Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Loxone mit Homematic oder nur Homematic? Wo sind Vor- und Nachteile?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Loxone mit Homematic oder nur Homematic? Wo sind Vor- und Nachteile?

    Hallo zusammen,

    Ich möchte mein erstes Loxone Projekt starten und mein Plan für meinen Altbau war:
    Loxone Miniserver Go
    Homemetic Stellantrieb und Homematic Thermostat einbinden wie in der Anleitung hier im Forum beschrieben.

    Die Frage die sich mir nun aber stellt ist, ob es nicht vielleicht sinnvoller wäre, den Loxone Miniserver Go wegzulassen und stattdessen die Basisstation von Homematic zu verwenden.

    Mein ursprünglicher Gedanke dies über Loxone zu machen war, dass ich so später auch noch Jalousien und einiges mehr ganz leicht einbauen kann.

    Was ist eure Erfahrung damit?
    Wo sind die Vorteile wenn ich es mit Loxone mache und trotzdem mit vielen Komponenten von Drittanbietern arbeite?
    Oder wäre es für den Anfang einfacher, wenn ich mich auf Homematic beschränke? Oder verbaue ich mir dann die Flexibilität für später?

    Die Diskussion darf gerne offen geführt werden.
    Ich bin ein SmartHome Neuling aber sehr interessiert.

    Möchte meine Weichen für die Zukunft aber clever stellen.

    Danke für eure Inputs.

  • #2
    Die Software (wenn man das überhaupt so nennen kann) von Homematic ist absoluter Schrott. Über Jahre zusammengefrickelt und eine Mischung aus tcsh (das das überhaupt noch jemand einsetzt...), Java, HTML und Bash. Schau einfach mal ins Homematic-Forum, welche Probleme so auftreten ("vergessene" bzw. einfach "verschwundene" Sensoren, wo Du die Programmierung komplett wieder von vorne beginnen musst z. B.). Die Visualisierung auf mobilen Geräten ist quasi nicht vorhanden und hat den Charme von 1991.

    Die Hardware von Homematic allerdings halte ich für ziemlich gut und ausgereift. Ich habe selbst einige Sensoren nachgerüstet und bin damit sehr zufrieden. Die Mischung aus Miniserver und Homematic finde ich somit gar nicht so schlecht.

    Wenn Du allerdings auf eine reine Funklösung (Altbau?) setzt, würde es vielleicht eher Sinn machen direkt auf Loxone Air zu gehen. Die Sensoren sind deutlich teurer als bei Homematic, aber Du hast alles in einem System.
    Bitte stellt Eure Anfragen nicht per PN, ich bevorzuge das Fragen/Antworten im Forum, damit alle etwas davon haben. Vorher lesen: https://www.loxforum.com/forum/proje...en-bitte-lesen

    LoxBerry: https://www.loxwiki.eu/display/LOXBERRY/LoxBerry

    Kommentar


    • #3
      Vielen Dank für deine Antwort.
      Die Preise sind halt bei Loxone gleich doppelt so hoch.
      Deshalb würde ich es gerne zuerst mal mit Homematic ausprobieren.

      Oder ist die Einbindung mit Loxone direkt sehr viel einfacher? Oder wo liegen die Vorteile wenn ich es nur mit Loxonekomponenten mache anstatt mit homematic komponenten?



      Gesendet von iPhone mit Tapatalk

      Kommentar


      • Special
        Special kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Wenn überhaupt wurde ich HM als Gateway betreiben und die Logik im MS.

        Der Vorteil von Loxone ist die Software und die Community.
        Zuletzt geändert von Special; 03.Okt.2019, 12:42.

    • #4
      Die Software von HM ist wirklich der größte Schrott. Ich frag mich immer warum die nichts in ihrer SW investierten und statesten nur Werbung fahren.

      Kommentar


      • #5
        vor kurzen hat mein CCU2 irgendein Software Problem plotzlich gehabt, ich müsstte alles komplett neu anlernen....hat ewig gedauert. Ich würde ein CCU Backup empfehlen! (daran hatte ich nicht gedacht)
        Sonst gehen meine Homematic Geräte mit Loxone schon gut, ich habe Tempsensoren, Steckdosen, Fenster/Türkontakte und mehr...

        Funk ist aber nie so ververlässig wie Kupfer. Da wo du Kabel verlegen kannst (Tree/KNX/usw..), solltest du meiner Meinung nach...
        Zuletzt geändert von okenny; 03.Okt.2019, 13:42.

        Kommentar


        • #6
          Ok. Danke.

          Braucht man die CCU zwingend? Oder kann man die Produkte auch ohne CCU anbinden?


          Gesendet von iPhone mit Tapatalk

          Kommentar


          • #7
            Zitat von radiohead3 Beitrag anzeigen
            Ok. Danke.

            Braucht man die CCU zwingend? Oder kann man die Produkte auch ohne CCU anbinden?


            Gesendet von iPhone mit Tapatalk

            CCU2 oder 3 muss man haben

            Kommentar


            • #8
              Man kann auch über den Homematic-Manager und einen Loxberry mit Loxmatic und MQTT-Plugin einbinden!

              Grüße, Martin

              Kommentar


              • #9
                Klingt das nur so kompliziert für einen Anfänger? Oder ist es wirklich so kompliziert wie es klingt?


                Gesendet von iPhone mit Tapatalk

                Kommentar


                • #10
                  Hallo,

                  als Neuling im Smartphone würde ich auch den Aufwand und die Lernstunden nicht unterschätzen, um ein System aus Loxone und Homematic aufzusetzen und einzustellen. Da lernst die Loxone- Software, die Homematic Software etwas und beschäftigst Dich mit der Schnittstelle zum Datenaustausch.

                  Noch ein Nachteil, die Basis der homematic steht dann auch noch mit rum und braucht einen LAN Anschluss und Strom natürlich auch.

                  Ich habe auch mehrere Systeme gekoppelt (Lox. + fhem + Z-Wave). Mittlerweile nervt mich aber die Zeit, die ich mit dem Anmelden neuer Komponenten und der kurzen Programmierung für die Datenübergabe (in fhem und in Loxone) brauche. Mit Air Komponenten funktioniert es halt schon sehr smart - kurzes Anlernen (<1 min) und schon kannst die erste Logik zusammenklicken. Für die Erst-Installation des Loxone Go brauchst Du etwas Zeit (ca. 10..20 min).

                  Als Einstieg würde ich erst mal mit Air Komponenten für einen Raum starten. Und wenn es Spaß macht, dann den Gedanken an homematic nochmal aufrollen - sonst ist das Frustrations-Potential zu groß ;-)

                  Wenn Du natürlich ein Junggeselle bist und Dich schon mit Programmierung beschäftigst, dann feuer frei ;-). Über diverse Foren liest man sich schon ins Thema rein - aber es dauert.

                  Schöne Grüße,
                  Michael

                  Kommentar


                  • Bullit
                    Bullit kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Smartphone? ;-) Oder meintest du Smarthome? :-D

                  • Sammy
                    Sammy kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    T9 ... Autokorrektur ;-//

                • #11
                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Capture.PNG
Ansichten: 162
Größe: 7,2 KB
ID: 214882

                  Zitat von Sammy Beitrag anzeigen
                  Hallo,



                  Noch ein Nachteil, die Basis der homematic steht dann auch noch mit rum und braucht einen LAN Anschluss und Strom natürlich auch.

                  mein CCU3 braucht nur 2,5W = ~6€ pro Jahr

                  Kommentar


                  • Sammy
                    Sammy kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Meinte eher die Anzahl der Geräte auf der Kommode und die begrenzte Anzahl an LAN Dosen an der Fritzbox, wenn man nicht gerade noch einen Switch dazwischen packt.

                • #12
                  Also ich kann nur abraten von dem HM Schrott! Immer und immer wieder Ärger damit. Egal ob Duty Cycle überschritten, Firmwareaktualisierung oder sonst was...es kostet immer Zeit und Nerven, das rechtfertigt auch das Preisargument unterm Strich nicht.
                  Ich bin mit HM in die Smarthomewelt gestartet (schon vor mehr als 10 Jahren), ich habe nach und nach alles gegen KNX oder Loxone ausgetauscht

                  Kommentar


                  • #13
                    Vielen Dank für all eure Inputs.
                    Habe nun Miniserver Go, Stellantrieb und ein Taster bestellt. Einfach um einmal erste Erfahrungen zu sammeln. Werde dann wohl irgendwann schon noch einen HM Stellantrieb ausprobieren aber vorerst einfach Mal Erfahrung sammeln.
                    Gibt es eine gute Anleitung für den ersten Start? Dann könnte man sich gleich die häufigsten Fehler ersparen.
                    Danke

                    Kommentar


                    • #14
                      Zitat von eisenkarl Beitrag anzeigen
                      Also ich kann nur abraten von dem HM Schrott! Immer und immer wieder Ärger damit.
                      Genau die gleichen Probleme hatte ich auch. Seitdem ich die CCU entsorgt habe und einen Loxberry zur Anbindung verwende, ist Ruhe. Keinerlei Probleme mehr. Aber das ist wirklich nichts für den Einstieg.

                      Aber ein sehr großer Vorteil von Homematic bleibt: die große Anzahl an verschiedensten Sensoren und Aktoren. Da kann Loxone Air leider noch lange nicht mithalten.
                      Bitte stellt Eure Anfragen nicht per PN, ich bevorzuge das Fragen/Antworten im Forum, damit alle etwas davon haben. Vorher lesen: https://www.loxforum.com/forum/proje...en-bitte-lesen

                      LoxBerry: https://www.loxwiki.eu/display/LOXBERRY/LoxBerry

                      Kommentar


                      • #15
                        radiohead3 Es gibt einiges in der Loxone Doku und in Loxwiki.eu zu lesen.
                        PN/PM: Ich bevorzuge die Beantwortung von Fragen in öffentlichen Threads, wo andere mithelfen und mitprofitieren können. Herzlichen Dank!

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X