Ankündigung

Einklappen

INFORMATION

Sei dir bitte stets bewusst, dass Elektroinstallationen von einer Fachperson durchgeführt werden sollten oder teils sogar müssen.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Ansteuerung Treppenbeleuchtung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Es gibt Präsenzmelder die 4 Zonen haben. Den könntest du so setzen, dass eine Zone nur die Treppe "bestrahlt". Gibt es aber nicht von Loxone, musst du mal bei Gira oder Busch & Jäger schauen.

    Kommentar


    • #17
      Ich habe das mit jeweils einem zusätzlichen PIR-Sensor HC-SR501 am Boden (~10cm Dosenhöhe) realisiert, welche so ausgerichtet sind dass sie nur auslösen wenn man die Treppe auch betritt, ich habe 2 Treppen so ausgestattet, wobei eine der beiden noch einen Zwischenstock hat (also 3 Sensoren)
      Einfamilienhaus Massivbauweise BJ 2019
      Haustechnik:
      4xMiniserver, 4xOnewire 1xDI 1xIR 1xDMX Ext., Rest über KNX, 24V Dimmer Eldoled, WS2812 über Arduino
      AV/Netzwerk: HEOS Multiroom-System mit 7 Zonen, Ubiquiti Switches & Unifi AP, Backplane & Workstations über 10Gbe SFP+, zentrale Audio-Amps im Keller
      Sonstiges: Loxberry, eBus Koppler, Hikvision Videoüberwachung, Vaillant Wärmepumpe&KWL über KNX, Pooltechnik KNX mit Miniserver V1

      Kommentar


      • #18
        Zitat von RHC Beitrag anzeigen
        Ich habe mir jetzt mal diese Sensoren in der "teureren" Variante vom Hersteller DFRobot (SEN0019) bestellt - mal schauen, ob sich diese anders verhalten.

        Zusätzlich habe ich mir nun auch zum Testen den hier bestellt: https://www.komputer.de/zen/index.ph...cmud046clj3c11

        Ist zwar vom Durchmesser fast doppelt so groß, jedoch scheint sich dieser bis zu 2m Erfassungsbereich einfach einstellen zu lassen. Da er nicht viel kostet, werde ich den Sensor einfach mal testen und dann berichten.
        Habe heute alle bestellten Sensoren bekommen. Zuerst habe ich mal diese getestet: https://www.komputer.de/zen/index.ph...roducts_id=569

        Diese Sensoren sind zwar im Durchmesser etwas größer (27,5mm Bohrung), dafür sind sie aber sehr kurz (22mm) und daher problemlos in der Dose montierbar.
        Im „Trockentest“ war ich schon mal sehr zufrieden mit der Funktion - der Messbereich lasst sich sehr einfach per Knopfdruck parametrieren und die mögliche Auslösedistanz ist auch sehr groß.

        Bei den bestehenden Sensoren vom Allroundbastler-Bausatz ist auf der Platine ein Spannungswandler und ein Reed-Relais verbaut. Diese Platine wollte ich für den neuen Sensor weiterverwenden, damit ich gleich eine 5V-Versorgung habe und die 24V über das Relais zur Loxone DI schalten kann (Schaltung musste ich geringfügig ändern). Allerdings funktioniert das so leider nicht, da das Ausgangssignal des Sensors das Relais (50mW Leistungsaufnahme) nicht treiben kann.
        Hier benötige ich noch eine Treiberschaltung, um die 5V TTL auf 24V umsetzen oder damit das Relais treiben zu können.

        Somit habe ich vorerst einen Sensor durch einen der neuen (baugleichen) https://www.komputer.de/zen/index.ph...uljlu2urahnu40 ersetzt und mir nun ein besseres Ergebnis erhofft - leider nein. Mit der bestmöglichen Einstellung erreiche ich zwar die angegeben 80cm, wenn ich z.B. ein weißes Blatt Papier in diesem Abstand platziere - bei einer dunklen Jeans (was eher der Realität beim Vorbeigehen entspricht) löst der Sensor aber frühestens bei 30cm Abstand aus, was unbrauchbar ist (kaum jemand geht so nah an der Mauer vorbei). Also leider gleich schlecht wie vorher…

        Ich muss also wohl doch noch eine Schaltung für die anderen Sensoren basteln - damit dürfte das gefühlsmäßig dann weitaus besser funktionieren…

        Kommentar


        • Vossi
          Vossi kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Hmm, erstaunlich. Ich habe tatsächlich bei allen sechs Sensoren mehr als die angegebenen 80cm erreichen können, auch mit dunkler Jeans! Nur einer von insg. 10 bestellten hat damals Probleme gemacht. Eventuell haben die größere Fertigungs-Toleranzen...?
          Aber der dickere ist mit seinen 2m Reichweite interessant! Den werde ich mir mal für unsere Einfahrt ansehen.
          Danke für deine Rückmeldung!

          Übrigens betreibe ich die Sensoren am analogen Eingang! Damit kann ich den Ausgang des Sensors ohne weitere Elektronik direkt anschließen und in der Config kann ich den Schwellwert für Ansprechen noch anpassen (Ist ja ein Abstandssensor, der sein Ausgangssignal relativ zur Entfernung des Hindernisses ändert). Nur so als Hinweis.
          Zuletzt geändert von Vossi; vor einer Woche.

        • RHC
          RHC kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Diesen Satz kann ich bei den verwendeten Tastern definitiv nicht bestätigen: "(Ist ja ein Abstandssensor, der sein Ausgangssignal relativ zur Entfernung des Hindernisses ändert)". Es wird in den Beschreibungen auf einen digitalen Ausgang hingewiesen (https://wiki.dfrobot.com/Adjustable_...__SKU_SEN0019_). So wie ich das sehe, ist das nur eine NPN-Schaltung und der Signalausgang wird bei Erkennen eines Objekts auf Masse gezogen. Es ist ja auch eine LED an der Rückseite des Sensors, welche entweder EIN oder AUS ist - ich habe auch nur 0 oder knapp 5V am Ausgang gemessen...

          Vielleicht hast du einen anderen Sensor? Ich habe jetzt 3 dieser Sensoren getestet und bei allen ist ein größerer Messbereich nur mit hellem Reflexionshintergrund schaffbar (was bei einem Reflexionstaster in gewisser Weise auch nachvollziehbar ist). Den Effekt sieht man auch in diesem Video: https://www.youtube.com/watch?v=FdmZtuFpwjo

          Natürlich könnte ich den Ausgang des dickeren Sensors (welcher in PNP-Logik arbeitet) auch auf einen analogen Loxone-Eingang hängen, allerdings habe ich da nix mehr frei... Werde mir daher noch eine kleine Transistorschaltung basteln, welche ich direkt in der Unterputzdose dazwischenschalte - dann kann ich auch zwischen den Sensoren wechseln (Deckel muss halt aufgrund des anderen Bohrungsdurchmessers mitgetauscht werden), ohne dass ich an der Konfig oder der Schaltschrankverdrahtung was ändern muss.

          Ich hoffe, dass das funktioniert und werde berichten!

      • #19
        Ich habe es so gelöst: mit BWM
        mit dem Nachteil des „klackens“ … Den Erfassungsbereich habe ich mit den beiliegenden Blenden optimiert.
        Wenn ich mal viel Zeit habe, werde ich diese in ein Präsenzmelder tauschen. Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 71B2856F-D447-4C79-A85D-6668377BA00C.jpeg
Ansichten: 92
Größe: 2,33 MB
ID: 333127
        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: B15DA298-CD34-404D-B07B-EA971D473365.jpeg
Ansichten: 90
Größe: 2,28 MB
ID: 333128
        vg Olaf

        Kommentar


        • #20
          So - hatte zum Glück noch ein paar Transistoren und Widerstände herumliegen und damit habe ich mir schnell eine Treiberschaltung zusammengelötet, damit ich mit dem 5V TTL-Pegel des neuen Sensors das Reed-Relay auf der bestehenden Platine ansteuern kann.

          Das ist die bestehende Platine mit dem 5V-Spannungswandler:
          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_5451.JPG
Ansichten: 59
Größe: 209,2 KB
ID: 333248

          Das ist meine schnell zusammengestrickte Transistor-Schaltung, welche ich nun zwischen Sensor und Platine gehängt habe:
          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_5450.JPG
Ansichten: 56
Größe: 150,4 KB
ID: 333249
          Und so sieht der neue Sensor nun montiert aus:
          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_5454.JPG
Ansichten: 58
Größe: 224,6 KB
ID: 333250Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_5455.JPG
Ansichten: 57
Größe: 199,2 KB
ID: 333251Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_5457.JPG
Ansichten: 58
Größe: 254,2 KB
ID: 333252

          :

          Nun zur Funktion:

          Das Konfigurieren des zu erfassenden Abstands erfolgt durch einfachen Knopfdruck auf der Rückseite des Sensors - man platziert einen Gegenstand im gewünschten Abstand und der Sensor lernt sich selbst ein. Allerdings musste ich auch hier wieder feststellen, dass der erfasste Abstand stark vom Reflexionsgrad bzw. Helligkeit des zu erkennenden Objekts abhängt.

          Wenn ich einen Karton in 1,5m Entfernung zum Einlernen platziert habe, wurden meine Jeans (vermutlich habe ich Stealth-Jeans ) beim Vorbeigehen trotzdem erst in etwa der Hälfte des Abstands erkannt. Ich habe dann ein wenig herumprobiert und bereits das Einlernen mit einem weniger stark reflektierenden Gegenstand (=Kleidungsstück) durchgeführt. Nun funktioniert das endlich so wie ich es mir vorgestellt habe und selbst in 1,2m Abstand am Rand der Stiege wird man erfasst. Langzeittests bleiben noch abzuwarten, aber es sieht schon mal gut aus.

          Bei dem angegebenen max. Erfassungsabstand von 2m bin ich allerdings skeptisch - eine weiße Wand wird vermutlich auch in 3m noch erkannt, bei Gegenständen oder Personen mit wenig reflektierender Farbe/Oberfläche ist vermutlich bei 1-1,5m Schluss (hängt auch stark von der Größe des Objekts ab).



          Kommentar


          • #21
            Hallo,

            mal als Idee/Inspiration gibt es denn keine Möglichkeit irgendwas unter die Stufe zu montieren, so dass ein Feld oder eine Spannung unterbrochen wird, wenn man die Stufe betritt?
            Ich frage, weil ich selbst keine Möglichkeit habe einen IR Sensor nachträglich zu installieren, aber unter der Treppe wäre jede Menge Platz.

            Und es wäre optisch nicht sichtbar, was für's Auge natürlich auch schön ist.

            Gruß Thomas

            PS: Ich meine mich zu erinnern, irgendwo eine Art Band gesehen zu haben, dass die Spannung des Holzes gemessen hat.

            Kommentar

            Lädt...
            X