Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

LED Warmweiss- / Kaltweiss Streifen dimmen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • LED Warmweiss- / Kaltweiss Streifen dimmen

    Hallo,

    ich habe in der Küche unter den Oberschränken zwei LED Streifen - einen warmweissen und einen kaltweissen direkt nebeneinader geklebt. Ich wollte ich die Farbtemperatur und Helligkeit in der Visu einstellen und nicht jeden Streifen einzeln dimmen. Da ich Lichtszenen verwende, habe ich im Lichtbaustein den undokumentierten Ausgangstyp "Lumitech" gefunden - zumindest konnte ich bei Loxone hierzu gar nichts finden. Irgendwie habe ich den per Zufall entdeckt. Die Visualisierung ist genauso wie bei RGB. Ich verwende aber nur den linken Bereich von Kalt- bis warmweiss. Da ich nur zwei einzelne Streifen verwende, musste ich allerdings die Werte aufwändig umrechnen, s.u.. Geht das auch besser bzw. einfacher?

    Gruß Jan

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lichtbaustein mit Ausgang Lumitech.png
Ansichten: 4839
Größe: 22,8 KB
ID: 43047 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Berechnung WW-KW.png
Ansichten: 4586
Größe: 90,5 KB
ID: 43046

    P.S.: Ein kleines Manko hat der Lichtbaustein (bei Ausgang vom Typ RGB und Lumitech): Die Werte lassen sich nur in Schritten von 5% in der Visu einstellen. Der Parameter "SI" - Schrittweite Dimmer scheint nur bei dem Typ Dimmer "0-100%" zu funktionieren.
    Miniserver v10.0.9.24, 2x Ext., 2x Relay Ext., 2x Dimmer Ext., DMX Ext., 1-Wire Ext., Gira KNX Tastsensor 3 Komfort, Gira KNX Präsenzmelder, Fenster- und Türkontakte, Loxone Regen- und Windsensor, Gira Dual Q Rauchmelder vernetzt mit 1x Relais-Modul
    Loxberry: SmartMeter, MS Backup, CamConnect, Weather4Lox
    Lüftung: Helios KWL EC 370W ET mit Modbus TCP - via Pico-C
    Heizung: Stiebel Eltron WPF 5 cool (Sole-Wasser WP) mit ISG, FB-Heizung mit 18 Kreisen, Erdsonde - via modifiziertem ISG

  • #2
    Mein Vorschlag:
    Zwei Ausgänge der Lichtsteuerung verwenden:
    Einen Analogausgang für die Helligkeit, einen für die Lichtfarbe (jeweils 0-100%)
    Mit zwei Formeln berechnest du, welches Band heller leuchten soll.
    Ich hab mein Beispiel angehängt.

    PS:
    Formel 1 ist I1*(100-I2)/100
    Formel 2 ist I1*(I2)/100
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von Christian Fenzl; 26.Mai.2016, 20:38.
    LoxBerry/Plugin Support: Wenn du einen Begriff in meiner Antwort nicht auf Anhieb verstehst, bitte nicht gleich rückfragen, sondern erst die Suche im LoxWiki und bei Google bemühen.
    PN/PM: Ich bevorzuge die Beantwortung von Fragen in öffentlichen Threads, wo andere mithelfen und mitprofitieren können. Herzlichen Dank!

    Kommentar


    • Jan W.
      Jan W. kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ja, das ist auf jeden Fall deutlich einfacher in der Programmierung. Schade nur, dass in der Visualisierung die Symbole für wenig bzw. viel Licht nicht durch kalt- bzw. warmweiss ersetzt werden können.
      Sind die beiden Formelbausteine eigentlich ressoucenschonender, als z.B. Skalierer und Multiplizierer?

    • Christian Fenzl
      Christian Fenzl kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Das wird in dieser Situation nicht viel Unterschied machen, weil die Berechnung nur bei Eingangsänderung stattfindet.

  • #3
    UPDATE: Erweiterung der Ausgabekorrektur von Martin1988

    Auch wenn es ein alter Post ist – möchte ich trotzdem meine Lösung hierzu online stellen:
    Jan W. hat mich durch die Option Lumitech im Lichtbaustein auf den richtigen Weg gebracht einen Warm-Kaltweiß- sowie mit Helligkeitsregler zu platzieren, vielen Dank dafür.

    Der einzige Nachteil ist lediglich, dass man die RGB Farbfelderwahl nicht sperren kann.
    Ich wollte die Programmierung hierzu trotzdem etwas kompakter zusammenfassen und habe mich für den Formelbaustein entschieden. Der Vollständigkeit halber, habe ich auch die Ausgabe der RGB Anteile mit realisiert, auch wenn ich diese selbst nicht benötige.

    Folgende Formelbausteine habe ich hierzu erstellt, dabei entspricht I1 den Eingang der Formel, welcher direkt aus dem Lichtbaustein mit der Einstellung Lumitech verbunden wird:
    Code:
    CW-Anteil (Kaltweiß) in %:
    ((I1-200000000)-INT((I1-200000000)/10000)*10000-2700)/3800*INT((I1-200000000)/10000)
    WW-Anteil (Warmweiß) in %:
    (6500-((I1-200000000)-INT((I1-200000000)/10000)*10000))/3800*INT((I1-200000000)/10000)
    
    Zur Vollständigkeit noch
    Kelvin:
    (I1-200000000)-INT((I1-200000000)/10000)*10000
    Helligkeit:
    INT((I1-200000000)/10000)
    
    Aufbau des Lumitech-Ausgangs
    WW KW Regler     Fix  Prozent  Kelvin    Liveview
    Kaltweiß   100%   20  100      6500,0    201006500,0
    Neutralweiß 50%   20  050      4600,0    200504600,0
    Warmweiß    25%   20  025      2700,0    200252700,0

    Zur „Absicherung“ habe ich noch einen Analog Min-Max Begrenzer mit den Parametern
    Min 200002700
    Max 201006500
    zwischen den Lichtbaustein und den Formeln eingesetzt, um bei einer RGB-Farbwahl den Wert Kalt- und Warmweiß auf 0 zu setzen.

    Ansicht in der App und Loxone

    Warm-Weißwähler mit zusätzlicher RGB-AusgabeKlicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: WarmKaltRegler.jpg Ansichten: 0 Größe: 114,7 KB ID: 282010

    Farbwähler mit zusätzlicher Warm-Weiß-AusgabeKlicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: RGBRegler.jpg Ansichten: 0 Größe: 111,6 KB ID: 282014

    Optionale Erweiterung um eine "Ausgabekorrektur" - ähnlich der LOXONE eigenen Wahrnehmungskorrektur - mittels einer SINUS-Funktion von Martin1988 - vielen Dank

    I1 - der bisherige CW / WW Ausgang (0-100%)
    I2 - bspw. ein virtueller Eingang (0-100)
    Code:
    I1+I2*PI/10*SIN(PI/100*I1)
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Ausgabekorrektur.PNG Ansichten: 0 Größe: 43,2 KB ID: 282009
    Download der ergänzten Ausgabekorrektur mit der Endung v2
    Lichtbaustein Lumitech Warm-Kaltweiß + RGB.Loxone
    Lichtbaustein Lumitech Warm-Kaltweiß + RGB v2.Loxone
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von psg1; 28.Dez.2020, 12:46.

    Kommentar


    • Martin1988
      Martin1988 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      bezüglich deines KNX Gateway müsstest du denn Lumitech Wert als Prozent ausgeben 0%=2700 und 100%=6500 anschließend errechnest du dir mittels dem Prozentwert die neue Farbtemperatur:
      Umrechnen in %
      (Lumitech Ausgang -2700)/(6500-2700)*100=Farbtemperatur in %

      Umrechnen in Farbtemperaturbereich z.B.: 2200-6800K
      "Farbtemperatur in %"/100*(6800-2200)+2200= neue Farbtemperatur

    • psg1
      psg1 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Wenn es rein um die Skalierung der Kelvin-Angabe geht - einfach einen Loxone-"Skalierer" am Ausgang setzen?

    • JohnMcClain
      JohnMcClain kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Also ich habe das mal getestet. In der Theorie funktioniert das auch. Jedoch hat es in der Praxis z.B. mit dem Hue KNX Gateway so seine Tücken.
      Die Kelvin Ausgabe passt, dass Gateway kann damit umgehen. Die Kelvin gehen direkt auf eine Gruppenadresse. Dimmen funktioniert auch. Das Problem kommt wenn man im Weißauswahlkreis umherschaltet, zwischenzeitlich geht der Lumitech Ausgang an bestimmten Punkten auf RGB. Das führt dann zu wildem An und Aus. Ich konnte das mit einer Ausschaltverzögerung vor dem Analogwahlschalter lösen. Jedoch bringt das wieder Probleme beim Szenen umschalten aus der Loxone App heraus. Alles in allem bin ich fast der Meinung dass es mit Lox Komponenten generell schwierig umsetzbar ist wenn auch der Lumitech Ausgang nun noch seine Eigenheiten aufweist. Und das alles für ein wenig TW Beleuchtung. Ich traue mich das garnicht mit DALI oder KNX Dimmern zu testen.

  • #4
    Mal laut gedacht: Wäre es nicht besser, wenn in der Mittelstellung zwischen WW und CW beide Streifen 100% hätten? Das hieße in der "eigenen Hälfte" des Reglers hätte jeder Streifen 100% und dimmt dann in der anderen Hälfte runter auf 0%.

    So hätte man mehr Lichtausbeute und könnte die Farbtemperatur immer noch anpassen. Oder habe ich hier einen Denkfehler?

    Kommentar


    • #5
      uli
      damit hätte man aber keine annähernd lineare Helligkeitsverteilung mehr.
      Nimmt man mal das Beispiel von einem Voltus Dual White Spot, wo jeder LED Typ (WW / CW) je ca. 4W haben, dann würden in den Randbereichen (also total warm oder total kalt) nur 4W leuchten und in der Mitte (WW und CW gleich gemischt) dann 8W.

      Die Änderung der Lichtfarbe würde also zu einer massiven Änderung der Helligkeit führen, was man aber icht nicht haben möchte.
      Wenn ich eine bestimmt Helligkeit eingestellt habe, dann möchte ich auch, daß diese in etwas beibehalten bleibt auch wenn ich die Farbtemperatur ändere.

      Kommentar


      • #6
        Hallo liebe Loxgemeinde,

        Ich habe von Everen einen DMX 5Kanal Rgbcct Dimmer mit einem 5Kanal Lichtband und Habe wie Ihr den lichtbaustein der Gen2 auf Lumitech gestellt und den DMX Dimmer auf 4Kanal.

        Die Grundfunktionen laufen dann auch soweit, RGB Farbrad funktioniert, und der Farbregler WW und CW funktioniert auch, aber dabei mischt der Lichtbaustein bei CW noch die Blaue und bei WW die Roten Leds mit bei, sodass der Farbton natürlich nicht mehr einer normalen CCT Reglung entspricht.

        Gibt es eine Lösung um den Lichtbaustein zu sagen das er bei CCT den RGB teil deaktiviert oder wo wäre der Ansatz um wirklich das WW-CW Farbrad sauber nutzen zu können??

        Kommentar


        • #7
          @Nickjag: Hast Du die Steuerung von psg1 verwendet? Damit kannst Du doch alle 5 Kanäle wie gewünscht ansteuern. Die Programmierung finde ich sehr clever und die werde ich auch bei einer geplanten Beleuchtung mit RGB mit CW und WW einsetzen (insgesamt 5 Kanäle, ein Streifen mit RGB, einer mit WW und CW). Was für ein 5-Kanal Lichtband verwendest Du?

          RGB Farbrad funktioniert, und der Farbregler WW und CW funktioniert auch, aber dabei mischt der Lichtbaustein bei CW noch die Blaue und bei WW die Roten Leds mit bei
          Die Beschreibung passt zu einem 4-Kanal RGBW Smartaktor, bei dem der weiße Farbton eben nicht über 2 separate Kanäle für CW und WW geregelt wird, sondern über Zumischen von RGB. Das Ergebnis finde ich nicht sehr schön.
          Miniserver v10.0.9.24, 2x Ext., 2x Relay Ext., 2x Dimmer Ext., DMX Ext., 1-Wire Ext., Gira KNX Tastsensor 3 Komfort, Gira KNX Präsenzmelder, Fenster- und Türkontakte, Loxone Regen- und Windsensor, Gira Dual Q Rauchmelder vernetzt mit 1x Relais-Modul
          Loxberry: SmartMeter, MS Backup, CamConnect, Weather4Lox
          Lüftung: Helios KWL EC 370W ET mit Modbus TCP - via Pico-C
          Heizung: Stiebel Eltron WPF 5 cool (Sole-Wasser WP) mit ISG, FB-Heizung mit 18 Kreisen, Erdsonde - via modifiziertem ISG

          Kommentar


          • #8
            Wie funktioniert das Fading beim lumitech "hack"? Ich verzichte zur zeit auf die CW LEDs des Strips und benutze den RGBW smart Aktor. Würde mich interessieren ob ich mit dem lumitech Ausgang etwas mehr machen könnte...

            Kommentar


            • #9
              Wie funktioniert das Fading beim lumitech "hack"? Ich verzichte zur zeit auf die CW LEDs des Strips und benutze den RGBW smart Aktor. Würde mich interessieren ob ich mit dem lumitech Ausgang etwas mehr machen könnte...
              Als "Hack" würde ich das nicht bezeichnen, sondern eher als clevere Lösung, um CW/WW LED Streifen (auch mit RGB, also insgesamt 5 Kanälen), anzusteuern. Schau Dir die Steuerung von psg1 genau an: alle benötigten Ausgänge für RGB, CW und WW sind vorhanden. Also nur noch nachprogrammieren mit den angegebenen Formeln und testen. Die Visualisierung ist genauso wie vorher, nur werden bei CW / WW ausschließlich die beiden CW und WW Streifen angesteuert und RGB bleibt dunkel. Sobald man statt WW/CW eine Farbe aus dem RGB Farbkreis wählt, dann werden diese LEDs angesteuert und CW/WW bleibt dunkel.

              Die Mischung beim RGBW SmartAktor mit Zumischen von blau bzw. rot/gelb sieht bei meinem LED Streifen eher mäßig aus, siehe auch https://www.loxforum.com/forum/germa...225#post181225

              Der Ausgang vom Typ Lumitech ist nach meiner Ansicht sehr unterschätzt. Die Firma Lumitech scheint wie Loxone aus Österreich zu kommen, allerdings konnte ich für deren Produkte (PI-LED) nirgends mit einem Preis finden. Die Unterstützung für den Ausgang vom gleichnamigen Typ scheint für mich aus einer frühen Zusammenarbeit der Firmen zu kommen. Leider ist der nicht sehr gut dokumentiert. Ich denke aber, dass solche Produkte mit variablem weissen Farbton in der Zukunft deutlich zunehmen werden. Seit Apple Night Shift in seine Produkte integriert hat, ist die Wirkung der weissen Lichtfarbe deutlich mehr Leuten bekannt.
              Miniserver v10.0.9.24, 2x Ext., 2x Relay Ext., 2x Dimmer Ext., DMX Ext., 1-Wire Ext., Gira KNX Tastsensor 3 Komfort, Gira KNX Präsenzmelder, Fenster- und Türkontakte, Loxone Regen- und Windsensor, Gira Dual Q Rauchmelder vernetzt mit 1x Relais-Modul
              Loxberry: SmartMeter, MS Backup, CamConnect, Weather4Lox
              Lüftung: Helios KWL EC 370W ET mit Modbus TCP - via Pico-C
              Heizung: Stiebel Eltron WPF 5 cool (Sole-Wasser WP) mit ISG, FB-Heizung mit 18 Kreisen, Erdsonde - via modifiziertem ISG

              Kommentar


              • #10
                Zitat von Jan W. Beitrag anzeigen

                Als "Hack" würde ich das nicht bezeichnen, sondern eher als clevere Lösung, um CW/WW LED Streifen (auch mit RGB, also insgesamt 5 Kanälen), anzusteuern. Schau Dir die Steuerung von psg1 genau an: alle benötigten Ausgänge für RGB, CW und WW sind vorhanden. Also nur noch nachprogrammieren mit den angegebenen Formeln und testen. Die Visualisierung ist genauso wie vorher, nur werden bei CW / WW ausschließlich die beiden CW und WW Streifen angesteuert und RGB bleibt dunkel. Sobald man statt WW/CW eine Farbe aus dem RGB Farbkreis wählt, dann werden diese LEDs angesteuert und CW/WW bleibt dunkel.
                Sorry, wollte die Idee nicht herabsetzen, wir sind einig, sie ist ganz klever

                Meine originale Frage ist etwas mehr generell. Zur Zeit benutze ich mein RGW+CCT Stripe mit einem Smartaktor allerdings nur 4 Kanäle: RGB+WW. Jetzt fadet das Licht ganz stufenlos und hat ein schönes soft-on und soft-off Effekt.
                Mein Bedenken mit der manuelle Steuerung der Kanäle ist das ich so das soft-on/soft-off Effekt verlieren würde und die Fading-Stufen sehen würde, weil ich die Ausgänge nicht mehr als "Smart" Ausgänge betreiben kann.

                Kommentar


                • #11
                  Das kann ich Dir nicht sagen, ob bei DMX das Fading mit dem Ausgang Lumitech schlechter ist, da ich einen direkten Vergleich nicht habe. Einen technischen Grund gibt es nicht, aber bei Loxone weiß man nie - die Schrittweite im Dimmer war zumindest in v1 bei RGB (und Lumitech) fest auf 5% Schritte bei manueller Ansteuerung der Helligkeit über den Schieberegler festgelegt und nicht über den entsprechenden Parameter. Der wurde nur bei 0--100% Ausgängen verwendet. Ich habe es mit der Lichtsteuerung v2 noch nicht verglichen.
                  Miniserver v10.0.9.24, 2x Ext., 2x Relay Ext., 2x Dimmer Ext., DMX Ext., 1-Wire Ext., Gira KNX Tastsensor 3 Komfort, Gira KNX Präsenzmelder, Fenster- und Türkontakte, Loxone Regen- und Windsensor, Gira Dual Q Rauchmelder vernetzt mit 1x Relais-Modul
                  Loxberry: SmartMeter, MS Backup, CamConnect, Weather4Lox
                  Lüftung: Helios KWL EC 370W ET mit Modbus TCP - via Pico-C
                  Heizung: Stiebel Eltron WPF 5 cool (Sole-Wasser WP) mit ISG, FB-Heizung mit 18 Kreisen, Erdsonde - via modifiziertem ISG

                  Kommentar


                  • #12
                    @ Jan
                    Ich benutze ein Lichtband 5Kanal von Everen. Die Steuerung psg1 funktioniert super, ich habe jetzt nur das Problem das die Mischung mit CW und WW zu dunkel wird, CW oder WW einzeln ist dann deutlich heller....
                    Kann man das Mischverhältniss anpassen?

                    Kommentar


                    • psg1
                      psg1 kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Auch wenn es eine alte Anfrage ist... Martin1988 hat meinen Beitrag um eine SINUS-Funktion ergänzt. Somit ist nun eine Korrektur möglich.

                  • #13
                    nickjag Das Problem kommt wahrscheinlich daher, dass Dein Dimmer eine exponentiale Dimmkurve / Wahrnehmungskorrektur verwendet. Diese Option kann entweder in LoxoneConfig eingestellt werden oder im Dimmer - sofern der diese Option unterstützt. Beim Mischen entsteht dann genau der von Dir beschriebene Effekt. Bei mir ist dieser Effekt kaum vorhanden, aber die Dimmkurve auch linear und damit leider im unteren Bereich nicht so fein regelbar.
                    Miniserver v10.0.9.24, 2x Ext., 2x Relay Ext., 2x Dimmer Ext., DMX Ext., 1-Wire Ext., Gira KNX Tastsensor 3 Komfort, Gira KNX Präsenzmelder, Fenster- und Türkontakte, Loxone Regen- und Windsensor, Gira Dual Q Rauchmelder vernetzt mit 1x Relais-Modul
                    Loxberry: SmartMeter, MS Backup, CamConnect, Weather4Lox
                    Lüftung: Helios KWL EC 370W ET mit Modbus TCP - via Pico-C
                    Heizung: Stiebel Eltron WPF 5 cool (Sole-Wasser WP) mit ISG, FB-Heizung mit 18 Kreisen, Erdsonde - via modifiziertem ISG

                    Kommentar


                    • #14
                      Entschuldigt, dass ich den alten Thread wieder aufwärme. Bin ein totaler Neuling und an der Hausplanung.

                      Ich möchte die Lösung von PSG1 gerne auf ein System mit Dali Extension, Lunatone DALI Dimmern und Constaled Tunable White portieren und zusätzlich um eine zirkadiane Steuerung erweitern. Hat jemand schon Erfahrungen mit einem derartigen System?

                      Die Loxone PWM Dimmer möchte ich aufgrund der niedrigen Repetitionsfrequenz nicht nutzen. KNX Dimmern mit der zirkadianen Steuerung direkt im KNX schreckt mich aufgrund der zusätzlichen Komplexität.

                      Kommentar


                      • Marco Grasso
                        Marco Grasso kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Hallo tweet bist Du hier weiter gekommen? Ich plane grade in etwa das selbe

                    • #15
                      Ich habe die vorhandenen Loxone Komponenten rausgeschmissen und vollständig auf KNX gewechselt.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X