Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Loxone und KNX-Jalousie zeitkritisch

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Loxone und KNX-Jalousie zeitkritisch

    Ich habe festgestellt, dass die Ansteuerung von Jalousien über KNX zeitkritisch ist. Wenn ich alle Jalousien über den Zentralbaustein auf Beschattung fahre, stoppen diese nicht reichtzeitig so dass sie waagrecht stehen. Bei 3-4 Jalousien gleichzeitig ist das kein Problem, bei 17 Stück stehen diese aber falsch. Vermutlich liegt es daran, dass der Miniserver beim verarbeiten und ausgeben der KNX-Telegramme zu langsam ist.
    seit 2016 im eigenen LoxHome

  • #2
    Zitat von patriwag Beitrag anzeigen
    Ich habe festgestellt, dass die Ansteuerung von Jalousien über KNX zeitkritisch ist. Wenn ich alle Jalousien über den Zentralbaustein auf Beschattung fahre, stoppen diese nicht reichtzeitig so dass sie waagrecht stehen. Bei 3-4 Jalousien gleichzeitig ist das kein Problem, bei 17 Stück stehen diese aber falsch. Vermutlich liegt es daran, dass der Miniserver beim verarbeiten und ausgeben der KNX-Telegramme zu langsam ist.
    Das kann ich nur bestätigen. Ich fahre meine Rolladen immer zu einem bestimmten Prozentwert....und das kann dann so aussehen, dass nicht alle an der gewünschten Position zum stehen kommen wenn zu viele auf einmal losfahren.

    Meine Lösung ist es, dass die Rolladen in Gruppen (pro Raum) fahren mit einem Abstand von 1-2 Minuten fahren. Dann sieht alles auch noch bewohnter aus...(Zeitschaltuhr für den Abend)

    Beim Beschatten nutze ich keinen Zentralbaustein sondern einen Merker auf die AutomJal. Bausteine. Zwischen Merker und Baustein sitzt jetzt eine Einschaltverzögerung von jeweils 1-2 s...das hilft an dieser Stelle perfekt. Nicht schön, aber effektiv.



    Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro

    Kommentar


    • #3
      Ok, das ist mit dem Merker und der Verzögerung klingt spannend. Ich gehe mal davon aus, dass eine Jalousieansteuerung über die Loxone Extensions diese Problem nicht hat, oder?
      seit 2016 im eigenen LoxHome

      Kommentar


      • #4
        Für Zentral kann man auch eine zentrale Gruppenadresse anlegen, aber wenn man auf Prozentwerte fahrt ist die zeitliche Komponente egal
        Hab bei mir zumindest einige gruppiert Gruppenadressen angelegt

        Kommentar


        • #5
          Mir kommt da gerade eine Idee. Nachdem der Miniserver die KNX-Telegramme für 20 Jalousien nur zeitverzögert absetzt könnte man das Problem vielleicht über die Ansteuerung mittels IP-Gateway umgehen. Der Miniserver könnte dann die Befehle per UDP absetzten und an KNX-Gateway senden, dass die Befehle hoffentlich schneller auf den Bus bringt. Hat das jemand mal ausprobiert?
          seit 2016 im eigenen LoxHome

          Kommentar


          • #6
            Insgesamt ist der Miniserver bezogen auf KNX wohl nicht der allerschnellste, aber grundsätzlich ist KNX selbst schon sehr sehr langsam.
            Mit 9600Bits pro Sekunde und einem Befehlsdurchsatz von 10 bis 40 Befehle pro Sekunde (je nach Typ und Länge) ist der KNX BUS selbst also sicher auch ein limitierender Faktor.
            Die Langsamkeit ansich ist aber nicht das einzige Problem. Das Problem ist auch die nicht Vorhersagbarkeit von Verzögerungen, je nachdem wieviel gerade auf dem Bus los ist.

            Ein Beispiel:
            Der Miniserver möchte im Zuge der Beschattung die Lamellenverstellung ein Stück weiter fahren, hierzu soll der "Auf Aktor" für z.B. 200ms eingeschaltet werden.
            Während des Aktor Einschaltbefehls ist nun der KNX Bus gerade frei, der Befehl kommt gut durch und wird in minimaler Zeit ausgeführt, 200ms später schickt nun der Miniserver den Ausschaltbefehlt, hier findet nun gerade z.B. eine Übertragung eines KNX Tasters, der KNX Wetterstation, eines KNX Temperatursensor oder was auch immer auf dem KNX Bus statt, der Auschaltbefehl kommt also beim Aktor nun z.B. statt in 200ms erst ein 300ms an.
            Die Lamelle wurde also somit um 50% zu weit gefahren.
            Bei der nächsten Verstellung passiert gegebenfalls wieder das gleich, dann steht die Lamelle schon um 100% falsch.
            Gegebenfalls kompensiert die nächste Verstellung das ganze wieder weil eine Verzögerung beim Einschalten nicht aber beim Ausschalten statt fand oder aber die Verzögerung bei bedeiden Kommandos war identisch oder oder oder.

            Man merkt schon, es kann halt alles passieren, daß Verhalten ist nicht genau vorhersagbar.


            Was ich damit sagen will, auch wenn man den KNX Jalousieaktor über einen andere Schnittstelle auf KNX ansprechen würde, würde das mitunter nur bedingt etwas helfen.

            Was gehen könnte wäre, wenn man es schaft über ein eigenes spezielles Gateway den KNX Bus zum Aktor vorhersehbar zu machen.
            Wenn also z.B. nur die Jalousieaktoren auf einem eigenen KNX Bus System hängen würde und dort zur Ansteuerung ein spezielles Gateway vorhanden wäre, was sich möglichst intelligent und strikt um das Timing auf dem KNX Bus kümmert und somit das KNX Gateway der quasi einzieg sender auf dem KNX Bus wäre, dann könnte man das Problem entschärfen, bzw. umgehen.
            Das Gateway müßte hierzu die genauen Eingangstimings messen und dann unter Beachtung der eignen Buslast eine entprechende Busbelegung planen, so daß die jeweiligen KNX Kommandos wieder zeitlich korrekt zueinander ausgegeben werden.

            Ich hatte mir hierzu schon einige Gedanken gemacht, da ich mittlerweile wirklich mit dem Gedanken spiele einen DMX zu KNX Jalo Umsetzer zu bauen ;-)


            Zuletzt geändert von Labmaster; 28.Aug.2019, 15:29.

            Kommentar


            • #7
              Danke Labmaster für deine Ausführung. Dann überlege ich mir doch, ob ich auf nicht die wichtigsten Jalousien auf ein Nano IO Air oder gleiche eine richtige Loxone Extension umklemme. Jeden Sommer wieder das gleiche Spiel mit den zu dunklen Räumen nervt irgendwie, wenn man weiß, dass es auch richtig funktionieren könnte.
              seit 2016 im eigenen LoxHome

              Kommentar


              • #8
                Hallo,
                ist es nicht möglich eine eigene Adresse im Aktor für Zentral anzulegen?
                Dann brächte nur ein Befehl gesendet zu werden.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von patriwag Beitrag anzeigen
                  Danke Labmaster für deine Ausführung. Dann überlege ich mir doch, ob ich auf nicht die wichtigsten Jalousien auf ein Nano IO Air oder gleiche eine richtige Loxone Extension umklemme. Jeden Sommer wieder das gleiche Spiel mit den zu dunklen Räumen nervt irgendwie, wenn man weiß, dass es auch richtig funktionieren könnte.
                  Schau mal hier, daß könnte dir eventuell auch helfen:
                  https://www.loxforum.com/forum/eib-k...007#post211007

                  Kommentar


                  • #10
                    Nicht probiert:
                    Wenn man die Laufzeit für Raff und Lamelle in Loxone auf annähernd 0 stellt, müsste es mit den Positionsausgängen möglich sein, die Analog-Kommunikationsobjekte des Aktors zu beschicken.
                    Dann bräuchte man nur genau zwei Verbindungen und sonst überhaupt keine Logik mehr.
                    PN/PM: Ich bevorzuge die Beantwortung von Fragen in öffentlichen Threads, wo andere mithelfen und mitprofitieren können. Herzlichen Dank!

                    Kommentar


                    • Labmaster
                      Labmaster kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Das war auch eine Idee, nachdem ich feststellen mußte, daß der AQpp Ausgang (Ausgang für Geiger Antriebe) auf den ich wirklich alles gesetzt hatte, nur Mist liefert ( siehe https://www.loxforum.com/forum/eib-k...095#post211095 )

                      Leider habe ich es nur über Positions Werte nicht hinbekommen die Jaloues manuell, also per Taster sauber zu steuern.

                    • Christian Fenzl
                      Christian Fenzl kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Bei meinem Bruder habe von vornherein die Lamellenposition mit drei oder vier vorgegebenen Winkeln implementiert.
                      Es ist sowieso völliger Quatsch, trotz Smarthome das dümmliche Rumfummeln mit der Lamellenposition an den Tastern nachzubauen, obwohl man absolut positionieren kann.

                    • Labmaster
                      Labmaster kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Grundsätzlich bin ich da deiner Meinung, aber erzähl das mal meiner Frau. ;-)

                  • #11
                    Labmaster
                    Im Fall von meinem Bruder kam‘s auch von der Frau 😀
                    Und in der Visu können die Winkel wie Szenen durchgeschalten werden.

                    Sowas sollte eigentlich in den Jalo-Baustein: Jalo-Szenen.
                    Angehängte Dateien
                    Zuletzt geändert von Christian Fenzl; 30.Aug.2019, 13:12.
                    PN/PM: Ich bevorzuge die Beantwortung von Fragen in öffentlichen Threads, wo andere mithelfen und mitprofitieren können. Herzlichen Dank!

                    Kommentar


                    • #12
                      Ich hab gerade mal versucht AQp und AQl direkt zu verwenden, daß funktioniert leider bei mir überhaupt nicht, da kommen an AQp und AQl Lottozahlen raus.
                      Ich würde doch z.B. erwarten, daß wenn ich Vorgaben über Alp und All mache, daß diese Werte unverändert an AQp und Aqi wieder ankommen ?
                      Weit gefehlt, zum einen kommen da überhaupt nur annähernd passende Werte raus wenn die Verfahrzeiten Parameter hoch genug gesetzt sind.
                      Daß bei 0 oder kleinen Ferfahrzeiten die Ausgänge sofort auf den Zielwert springen stimmt leider nicht, es kommt da dann einfach nur Mist raus.
                      Aber auch wenn die Verfahrzeiten lange genug gesetzt sind, dann stimmen die Werte nur annähernd.
                      Am ehesten stimmt eben noch die Lamellenstellung an AQl.

                      Der Automaktik Jalousiebaustein ist meiner Meinung nach aktuell ein total "verbugter" Mist der nur noch aus lauter Fixes besteht, wo aber von den Programmierern sicher niemand mehr den kompletten Zusammenhang versteht, anders kann ich mir sowas nicht vorstellen !
                      Vermutlich ist die Beschattungsautomatik des MDT Aktors selbst hier die wesentlich bessere Wahl.

                      Zuletzt geändert von Labmaster; 30.Aug.2019, 19:40.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X