Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rauchmelder: Warum ist Smart so teuer?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • bazzman
    kommentierte 's Antwort
    Super, vielen Dank für eure Infos! Dann werde ich wohl auch auf die Gira's setzen.

  • maxw
    kommentierte 's Antwort
    @bazzman
    Es ist ein Relais-Baustein, mit 2 Relais, eines Störung, nur für den Lokalen RWM, eines für Alarm, für alle verdrahteten RWM.
    Und du musst nicht unbedingt in Linie verdrahten.

  • CodeZillla
    kommentierte 's Antwort
    Seit 2,5 Jahren die Gira im Einsatz, kein einziger Fehlalarm bisher. Küche habe ich keinen Melder verbaut, nur in den Fluren, Wohn- & Schlafzimmer.

  • CodeZillla
    kommentierte 's Antwort
    Exakt so sieht auch meine Lösung aus. Funktioniert prima und ist preislich "noch im Rahmen". Zudem sehen die Gira Geräte noch schick aus.

  • Thomas M.
    kommentierte 's Antwort
    kann man genauso interpretieren, dass die nicht vernetzt sein dürfen.
    Oder "mindestens ein Unvernetzter" und soviele vernetzte zusätzlich wie man will.

    Aber völlig egal, wenn man Rauchmelder hat, ist das prinzipiell besser, als wenn man keinen einzigen hat. Egal ob die nun vernetzt sind oder nicht.

    PS: In unseren Breitengraden gibt es eine Feuerbeschau, bei dem die Forderung gerüft wird. Und Prüfer ist der Rauchfangkehrer. Der wird definitiv nichts hinterfragen. Bei Rauchmelderpflicht wird er an die Decke schauen, etwas rundes etwas sehen, das er als Rauchmelder erkennt und ein Hakerl auf seiner Liste machen.

    Die Schriftgelehrten haben es noch immer nicht überall kapiert, dass man Forderungen in Klartext formulieren muss, weil sonst nur heruminterpretiert wird, bis es einmal hart auf hart kommt und jemand den Blödsinn ausjudiziert.
    Zuletzt geändert von Thomas M.; 08.Okt.2019, 10:45.

  • maxw
    antwortet
    Christian Fenzl
    Ich glaube eher die Aussage ist, dass die nicht vernetzt sein müssen und nicht das sie nicht vernetzt sein sollen. Die Formulierung ist tatsächlich etwas unklar:

    3.2 Anforderungen an die Überwachung
    3.2.1 Überwachungsbereiche
    3.2.1.1 Bei offenen Verbindungen mit mehreren Geschossen ist mindestens auf der obersten Ebene ein Rauch- warnmelder zu installieren.
    3.2.1.2 Hinweis: Gemäß OIB Richtlinie 2 gilt:
    Für Wohnungen:
    In Wohnungen muß in allen Aufenthaltsräumen – ausgenommen Küchen – sowie in Gängen, über die Fluchtwege von Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens ein unvernetzter Rauchwarnmelder angeordnet werden. Hinweis: In Wohnküchen sind im Wohnbereich jedenfalls Rauchwarnmelder erforderlich. In diesem Fall gilt die For- derung nach Installation in Raummitte nicht.
    Für Kindergärten:
    In Gebäuden oder Gebäudeteilen, in denen Kindergärten bzw. vergleichbare Nutzungen untergebracht sind, müssen in allen Aufenthaltsräumen sowie in Gängen, über die Fluchtwege von Aufenthaltsräumen führen, vernetzte Rauch- warnmelder angeordnet werden.
    Für Beherbergungstätten, Studentenheime sowie Gebäude mit vergleichbarer Nutzung mit nicht mehr als 30 Gästebetten:
    In Gästezimmern sowie in Gängen, über die Fluchtwege führen, sind vernetzte Rauchwarnmelder zu installieren, die an die Stromversorgung anzuschließen sind.
    3.2.1.3 Soferne freiwillig in Küchen Rauchwarnmelder eingesetzt werden, ist darauf zu achten, dass Täuschungs- alarme (in der Regel hervorgerufen durch Täuschungsgrößen aufgrund der Nutzung) aufgrund deren räumlicher Anbringung auszuschließen sind.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Christian Fenzl
    antwortet
    Das Triggern eines Melders an andere hat Vor- und Nachteile:
    Vorteil ist natürlich, dass ich alarmiert werde, auch wenn ich den Ursprungsmelder nicht wahrnehmen würde.
    Das ist dann aber auch schon der Nachteil, dass ich den Ort des Brandes nicht mehr wahrnehmen kann. Bei uns in OÖ sollen Brandmelder in allen Aufenthaltsräumen und Fluchtwegen installiert sein (in OÖ Pflicht nur in Neu- und Umbau). Ausgelöste Brandmelder signalisieren so, welche Wege bereits blockiert sind.
    Die Österreichische Richtlinie schreibt UNVERNETZTE Brandmelder vor.

    (Was btw der Grund sein könnte, warum die Loxone-Melder nicht getriggert werden können, aber hauptsächlich wird das auch wegen der Batterie sein)
    Zuletzt geändert von Christian Fenzl; 08.Okt.2019, 01:57.

    Einen Kommentar schreiben:


  • DJToxica
    kommentierte 's Antwort
    Ich habe auf Thomas Beitrag geantwortet wo er gesagt hat dass er vernetzen für Nett aber nicht für nötig hält, deswegen das @ Thomas M. am Anfang des Absatzes....dass das der Sinn des Vernetzens ist, ist mir bestens bewusst -.-

  • maxw
    kommentierte 's Antwort
    Also ich kann über die Gira nix negatives sagen, gut ist das man für die Küche (siehe oben) den Rauchdetektor deaktivieren kann und das Ding dann nur auf Temperaturanstieg reagiert.

  • bazzman
    antwortet
    Hab jemand Erfahrung pro/contra Gira Dual Q verglichen mit dem EiElectronics Ei650?

    Einen Kommentar schreiben:


  • nickman
    antwortet
    Ich weiß, ich leite vom Thema ab, aber wurde vielleicht beim Community Treffen vielleicht darüber gesprochen oder gefragt, warum es den RWM nicht auch als Tree Variante gibt? Das würde mich richtig brennend interessieren. So viel ich weiß wurde das hier im Forum ja schon öfters gewünscht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lightpicture
    antwortet
    Kann ich bestätigen.
    Keine Fehlalarme beim Loxone Brandmelder.
    Nur wenn ein Steak in die Pfanne springt, dann kann es zu einem Alarm kommen, durch die große Rauchentwicklung.
    Montiert ca 1,5m vom Kochfeld entfernt.
    Batterie zeigt nach fast 2 Jahren immer noch 100% an.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bullit
    kommentierte 's Antwort
    Eben, deswegen meine ich ja - alles schick und so wie es sich gehört :-D Das Haus hat auch so reagiert wie gewünscht. Sonos ging an, sagte an wo der Rauch detektiert wurde, spielte im Anschluss sauber die Sounddatei eines Rauchmelders ab usw. Rollläden hoch, Licht blinkte etc. alles schick :-) Wenn ich nun immer noch Dampfer wäre (mit meinen fetten Kalibern...) wäre mein Haus wohl im Daueralarm ^^

  • nickman
    kommentierte 's Antwort
    Das war ja dann kein Fehlalarm sondern ein Täuschungsalarm

  • Bullit
    antwortet
    Nein, nie. Hab die Loxone Rauchmelder in vielen Räumen nun seit über 1 Jahr. Kann nichts negatives berichten. Keine Fehlalarme. Sie sind sensibel, aber auch nur so, wie es sein sollte. Meine Frauchen hat ihn letztens ausgelöst (Küche, relativ zentral, aber nicht direkt über dem Kochfeld. So ca. 1.5 Meter entfernt) als Sie Popcorn in der Pfanne machte. Hat mich ganz verdutzt angeschaut als ich runter kam in voller Panik da mir via Sonos der Raum angesagt wurde etc. Sie meinte ich wolle Sie ärgern und hätte ihn von fern ausgelöst was ja nicht geht Aber auch da - die Auslösung war legitim da doch etwas Rauch in seine Richtung gezogen ist.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X