Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

E3/DC in Verbindung mit Keba P30 C-Series Wallbox

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • E3/DC in Verbindung mit Keba P30 C-Series Wallbox

    Hallo Zusammen,

    ich bin hier absoluter Neuling und bewege mich zum ersten Mal in einem Forum.
    Wir haben vor ca. 1 Jahr neu gebaut und unser Haus mit Loxone ausgestattet - nachdem ich die Grundprogrammierung von unserem Elektriker habe machen lassen, bin ich über das letzte Jahr immer tiefer in das Thame Programmierung eingestiegen, habe meinen Spaß daran gefunden (auch wenn schon viele Nächte drauf gingen) und habe schon ein paar einfache Projekte umgesetzt.
    Jetzt wird es mir aber leider etwas zu kompliziert und ich hoffe, dass ich hier Hilfe finde.

    Ich habe unsere E3/DC PV Anlage bereits über Modus TCP verbunden und kann die wichtigsten Daten auslesen. Auch die Visualisierung über den Energiemonitor funktioniert schon super. Habe jetzt den Energiemanager drangehängt und kann hier die Keba Wallbox manuell einschalten - ob Überschussladen funktioniert, kann ich erst sagen, wenn das Wetter hier mal besser wird ;-)

    Nun meine Fragen:

    --> Wie kann ich das programmieren, dass immer der maximal mögliche Wert ins Auto geladen wird? So wie ich das aktuell verstehe kann ich nur einen fixen Wert vorgeben?

    --> Wie kann ich verhindern, dass bei meiner Konfiguration beim Laden des Autos der Batteriespeicher geleert wird? Hat zufällig jemand die Kombi E3/DC S10 und eine Keba P30 Wallbox und das umgesetzt? Irgendwie muss ich der Batterie ja sagen, dass Sie sich nicht entladen darf während das Auto lädt. Aber wie!?

    Könnte sein, dass das jetzt total triviale Fragen sind, dann entschuldigt das bitte. Ich bin auf dem Gebiet wirklich ein Laie und wachse da gerade erst rein.
    Über die Suchfunktion habe ich zu genau diesen Themen leider nichts gefunden oder nur Themen, die mein konkretes Problem nicht lösen oder einen Lösungsansatz dafür bieten würden...

    Ich habe mal einen Screenshot angehängt, wie das aktuell bei mir aussieht.

    Würde mich freuen, wenn sich jemand meldet.

    Lieben Gruß aus dem Allgäu

    Daniel
    Angehängte Dateien

  • #2
    1) indem Du dem Wallbox-Baustein am Eingang All die erlaubte Ladeleistung vorgibst Diese errechnet sich wie folgt: Überschuss (Einspeisung - Bezug) + aktuelle Ladeleistung AQp - Leistung der BatterieWR

    2) Formel aus 1) versucht, die Ladeleistung zu reduzieren, wenn der BatterieWR einspeist. Kommt keine PV Leistung mehr, würde sich der Speicher entleeren. Deshalb schaltest Du über den Eingang Ie die Wallbox ein wenn Du mehr als 4kW Überschuss hast und wieder aus, wenn Du weniger hast.
    MS mit Modbus, 1-wire, Air. Überwacht/steuert: 3xPV mit 16kWp. LiFeYPo4 8 kWh. Aquarea LWWP 5kW Split, ST und Pelletkessel. 2 BEV an Keba P20. Teilweise Beleuchtung über Homematic

    Kommentar


    • #3
      Hallo,

      vielen Dank für die Antwort.

      Punkt 1 habe ich verstanden und würde das mal so programmieren 😊

      Zu Punkt 2 habe ich noch folgende Frage:

      Was mache ich denn, wenn die Anlage zum Beispiel nur 2KW Überschuss erzeugt, und ich diese 2KW+ Netzbezug um auf 4,3 KW zu kommen (ich lade 3-phasing) ins Auto bringen will? Der Speicher soll sich dann aber nicht entleeren. Da muss ich doch irgendwie dem Speicher sagen, dass er sich nicht entleeren darf, oder!?

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Frenie Beitrag anzeigen
        Hallo,


        Was mache ich denn, wenn die Anlage zum Beispiel nur 2KW Überschuss erzeugt, und ich diese 2KW+ Netzbezug um auf 4,3 KW zu kommen (ich lade 3-phasing) ins Auto bringen will? Der Speicher soll sich dann aber nicht entleeren. Da muss ich doch irgendwie dem Speicher sagen, dass er sich nicht entleeren darf, oder!?
        Was wäre denn der Vorteil, den Strom zu kaufen anstatt aus dem Speicher zu nehmen, außer wenn Du variablen Stromtarif hast? Ich habe das mit einem SOC Speicher min und SOC Speicer max gelöst. Beim SMA Sunny Island kann man das über Modbus machen.
        MS mit Modbus, 1-wire, Air. Überwacht/steuert: 3xPV mit 16kWp. LiFeYPo4 8 kWh. Aquarea LWWP 5kW Split, ST und Pelletkessel. 2 BEV an Keba P20. Teilweise Beleuchtung über Homematic

        Kommentar


        • #5
          Hänge gerade noch an deinem Punkt 1. Warum kann ich nicht einfach den Überschuss (Ed-Ev vom Energiemonitor) auf AII legen und Lm der Wallbox auf 2 setzen. Dann müsste doch der Ladestrom automatisch an die Höhe des Überschusses angepasst werden, oder?
          Habe noch nicht verstanden, warum ich noch AQp addieren und dann die Ladeleistung der Batterie subtrahieren muss!? Was übersehe ich da!?

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Frenie Beitrag anzeigen
            Hänge gerade noch an deinem Punkt 1. Warum kann ich nicht einfach den Überschuss (Ed-Ev vom Energiemonitor) auf AII legen und Lm der Wallbox auf 2 setzen. Dann müsste doch der Ladestrom automatisch an die Höhe des Überschusses angepasst werden, oder?
            Habe noch nicht verstanden, warum ich noch AQp addieren und dann die Ladeleistung der Batterie subtrahieren muss!? Was übersehe ich da!?
            Angenommen, Du hast plötzlich 5 kW Überschuss. Wallbox schaltet ein und gibt 5 kW Ladeleistung frei. Danach hast Du keine 5 kW Überschuss mehr, sondern 0. Dann würde die Wallbox sofort wieder runterregeln. Dann hättest Du wieder Überschuss und sie regelt wieder hoch.
            MS mit Modbus, 1-wire, Air. Überwacht/steuert: 3xPV mit 16kWp. LiFeYPo4 8 kWh. Aquarea LWWP 5kW Split, ST und Pelletkessel. 2 BEV an Keba P20. Teilweise Beleuchtung über Homematic

            Kommentar


            • #7
              Hänge immer noch :-(
              Hab das jetzt mal programmiert.
              Wenn jetzt 4KW Überschuss anliegen regelt die Wallbox auf 4KW Ladestrom. Damit kommen bei AQp auch 4 KW an. Diese gehen an AI2 des Addierers weshalb dann ja am Ausgang des Addiertes 8KW anliegen (statt der 4KW Überschuss). Das passt dann ja hier schon nicht. Und dass ich dann noch die Leistung des Speichers subtrahieren muss verwirrt mich komplett...

              Habe mal einen Screenshot angehängt...
              Angehängte Dateien

              Kommentar


              • #8
                Wenn Du 10 kW Überschuss hast und dann anfängst mit 10 kW Dein Auto zu laden, dann ist danach der Überschuss nicht mehr 10 kW sondern 0. Damit die Wallbox nicht runterregelt oder abschaltet, musst Du hier sagen, daß sie mit 10 kW weiterladen darf. Dein Speicher regelt schneller als die Wallbox. Käme jetzt eine Wolke würde Dein Speicher einspringen und Dein Auto munter mit 10 kW weiterladen. Deswegen musst Du die Speicherleistung von der erlaubten Ladeleistung wieder abziehen.
                MS mit Modbus, 1-wire, Air. Überwacht/steuert: 3xPV mit 16kWp. LiFeYPo4 8 kWh. Aquarea LWWP 5kW Split, ST und Pelletkessel. 2 BEV an Keba P20. Teilweise Beleuchtung über Homematic

                Kommentar


                • #9
                  Mist :-( Da hatte ich einen Denkfehler - tut mir leid. Jetzt ist mir das völlig klar.
                  Danke für deine Geduld :-)

                  Aber dann würde ich die Programmierung mal so lassen - das müsste aus meiner Sicht ja so passen, oder? Jetzt brauche ich nur noch einen Tag, an dem ich auch wirklich so viel Überschuss produziere. Da werde ich wohl noch ein paar Wochen oder Monate warten müssen bei einer 10KWp Anlage ;-)


                  Zu meinem Punkt 2 - natürlich ist es egal, ob der Strom fürs Auto oder für die Nacht aus dem Speicher kommt. Habe nur öfters gelesen, dass die Verluste recht hoch sind, wenn man von der PV in den Speicher und dann aus dem Speicher ins Auto geht. Daher wäre es mir recht gewesen, wenn man einfach direkt alles was "übrig" ist ins Auto hätte laden können und den Rest (um auf 4,3KW Ladeleistung zu kommen) dann zugekauft hätte.
                  Und den Speicher hätte ich für die Nacht genommen, den bekomme ich in jedem Fall jede Nacht leer.

                  Kommentar


                  • #10
                    Moin… die Verluste hast du aber so oder so, wenn du den Speicher lädst.
                    Ob das nun ins Auto geht oder am Abend in die Sauna oder zum Kochen genutzt wird, ist egal.

                    Eventuell solltest Du erstmal das Auto laden und anschließend den Akku füllen.

                    Gruß,
                    Peter


                    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von PeterChrisben Beitrag anzeigen
                      Moin… die Verluste hast du aber so oder so, wenn du den Speicher lädst.
                      Ob das nun ins Auto geht oder am Abend in die Sauna oder zum Kochen genutzt wird, ist egal.

                      Eventuell solltest Du erstmal das Auto laden und anschließend den Akku füllen.

                      Gruß,
                      Peter


                      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
                      Ein bißchen Recht hat er. Im Falle von meinem SMA Sunny Island 4.4 ist der Wirkungsgrad bei Leistungen zw 500 W und 1000 W optimal und fällt darüber ab. Langsam ins Haus entladen ist also besser als schnell ins Auto zu entladen. Berichte uns doch mal von der Kennlinie des E3DC! Und schaue nach, ob Du via Modbus einen SOC min oder Leistungsbegrenzung einstellen kannst.
                      MS mit Modbus, 1-wire, Air. Überwacht/steuert: 3xPV mit 16kWp. LiFeYPo4 8 kWh. Aquarea LWWP 5kW Split, ST und Pelletkessel. 2 BEV an Keba P20. Teilweise Beleuchtung über Homematic

                      Kommentar


                      • #12
                        Was ich bisher über das E3DC System weiß kann ich keinen SOC min oder eine Leistungsbegrenzung über Modbus einstellen. Aber diese Frage habe ich bei E3DC schon gestellt und werde berichten, sobald ich eine Antwort habe.

                        Stand heute werde ich wohl tatsächlich erstmal Morgens laden, wenn der Speicher so gut wie leer ist, aber die PV trotzdem schon etwas abwirft…

                        Kommentar


                        • #13
                          Habe mal alle Möglichkeiten, die ich über Modbus abfragen kann in den Anhang gelegt. Das sind aber alles Informationen, die rein abgefragt werden können. Meines Wissens kann ich hier nirgends über Modbus TCP auf das System zugreifen. Sonst könnte man dem Speicher ja einfach via Programmierung „sagen“, dass er nicht entladen darf solange die Wallbox lädt.
                          Angehängte Dateien

                          Kommentar


                          • #14
                            Geht woll nur über RSCP, habe ich heute erfragt. Google mal ....
                            MS mit Modbus, 1-wire, Air. Überwacht/steuert: 3xPV mit 16kWp. LiFeYPo4 8 kWh. Aquarea LWWP 5kW Split, ST und Pelletkessel. 2 BEV an Keba P20. Teilweise Beleuchtung über Homematic

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X