die Loxone App hat keinen (konfigurierbaren) Usernamen und Passwort, weil die App sich nicht wie ein üblicher SIP Client an einer Telefonanlage (SIP Server) registriert. Ein Anruf kann bei SIP auch ohne Registrierung erfolgen. Dies erfolgt über die SIP INVITE Message:

    From: sip:smarthome@loxone.com
    To: sip:<konfigurierter Benutzername für Audio im Türbaustein in LoxConfig>@<konfigurierter Host für Audio im Türbaustein in LoxConfig>
    Contact: <sip:smarthome@<IP-Adresse des Smartphones mit Loxone App>:5060;ob>



    also z.B.To: sip:1000@192.168.2.110 (Beispiel mit den Daten aus dem Screenshot von fflyerm) Der Name ist i.d.R. die Rufnummer, die angerufen wird und die IP-Adresse die der Telefonanlage (des SIP Servers). Wie MarcusS richtig erwähnt hat, handelt es sich bei der App um einen sehr einfachen SIP Client, der keine Anrufe entgegennehmen kann. Das ist auch gar nicht möglich, weil er sich nicht registriert hat.

    Es ist daher erforderlich, dass solche Anrufe auf dem SIP Server zugelassen werden und nicht nur Anrufe von vorher beim SIP Server registrierten Clients. Die Fritzbox lässt das meines Wissens intern zu, eine Asterisk per Default nicht. In FreePBX muss in den SIP Settings die Einstellung "Allow Anonymous Inbound SIP Calls" erlaubt werden.

    Registrieren muss sich die Türsprechstelle (DoorPI, Raspberry) mit ID und Password am SIP Server (Fritzbox bzw. Asterisk). Die kann dann direkt von der Loxone App (über die Telefonanlage) angerufen werden. Das Bild von MarcusS mit dem Pfeil auf die Rufgruppe bei "Klingeln weiterleiten" habe ich nicht verstanden. Es geht hier doch um Klingeltasten, die ein Klingeln bei internen Handsets der Fritzbox auslösen können. (das, was die Loxone App aber nicht kann).

    Etwas komplizierter wird es, wenn Du über die Loxone App von extern auf die Türsprechstelle zugreifen möchtest, siehe z.B. https://www.loxforum.com/forum/germa...2578#post62578

    Gruß Jan
    Zuletzt geändert von Jan W.; 12.Apr.2017, 13:19.
    Miniserver v10.0.9.24, 2x Ext., 2x Relay Ext., 2x Dimmer Ext., DMX Ext., 1-Wire Ext., Gira KNX Tastsensor 3 Komfort, Gira KNX Präsenzmelder, Fenster- und Türkontakte, Loxone Regen- und Windsensor, Gira Dual Q Rauchmelder vernetzt mit 1x Relais-Modul
    Loxberry: SmartMeter, MS Backup, CamConnect, Weather4Lox
    Lüftung: Helios KWL EC 370W ET mit Modbus TCP - via Pico-C
    Heizung: Stiebel Eltron WPF 5 cool (Sole-Wasser WP) mit ISG, FB-Heizung mit 18 Kreisen, Erdsonde - via modifiziertem ISG

    Kommentar


    • Zitat von Jan W. Beitrag anzeigen
      Es ist daher erforderlich, dass solche Anrufe auf dem SIP Server zugelassen werden und nicht nur Anrufe von vorher beim SIP Server registrierten Clients. Die Fritzbox lässt das meines Wissens intern zu, eine Asterisk per Default nicht. In FreePBX muss in den SIP Settings die Einstellung "Allow Anonymous Inbound SIP Calls" erlaubt werden.
      allow_guest=yes heisst der Eintrag in der sip.conf

      Das hat mir schon mal weiter geholfen. Ich kann in der APP jetzt wenigstens mal ohne Fehlermeldung abnehmen. JEtzt bekomm ich aber wieder die Satandardansage von Asterisk "Congratulations you have succesfully configured bla bla bla" Keine Verbindung zum DoorPi.

      Grüße,
      Michael

      Kommentar


      • Jan W.
        Jan W. kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        <<Ich kann in der APP jetzt wenigstens mal ohne Fehlermeldung abnehmen.>>
        Eigentlich nimmst Du nicht ab, auch wenn der Button so heißt (ich frage mich auch, warum Loxone den so benannt hat), denn die Loxone App kann ja gar kein Gespräch annehmen, weil sie sich nicht als SIP Client registriert hat. Die App baut IMMER die Verbindung auf, d.h. ruft die hinterlegte "Nebenstelle" an.

        Hat sich denn die Türsprechstelle am Asterisk mit der Nebenstelle registriert, die Du von der Loxone App anrufst (war ja 1000 bei Dir)? Von jedem anderen Telefon am Asterisk solltest Du die Türsprechstelle unter dieser Rufnummer ebenfalls anrufen können und es so testen. Ansonsten schick mal die relevanten Teile Deiner Konfiguration.

    • Hi,
      ja der DoorPi ist am Asterisk Server registriert. Kann ich von jedem Smartphone über die ElcomApp oder linphone problemlos anrufen.

      Grüße,
      Michael

      Kommentar


      • Jan W.
        Jan W. kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Dann scheint das Problem bei Dir am Asterisk Server zu liegen. Da bin ich auch kein Experte, aber ich würde mal in die Logs sehen. Ggf. mal den Datenverkehr mit Wireshark aufzeichnen (z.B. Mirror Port am Switch oder Fritzbox http://fritz.box/html/capture.html).

    • Das steht im sip log....jemand ne Idee?
      raspberrypi*CLI>
      == Using SIP RTP CoS mark 5
      -- Executing [1000@default:1] goto("SIP/loxone.com-00000002", "default,s,1")
      -- Goto (default,s,1)
      -- Executing [s@default:1] wait("SIP/loxone.com-00000002", "1")
      -- Executing [s@default:1] answer("SIP/loxone.com-00000002", "")
      > 0x76114318 -- Probation passed - setting RTP source address to 192.168.2.103:4000
      -- Digit timeout set to 5.000
      -- Response timeout set to 10.000
      -- Executing [s@default:1] background("SIP/loxone.com-00000002", "demo-congrats")
      -- <SIP/loxone.com-00000002> Playing 'demo-congrats.gsm' (language 'en')
      > 0x76114318 -- Probation passed - setting RTP source address to 192.168.2.103:4000
      == Spawn extension (default, s, 1) exited non-zero on 'SIP/loxone.com-00000002

      hab versucht damit:
      exten => [your_phone_number},1,Dial(SIP/201) den eingehenden call der lox auf den doorpi zu routen...tut aber nicht.. Grüße, Michael

      Kommentar


      • Jan W.
        Jan W. kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Das sieht nach einem Routing Problem aus. Ich habe leider zu wenig Ahnung von Asterisk, um Dir zu helfen. Wahrscheinlich hängt es mit dem Anruf als "guest" zu tun, der mit dem default context die gewünschte Nebenstelle nicht erreicht. In welchem Context ist denn die Türsprechstelle? Vielleicht mal mit exten => 1000,1,Goto(internal,s,1) versuchen, wenn die Türsprechstelle in "internal" ist.

        Ansonsten macht es sicherlich mehr Sinn, Deine Frage in einem Asterisk Forum zu posten.

    • Es geht :-) :-)!!!!!!!

      Ich hab im Log (dialplan) gesehen dass für die sip Nr. 1000 ne default aktion hinterlegt ist bei dem diese Ansage abgespielt wird. Hab den DoorPi auf 7000 geändert und schon tut es.

      Danke für die Hilfe!!!

      Grüße,
      Michael

      Kommentar


      • fflyerm

        Ich bin auch gerade am DoorPi Projekt, irgendwie scheiterich aber am configurieren des Asterisk Servers, kannst Du hier bitte mal genau Posten wie dieser zu configurieren ist ?

        Ich möchte gerne über ein iPad und einigen Samsungs Handys von intern und extern auf die Sprechanlage zugreifen.
        Irgendwie versteh ich die Asterisk Datei nicht ganz

        bg
        tomrach

        Kommentar


        • Zitat von tomrach Beitrag anzeigen
          fflyerm

          Ich bin auch gerade am DoorPi Projekt, irgendwie scheiterich aber am configurieren des Asterisk Servers, kannst Du hier bitte mal genau Posten wie dieser zu configurieren ist ?

          bg
          tomrach
          Hallo tomrach,
          sorry hat ein wenig gedauert. Hier mal ein Link nach dem ich meinen asterisk eingerichtet habe

          http://www.kammerath.net/asterisk-vi...fonanlage.html

          und hier mal noch meine Konfig Dateien die ich angepasst habe.

          sip.conf
          [general]
          context=phones
          allowguest=yes
          port = 5060
          bindaddr = 0.0.0.0
          qualify = no
          ;disable = all
          allowtransfer = yes
          allow = alaw
          allow = ulaw
          videosupport = yes
          dtmfmode = rfc2833
          srvlookup = yes
          localnet=192.168.2.0/255.255.255.0
          directmedia = no
          nat = force_rport
          video_codecs = VP8

          [1000]
          permit=192.168.2.0/255.255.255.0
          type=friend
          context=phones
          host=dynamic
          secret=PASSWD

          [1100]
          permit=192.168.2.0/255.255.255.0
          type=friend
          context=phones
          host=dynamic
          secret=PASSWD


          [2000]
          permit=192.168.2.0/255.255.255.0
          type=friend
          context=phones
          host=dynamic
          secret=PASSWD

          [3000]
          permit=192.168.2.0/255.255.255.0
          type=friend
          context=phones
          host=dynamic
          secret=PASSWD

          [4000]
          permit=192.168.2.0/255.255.255.0
          type=friend
          context=phones
          host=dynamic
          secret=PASSWD

          [5000]
          permit=192.168.2.0/255.255.255.0
          type=friend
          context=phones
          host=dynamic
          secret=PASSWD

          [6000]
          permit=192.168.2.0/255.255.255.0
          type=friend
          context=phones
          host=dynamic
          secret=PASSWD

          [7000]
          permit=192.168.2.0/255.255.255.0
          type=friend
          context=phones
          host=dynamic
          secret=PASSWD

          [8000]
          permit=192.168.2.0/255.255.255.0
          type=friend
          context=phones
          host=dynamic
          secret=PASSWD
          extensions.conf
          [globals]
          ;[default]
          [general]

          [internal]
          exten => _XXXX,1,Dial(SIP/${EXTEN})

          [phones]
          include => internal

          doorpi.ini
          [SMTP]
          server = smtp-Server
          port = 587
          use_tls = True
          use_ssl=false
          need_login = True
          username = eMail-User
          password = eMail-passwd

          [SIP-Phone]
          firewallpolicy = PolicyNoFirewall
          audio_codecs = PCMA,PCMU
          call_timeout = 40
          capture_device = ALSA: C-Media USB Headphone Set
          dialtone = !BASEPATH!/media/ShortDialTone.wav
          dialtone_renew_every_start = False
          dialtone_volume = 35
          echo_cancellation_enabled = true
          identity = DoorPi
          local_port = 5063
          max_call_time = 120
          playback_device = ALSA: C-Media USB Headphone Set
          record_while_dialing = False
          records = !BASEPATH!/records/%Y-%m-%d_%H-%M-%S.wav
          sipphonetyp = linphone
          sipserver_password = PASSWD
          sipserver_realm = localhost
          sipserver_server = 127.0.0.1
          sipserver_username = 7000
          stun_server =
          ua.max_calls = 2
          max_call_time = 120
          video_codecs = VP8
          video_display_enabled = false
          video_size = vga
          video_device = /dev/video0
          [keyboards]
          onboardpins = piface

          [onboardpins_InputPins]
          1=Klingel


          #Klingel
          [EVENT_OnKeyPressed_onboardpins.1]
          10=take_snapshot:http://localhost:8080?action=snapshot
          20=mailto:<EMAIL-Adresse>.de,DoorPi,Kingel,True
          30=os_execute:/usr/local/etc/DoorPi/scripts/LoxoneNotify.py
          40=call:2000
          50=call:3000
          60=call:4000
          70=call:5000
          80=call:6000
          #90=call:7000
          #100=call:8000
          #110=os_execute:/usr/local/etc/DoorPi/scripts/DoorbellPushMessage.sh

          [AdminNumbers]
          * = active


          [DTMF]
          "98" = out:TO2,0,1,3
          "96" = out:Tueroeffner,1,0,3


          [onboardpins_OutputPins]
          0 = Verstaerker
          1 = TO2
          5 = Tueroeffner


          [EVENT_OnCallStateConnect]
          10 = out:Verstaerker,1

          [EVENT_OnCallStateDisconnect]
          10 = out:Verstaerker,0


          Grüße,
          Michael

          Kommentar


          • Hallo Leute,

            bin derweil am überlegen welche Kabel ich wie und wo für das zukünftige DoorPi Projekt hinlege... Bin bei der Recherche im FHEM Forum auf eine fertige Platine gestoßen mit der es möglich ist den DoorPi Aufbau in zwei von einander separate Teile zu splitten... Sprich eine simple Außeneinheit und das Herzstück für innen... (Soll in Richtung Sabotagefrienndly gehen) Hat jemand von euch diese Platine im Einsatz und kann ich dann das Projekt weiterhin an Loxone verknüpfen? Dem müsste doch eigentlich nichts im Wege stehen oder? Frage bloß weil die Platine zusätzliche Features beinhaltet wie ein LCD Display und Vandalismustaster sowie Status LEDS usw ... diese Themen wurden hier in der Anleitung ja nicht behandelt, darum frage ich...

            EDIT: \\ Hier mal ein Link zur Platine ... https://wiki.fhem.de/wiki/DoorPiBoard

            Gruß

            Waldemar
            Zuletzt geändert von WowaDriver; 17.Aug.2017, 15:06.

            Kommentar


            • Sorry für den Doppelpost, aber gibt es denn wirklich niemanden der sich damit schon beschäftigt hat und mir sagen ob ich diese Platinen verwenden kann?

              Gruß

              Kommentar


              • Hi, also ich kenne die Platine und vor allem FHEM nicht. Aber ich sehe jetzt keine Gründe, warum das nicht klappen sollte. Alle Peripherie in der Türstation wird mit der Platine verbunden. Diese kommuniziert dann laut Skizze mit dem Gegenstück (Adapterplatine) in Inneren (Hausanschlussraum etc.) über 4 RJ45 Kabel. die Adapterplatine wird auf an den Raspi gekoppelt.
                Die (4) RJ45-Kabel dienen nur der Signalübertragung und haben nichts mit "Netzwerk" zu tun. Es geht lediglich darum 32 Pole möglichst schmerzfrei zu verbinden. Die Wahl fiel auf RJ45-Kabel, da diese leicht zu beschaffen sind und es eine breite Buchsenunterstützung gibt
                .

                Bei der Länge ist man allerdings stark limitiert wie man lesen kann. 1,5m wurden bisher erfolgreich getestet. Das wäre mir zu wenig zwischen Klingen und Schaltschrank, in der die Adapterplatine und der RasPi sitzen. Und für 4 fertig konfektionierte RJ45 Kabel braucht man schon ein üppiges Leerrohr

                Die Signalisierung zwischen DoorPI und Loxone an sich, also eb jemand klingelt, bekommt man auch über UDP mit. Die Hardware bzw der Klingeltaster des DoorPi muss also nicht zwingend mit einem DI der Loxone verbunden werden.

                Alternativ und ohne Platine kann man den Raspi aber auch über HDMI mit der Kamera verbinden, wenn es denn die raspi cam sein soll. Dann braucht man noch eine Leitung für die Spannungsversorgung und USB für die Audioverbindung (Mikrofon).

                Ich glaube Jan W. hat eine solche Konfiguration im Einsatz, wo der raspi innen sitzt und der Rest (Mikro, Lautsprecher, IButton, Klingeltaster, RaspiCam) außen verbaut sind. Ist hier aber auch noch mal beschrieben: https://wiki.fhem.de/wiki/DoorPi_und_FHEM
                Zuletzt geändert von MarcusS; 23.Aug.2017, 10:09.
                DoorPi DIY Türsprechstelle how to

                Kommentar


                • Ich glaube Jan W. hat eine solche Konfiguration im Einsatz, wo der raspi innen sitzt und der Rest (Mikro, Lautsprecher, IButton, Klingeltaster, RaspiCam) außen verbaut sind.
                  Ja, ich habe den Raspi innen in der Decke hinter einer Revisionsklappe verbaut. Länge des Kabelkanals sind knapp 2m. Ich verwende allerdings nicht die o.a. Platinen und auch nicht die von MarcusS verlinkte FHEM Lösung, die auch sehr interessant aussieht.

                  Bei mir sind Mikrofon und Lautsprecher über "normale" Audio-Kabel mit Chinch-Buchsen angeschlossen, RFID-Leser mit USB, Klingeltaster, Sabotagekontakt, LEDs (rot, blau und Hintergrund für RFID Feld und Ring bei Klingel) über CAT-7 Kabel und die Raspi-Cam über einen HDMI Extender https://www.tindie.com/products/fret...ble-extension/ Ich musste mehrere HDMI Kabel ausprobieren, bevor eins funktioniert hat. Die Kabellänge des HDMI Kabels beträgt bei mir 2,5m. In der Türsprechstelle gibt es bei mir keine Platine.

                  Die Lösung mit den Platinen finde ich sehr schön und man hat eine saubere Installation, insbesondere wenn man die Lösung 1:1 nachbauen möchte. Kritisch ist die Kabellänge bei der Raspicam, die dafür eigentlich nicht vorgesehen ist - das hatte MarcusS ja bereits angemerkt und steht auch in der Wiki "Die maximale erfolgreiche bisher getestete Länge der RJ45-Kabel ist 1,50m". Ggf. sollte man dies "im Labor" testen.

                  Gruß Jan
                  Zuletzt geändert von Jan W.; 23.Aug.2017, 10:39.
                  Miniserver v10.0.9.24, 2x Ext., 2x Relay Ext., 2x Dimmer Ext., DMX Ext., 1-Wire Ext., Gira KNX Tastsensor 3 Komfort, Gira KNX Präsenzmelder, Fenster- und Türkontakte, Loxone Regen- und Windsensor, Gira Dual Q Rauchmelder vernetzt mit 1x Relais-Modul
                  Loxberry: SmartMeter, MS Backup, CamConnect, Weather4Lox
                  Lüftung: Helios KWL EC 370W ET mit Modbus TCP - via Pico-C
                  Heizung: Stiebel Eltron WPF 5 cool (Sole-Wasser WP) mit ISG, FB-Heizung mit 18 Kreisen, Erdsonde - via modifiziertem ISG

                  Kommentar


                  • MarcusS
                    MarcusS kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Also gehen bei dir auch 4 Kabel durch's Rohr. Viel weniger wird's vermutlich auch nicht werden wenn man die Systme trennen will - was auch Sinn macht. Ich habe den Raspi im Gehäuse außen mit Dichtband vor Feuchtigkeit und ansonsten mit Sicherheitsschrauben und Mikroschalter vor Einbruch geschützt. Aber wenn ich mal eine V2 bauen sollte, dann schaue ich mir die oben geannte Platine mal an. Schönes Ergänzungs-Projekt zum DoorPi.

                  • Jan W.
                    Jan W. kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    'Also gehen bei dir auch 4 Kabel durch's Rohr.' Ja, es sind sogar 6, da ich 2x Cat-7 und 2x Audio Kabel verwende. Bei dem von mir verwendeten Cisco Telefon darf Mic mit dem Lautsprecher keinen gemeinsamen Leiter haben. Wg. des HDMI Steckers (sollte man zuerst einziehen) darf das Leerrohr nicht zu klein sein!

                • Und noch eine Ergänzung. Die ganzen Features der Platine sind optional. Du musst im Grund also nichts außer dem Klingeltaster, Lautsprecher und Mic davon anschließen, kannst aber alles was möglich ist anbauen.
                  DoorPi DIY Türsprechstelle how to

                  Kommentar


                  • Danke Euch Leute für das Feedback. MarcusS seine letzte Aussage beinhaltet genau das, was ich mich gefragt hatte. Muss ich davon alles überhaupt verwenden oder kann ich nur. Ich möchte halt ungern mit FHEM arbeiten und wollte eben nur wissen ob ich ohne Probleme diese Adapterplatine zum reinen trennen der Systematischen Funktionen verwenden kann und vorallem mit Loxone verwenden kann...

                    Mal was anderes, habt ihr bei euch zusätzlich einen Gong im Haus verbaut? Oder verwendet ihr bei Betätigung der Klingel nur die Sound vom Tablet, Smartphone bzw. Firtzfon?

                    Gruß Waldemar

                    Kommentar


                    • Ich habe auch einen echten Old School Gong. Wird allerdings über einen DO der Loxone ausgelöst. So kann ich die Klingel auch mal abschalten. Die Lösung mit der App auf dem Tablet ist mir nicht verlässlich genug. Meine Frau schaltet das Tablet schon mal aus, wenn die mit einem Lappen drübergeht...und vergisst es auch mal wieder einzuschalten 😒
                      DoorPi DIY Türsprechstelle how to

                      Kommentar


                      • Gut danke euch. Also bis auf die Limitierung der Nutzlänge spricht eigentlich nichts dagegen die angegebenen Platinen zu verwenden... Allerdings hatte ich auch schonmal die von Jan W. verwendete Variante mit der Verlängerung durch ein HDMI Kabel im Auge. Das Touchdisplay ist in meinen Augen vollkommen überflüssig. Was ich benötigen würde sind: Sabotage Kontakt, Briefkastenkontakte, IR LED's und ggf. Status LED für den Briefkasten... Wenn ich das also konventionell machen würde mit der HDMI Lösung würden dafür doch ziemlich viele DI's seitens Loxone notwendig sein oder?

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X