Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nuc mit MS4L auch für andere Aufgaben einsetzbar?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nuc mit MS4L auch für andere Aufgaben einsetzbar?

    Hallo Zusammen,

    der MS4L läuft bei mir auf einem Intel Nuc (installiert lt. Anleitung) und das läuft auch wirklich gut.

    Nochmals vielen vielen Dank an hismastersvoice für diese tolle Lösung!!!

    Nun hat der Nuc ja normalerweise wenig zu tun und ist damit nicht wirklich ausgelastet. Könnte ich darauf z.B. noch Node-Red installieren und laufen lassen oder geht das nicht bzw. sollte ich das besser lassen? Das betrifft sowohl mögliche Komplikationen untereinander oder auch die Sicherheit des Rechners!

    Vielen Dank im Voraus
    Norbert

  • #2
    Ich verwende Proxmox und hab dort eine eigene VM für den MisicServer, iOBroker und den Loxberry.
    Läuft gut und lässt sich super sichern.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Kommentar


    • #3
      Hallo crasythom,

      vielen Dank für die Rückmeldung. Ich habe gerade mal nachgeschaut. Mein Nuc hat einen Pentium J5005 Prozesser und der unterstützt VT-x und VT-d. Somit müsste das eigentlich möglich sein. Ich hoffe, der hat dafür genügend Leistung. Ich hatte vor vielen Jahren mal mit Proxmox rumexperimentiert, bin damit allerdings nicht ganz zurecht gekommen.

      Sollte ich das denn dann besser im Container laufen lassen oder als VM? Da gab es damals diese Unterscheidung!

      Ich müsste also erst mal Proxmox auf meinem Nuc installieren und dann jeweils MS4L, Node-Red, IO-Broker in Containern bzw. in Virtuellen Maschinen. Korrekt?

      Gruß Norbert

      Kommentar


      • #4
        Bin da jetzt auch kein Experte. Ich habe überall VM‘s gemacht.


        Gesendet von iPhone mit Tapatalk

        Kommentar


        • #5
          VM sind beim durchreichen von Hardware einfacher.
          Wenn du also wenig Erfahrung hast würde ich VMs nutzen. Die kannst du dann kpl. wie ein realen Rechner nutzen.
          Kein Support per PN!

          Kommentar


          • #6
            Hallo,

            ich habe Proxmox schon runtergeladen und auch weiter hier im Forum bezüglich Proxmox recherchiert. Das mit der Installation in der VM anstatt als Template habe ich auch schon gefunden.
            Ich habe hier aber auch den Hinweis gefunden, dass evtl. erst Debian installiert werden soll und dann Proxmox reininstalliert werden soll. Ist das so oder funktioniert es auch mit der Proxmox Installation.
            Es wird öfters auf die Dokumentation verwiesen. Dort soll die Installation unter Proxmox erklärt sein. Ich kann aber nichts finden. Auch die Suche nach Proxmox findet nichts.

            Gruß Norbert

            Kommentar


            • #7
              Meinst du jetzt für die Installation vom Musicserver?


              Gesendet von iPhone mit Tapatalk

              Kommentar


              • #8
                Für den hab ich es ganz normal nach der Anleitung gemacht: https://music-server.net/help/ErstIn...iguration.html


                Gesendet von iPhone mit Tapatalk

                Kommentar


                • #9
                  Hallo,

                  hast Du erst Proxmox installiert und dann eine virtuelle Maschine angelegt, in der Du nach Anleitung vorgegangen bist? Oder hast Du erst Debian installiert und dann Proxmox draufgelegt und dann nach Anleitung weiter.
                  Meine Frage bezieht sich auf folgende Forumsfrage:

                  https://www.loxforum.com/forum/proje...irtualisierung

                  Dort ist von Mikroaussetzern die Rede. Insofern stelle ich mir die Frage, auf welche Art ich das aufsetzen soll. Außerdem soll es eine Anleitung für die Installation direkt in Verbindung mit Proxmox geben. Die kann ich aber nicht finden.

                  Gruß Norbert

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich hab direkt mit Proxmox gestartet. Mein Musicserver hat aber auch nur externe Zonen (Sonos).
                    Eine extra Anleitung für die Installation vom Musicserver unter Proxmox hab ich nicht gebraucht. Die VM ist ja wie ein Rechner. Musst halt höchstens noch irgendwelche Soundkarten durchreichen.


                    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

                    Kommentar


                    • #11
                      OK, dann versuche ich es mal direkt mit der Installation von Proxmox.

                      Ich wollte gerade parallel das Iso von Debian 10 runterladen. Der Link aus der Doku von MS4Home führt mich aber direkt auf die Website von Debian 11. Geht das auch oder sollte es schon Debian 10 sein?

                      Vielen Dank für Eure Hilfe!

                      Gruß Norbert

                      Kommentar


                      • hismastersvoice
                        hismastersvoice kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Debian 11 geht, ist aber noch Beta.
                        Ich würde vorerst aber noch 10 nehmen.

                    • #12
                      Ich habe bei mir auch Debian, dann Proxmox, dann MS4H nach Anleitung in einer VM.
                      In einer weiteren VM läuft OpenMediaVault. Debian zuerst, um mögliche Stromsparfunktionen umsetzen zu können.

                      Das mit den Mikrorucklern ist schwer vorauszusagen, teilweise helfen neue USB Karten/Hubs, bei mir hat erst eine PCI USB Karte funktioniert (mit mehreren Soundkarten, bei einer Soundkarte ging es auch so). Wichtig in Proxmox die Hardware komplett durchzureichen.

                      Kommentar


                      • #13
                        Hallo Zusammen,

                        ich habe nun direkt Proxmox (VE Proxmox 7.0) installiert und darin dann Debian 10 als VM mit MS4L.

                        Meine Soundkarte ist eine USB-Soundkarte Logilink mit insgesamt 8 Kanälen. Die habe ich beim Nuc am orange-farbenen USB Port angeschlossen. Das ist lt. Intel ein USB 3 Port mit Ladefunktion. Meine Hoffnung ist, dass dort stabil Spannung anliegt und es somit keine Probleme gibt.
                        Den USB-Port habe ich direkt durchgereicht.

                        Ich habe das aktuell laufen mit sechs Kanälen gleichzeitig (3xStereo) und dann ist die Prozessorlast bei ca. 25% bis max. 30%. Es läuft also und ich bin happy. Ich werde das nun ausgiebig bezüglich Mikrorucker und Stabilität testen.

                        Vielen Dank nochmals für die Hilfe!

                        Gruß Norbert
                        Zuletzt geändert von Desert; 10.Sep.2021, 11:14.

                        Kommentar


                      • #14
                        Danke für den Hinweis, ich meinte natürlich Debian 10, ich habs korrigiert!

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X