Ankündigung

Einklappen

INFORMATION

Dieser Bereich ist für fertige Lösungen gedacht. Nutze bitte für Diskussionen die anderen Bereiche.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Günstige (und bessere) alternative zur DMX Extension

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ich möchte darauf hinweisen, dass man sich in Deutschland (EU) bei der WEEE registrieren muss um überhaupt Elektronik in Umlauf bringen zu dürfen. Keiner bei dem du auf ALiExpress oder sogar eBay oder Amazon kaufst ist dort registriert. Darf also eigentlich in den deutschen Markt überhaupt keine Elektronik einführen/verkaufen.
    Auch deutsche Shops, die einfach die chinesischen Sachen weiterverkaufen, treten dadurch als Quasi-Hersteller in DE auf und müssten sich genau genommen registrieren. Dazu gehört übrigens auch eine monatliche Mengenmeldung der verkauften Elektronik sowie Lizensierung der Verpackung die versendet wird.

    Zu prüfen ist das Ganze hier: https://www.ear-system.de/ear-verzeichnis/hersteller
    Die EAR darf jederzeit diese Zugehörigkeit prüfen, auch vor Ort beim Händler. Ob und wann sie das macht steht auf einem anderen Blatt...

    Um einen Überblick darüber zu bekommen, was alles dazu gehört in Deutschland oder Europa Elektronik verkaufen zu dürfen, kann ich diesen Artikel in der Make empfehlen: https://www.heise.de/select/make/201...13996282631753

    Für den Bastler gibt es immer günstigere Möglichkeiten. Die Platine/Schaltung/Software ist open-source, du kannst sie dir also jederzeit nachbauen. Verzeih mir aber bitte, dass ich mir trotzdem etwas auf den Fuß getreten fühle. Da fühlt sich die ganze Arbeit des letzten halben Jahres doch sehr wenig wertgeschätzt an... 😔

    Ich unterstütze jeden der selber bauen mag, aber das hier ist eine andere Zielgruppe. Wenn z.B. der geneigte Elektriker die Bridge gut findet, wird er kaum beim nächsten Kunden eine selbstlöt-Variante im Schaltschrank verbauen. Hiermit kann er die - meiner Meinung nach - bessere DMX Extension überall einsetzen, auch ohne Loxone. Inklusive Gewährleistung, CE, WEEE und Bauteilqualität!
    Dazu kommen noch alle Enthusiasten, die keine Möglichkeit (Wissen, Zeit, Zugang) haben sich selbst etwas zusammenzubauen.

    Die Ethernet DMX Bridge enthält, neben den ganzen Anmeldungen/Zertifizierungen in DE/EU, viel mehr also deine 5 Aliexpress Bauteile:
    - Schutzbeschaltung RS485, original Maxim Max485
    - Verpolungsschutz Stromversorgung, Polyfuse mit Diode
    - 7-36V Netzteil
    - W5500 statt W5100 inklusive Rückfluß unserer Entwicklung in die genutzte Open-Source Bibliothek und MightyCore
    - qualitativ hochwertiges Gehäuse
    - etc.

    Vor allem aber kannst du sie bestellen, anschließen und sie funktioniert sofort - ohne sonstigen Aufwand.
    Und glaub mir, ich würde gerne 300 Stück hiervon bauen um dem Preis unter 100€ zu bekommen... aber aktuell ist das eine Kleinserie von 30 Teilen.
    Zuletzt geändert von pmayer; 12.Jul.2018, 17:07.
    https://allgeek.de/
    https://shop.codm.de/

    https://twitter.com/pregopm, https://github.com/codmpm/
    https://github.com/codmpm/node-red-contrib-loxone

    Kommentar


    • Leo Kirch
      Leo Kirch kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      thumbs up....

    • hismastersvoice
      hismastersvoice kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      100% bei dir...
      Ich sehe auch oft bei meinem Projekten das von manchen keinerlei Wertschätzung zurück kommt. Weder für die Arbeit selber noch für den kostenlosen Support. Schon sehr traurig das nicht verstanden wird wir viel Arbeit dahinter seht.

      Ich hatte sogar eine Phase wo ich meinem Music-Server nur noch für mich selber weiter entwickeln wollte, aber da hilft nur lächeln und weiter machen.
      Nur wegen weniger denen umsonst noch zu teuer ist sollten nicht alle leiden.

      Keep going on...

      PS: Wenn du mit dem Projekt mal so Unmengen verdient hast das du ein Pizza essen kannst davon (kann ja sicher dauern), denk an uns.
      PPS: Hier ist jetzt nicht sonorobby gemeint, sondern es geht ums allgemeine.

    • pmayer
      pmayer kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Danke! War jetzt von mir auch nicht nur auf sonorobby - ich verstehe absolut, dass es für den Bastelwilligen andere Möglichkeiten gibt. Deswegen versuche ich ja eben kein closed-source projekt draus zu machen.

      Und an die Pizza ist in jedem Fall gedacht.
      Zuletzt geändert von pmayer; 12.Jul.2018, 18:43.

  • Lass dich nicht beirren!
    Ich finde deine Arbeit super! Und ich habe volles Verständnis dafür, dass du dich und deine Kunden mit den entsprechenden Zertifikaten absichern musst. Ich selbst brauche zwar keine DMX, bin aber sehr froh, dass es Leute gibt, die fertige Lösungen anbieten und auf die Wünsche der Käufer eingehen!
    Ich persönlich hoffe jedenfalls auf weitere Projekte von dir!
    Das erste professionelle Projekt ist sicher immer das schwerste. Vielen Dank für deinen Mut die Sache anzugehen!


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Kommentar


    • pmayer
      pmayer kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Danke! Das erste mal ist wirklich am schwersten. Bei der nächsten Sache die ich mit eurer Hilfe angehen kann, geht es sicher schneller und billiger ^^
      Zuletzt geändert von pmayer; 12.Jul.2018, 18:43.

  • ...ich kann mich da den positiven Posts nur anschliessen. Ich brauche zwar auch keine DMX. Wenn alle eine bräuchten, würdest Du bestimmt mehr wie 300 Stück verkaufen, was ich dir auch sehr gönnen würde.
    Da ich lange Zeit in der Elektrokonstruktion im Maschinenbau tätig war, weiss ich auch dass so ein Teil nur mit sehr viel Aufwand in den Handel gebracht werden kann. Den Preis bei dieser Stückzahl finde ich mehr als korrekt. Mach weiter so! Vielleicht ja mit einer Dali, wie schon in #160 angesprochen.

    Da ich nebenbei auch Bastler bin, möchte ich nichts desto trotz alle Gleichgesinnten wieder einmal daran erinnern, dass es auch Vorschriften und Verantwortungen gibt.
    Ein Ali...oder gleichwertige Produkt zu kaufen ist ja noch kein Vergehen, aber sie im Hausnetz zu integrieren könnte schnell ein gösseres Problem werden, vor allem dann wenn was passiert.
    Und ich weiss auch, dass ich das eigentlich nicht schreiben müsste, da es ja eh alle schon wussten.
    Was aber vielleicht nicht alle wissen:
    Das CE (Conformité Européenne) Zeichen unterscheidet sich vom Chinesischen Export Logo CE (Chinese Export) nur durch den Abstand zwischen dem C und dem E.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: CE Zeichen.png
Ansichten: 1
Größe: 179,4 KB
ID: 160670
    lg Romildo

    Kommentar


    • mgruendler
      mgruendler kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Danke für die Info

  • Zitat von romildo Beitrag anzeigen
    Das CE (Conformité Européenne) Zeichen unterscheidet sich vom Chinesischen Export Logo CE (Chinese Export) nur durch den Abstand zwischen dem C und dem E.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: CE Zeichen.png
Ansichten: 1
Größe: 179,4 KB
ID: 160670
    Ein Schelm wer böses dabei denkt

    Kommentar


    • Ich muss zugeben, das ich kurz über einen Nachbau nachgedacht habe.
      Bis auf das Ehernetmodul hätte ich alles liegen gehabt auch die Umsetzung wäre nicht das Problem gewesen.
      Wenn ich aber die Zeit bedenke...
      Selbst mit Dokumentation also nur reiner Nachbau hätte sicherlich 2 Nachmittage in Anspruch genommen.
      Das Resultat wäre dann in einem Projektkarton im Schrank gelandet oder bis in ein Hutschienengehäuse hätte es weitere 2 Nachmittage gebraucht.
      Dem Produkt von Pmayer merkt man an, das da etliches mehr an Gedankengut eingeflossen ist

      Der Wandler liegt schon hier: Hat keine 24h gbraucht - Top
      10min. Arbeitsaufwad für Bestellung und Auspacken, Vernünftig dokumentiert und Made in Germany
      Das ist mir das Geld wert.

      Danke - und weiter so


      Jetzt werd ich erstmal Testweise ein Brettchen mit Netzteil, Bridge, Decoder und ein paar Lämpchen zusammenzimmern

      Kommentar


      • pmayer
        pmayer kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Vielen Dank! Halt mich/uns auf jeden Fall auf dem Laufenden wie alles für dich funktioniert. Es ist für mich immerhin das erste Produkt... da hat man noch ein bisschen zitterige Finger ;-)

    • Hab auch zugeschlagen! Vielen Dank für die Entwicklungsarbeit. Mein Testboard nimmt langsam form an

      Kommentar


      • Hi,

        gleich mal eins bestellt und schon getestet. Funktioniert gut soweit zusammen mit dem DMX4All X9.

        Bitte entschuldigt wenn es evtl. eine doofe Frage ist, aber ich beschäftige mich relativ frisch mit DMX Beleuchtung:

        Beim rumspielen ist mir aufgefallen das die Dimmkurve beim Licht anschalten sehr smooth verläuft. Jedoch beim wieder Ausschalten im letzten Drittel eher ruckelt bzw. in großen Schritten bis zu Aus runter dimmt. Habe schon mit verschiedenen Geschwindigkeiten und Dimmkurven gespielt, konnte jedoch keine Besserung erzeugen. An was kann das liegen? Ist das normal, liegt das evtl. am Leuchtmittel oder gar aktuell noch an der Software?

        Auch eine Frage zum Update? Wie hat ein Update des Controllers zu erfolgen?

        Danke und Gruß

        Alex

        Kommentar


        • hismastersvoice
          hismastersvoice kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Das liegt meist nicht am DMX sondern an den Leuchtmitteln.
          Ich habe >10 ver. Spots versucht, keiner ist perfekt dimmbar. Mit LED-Stripes gehst hingegen ohne Ruckeln.
          Du kannst um es zu optimieren die Zeiten im Lichtbaustein verändern. So habe ich das auch gemacht.

        • pmayer
          pmayer kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Das erklärt warum ich keine Ruckler mit meinen Stripes feststellen konnte...
          Zuletzt geändert von pmayer; 15.Jul.2018, 13:28.

        • hismastersvoice
          hismastersvoice kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Die Spots haben mich fast um den Verstand gebracht.
          Ich habe zum Schluß welche von Hitronic gefunden die gehen ganz gut, aber nicht so perfekt wie Stripes.

      • Hey Alex,

        vielen Dank für dein Feedback. Du kannst die Bridge wie einen Arduino UNO mit W5500 behandeln. Also einfach über die Buchsenleiste einen USB-Seriell-Adapter anschließen der DTR mitführt und über die Arduino IDE flashen. Der RS485-Treiber hängt an Pin 3 des Arduino, siehe https://shop.codm.de/media/pdf/56/1c...mx-0-4-sch.pdf

        Es ist die aktuelle Version von Robert L.'s Software geflasht, wir nutzen nur unseren Fork der Ethernetbibliothek um mit "setHostName" den Namen "eth2dmx" zu vergeben: https://github.com/codm/Ethernet
        Wenn du die Originalbibliothek von Paul Stoffregen nutzt (https://github.com/PaulStoffregen/Ethernet) gibt es diese Methode nicht und die Bridge taucht als wiznetXXXXXX im DHCP auf. Bei Nutzung von festern IP kommt das alles aber nicht zum tragen.

        Ich habe aktuell leider keinen X9 hier, nur einen billig-ebay-dimmer. Dort kann ich kein ruckeln feststellen. Schau mal hier im Video (ganz unten am Artikel, vor den Updates) https://allgeek.de/2017/11/15/ethern...e-im-eigenbau/
        Nutzt du 24V oder 12V?


        @all: Gibt es bei denen die eine Bridge gekauft haben sonst schon Feedback?

        Gruß,
        Patrik
        Zuletzt geändert von pmayer; 15.Jul.2018, 12:48.
        https://allgeek.de/
        https://shop.codm.de/

        https://twitter.com/pregopm, https://github.com/codmpm/
        https://github.com/codmpm/node-red-contrib-loxone

        Kommentar


        • PeterChrisben
          PeterChrisben kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Bin leider noch nicht zum testen gekommen! Ich hoffe nächste Woche das Teil in Betrieb nehmen zu können!
          Grüße,
          Peter

        • pmayer
          pmayer kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Freu mich drauf :-)

      • Hi Patrik,

        super, danke für die schnelle Antwort.

        Anbei mal ein Video. Meine insbesondere die Dimmkurve in den letzten 5 Sekunden:

        https://youtu.be/NHCmSK-u7vA

        Grüße

        Alex

        Kommentar


        • pmayer
          pmayer kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Hm, welche Einstellungen am virtuellen Ausgang sind das? Dann kann ich das morgen mal nachbauen. Mein Miniserver liegt leider auf der Arbeit...

      • Aktuell noch komplett ohne Miniserver. Habe per UDP-Test-Tool folgende Parameter gesendet:

        DMXW4#100#99 bzw. DMXW4#0#99

        Kommentar


        • pmayer
          pmayer kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Ok, der DMX Dimmer liegt auch auf der Arbeit... kann ich leider morgen erst testen.

          Könntest du es trotzdem mal am Miniserver mit einem der Lichtmodule testen?
          Zuletzt geändert von pmayer; 15.Jul.2018, 13:05.

      • Nur das ich dich richtig verstehe. Du meinst also die Lichtsteuerung per Miniserver an die DMX Bridge senden, richtig? Sorry, für mich ist sowohl Loxone als auch DMX noch Neuland. Habe aber genügend IT-Background.

        Kommentar


        • Piranha
          Piranha kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Ok, probiere ich später mal aus.

        • Piranha
          Piranha kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Wie steuer ich es dann am besten an? Mit einem Taster?

          Hast Du mir evtl. auch ein Screenshot vom Programm?

        • pmayer
          pmayer kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Das Lichtmodul selbst kannst du über "mehr" komplett manuell steuern...

      • Sorry, steh gerade auf dem Schlauch. Anbei 2 Screenshots mit meiner Config. Funktioniert leider nicht.

        Kommentar


        • pmayer
          pmayer kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Wie hismastersvoice oben beschrieben hat, liegt das auch eher am Leuchtmittel, nicht am DMX oder an dem X9.

          Der Wert <v> wird vom Lichtmodul erzeugt, siehe Protokoll.pdf. Das hängt damit zusammen, wie du den Kanal/die Kanäle (z.b. RGB) dort konfiguriert hast.

        • Piranha
          Piranha kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Ok, bekomme nächste Woche noch andere Leuchtmittel. Dann probiere ich es damit nochmals.

          Danke Dir vielmals für die gute Unterstützung

        • pmayer
          pmayer kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Gern! Kann nur leider nicht bei allem helfen...

      • Hab am Samstag meine DMX Bridge erhalten und heute im Schaltschrank eingebaut.
        Da ich für SmartHome Geräte ein festen IP Bereich verwende habe ich die Software zuerst noch neu geflasht.
        Hat alles super funktioniert! Auch der Versand war sehr schnell.

        Die Power LED ist wirklich sehr hell. Hier wäre etwas dezenter auch in Ordnung.
        Ansonsten, super Arbeit pmayer
        Platine und Gehäuse sehen super aus und bei der Funktion ist kein Unterschied zu meiner Bastelvariante, die seit einem Jahr läuft, festzustellen.

        Kommentar


        • pmayer
          pmayer kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Vielen Dank für das Feedback, challo!

          Mit der LED ist mir auch schon aufgefallen. Es war keine spezielle ausgewählt und der Bestücker hat das genommen was "da war". Habe es mir aber für die nächste Revision schon auf die Liste geschrieben und auch schon LED's mit weniger mcd bestellt, um zu testen was sich besser eignet.

          Danke!

      • Wenn du so ne tolle helle LED hast dann ist das doch super, lass die LED drinnen, passe nur den Vorwiderstand entsprechend an und schon hast du die Stromaufnahme des Gerätes gesenkt.

        Kommentar


        • pmayer
          pmayer kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Hmmz... da war wohl der Sonntagssparmodus am Werk. Du hast natürlich völlig recht, da war ich auf dem falschen Dampfer.

      • Hallo an alle,

        ich arbeite bei der cod.m GmbH und habe die Ethernet DMX Bridge bei ihrer Herstellung unter anderem softwareseitig betreut.

        Zusammenfassend habe ich mal eine kleine Anleitung geschrieben, wie man die Ethernet DMX Bridge mit dem Loxone Miniserver betreiben kann. Voraussetzung hierfür ist, dass die Bridge korrekt in Betrieb genommen wurde und sich im selben Netzwerk wie der Loxone Miniserver befindet. Als Hilfe kann die Bedienungsanleitung der Ethernet DMX Bridge dienen. Die Ansteuerung der Ethernet DMX Bridge wird durch den Loxone Miniserver über einen virtuellen Ausgang und Befehl realisiert.
        1. Zunächst macht man über den DHCP-Server im Netzwerk die IP-Adresse der Bridge ausfindig. Zur Identifikation dient der Hostname, der mit "eth2dmx…" beginnt. Die IP-Adresse wird für die Adressierung benötigt. Vorteilhaft ist, wenn man der Ethernet DMX Bridge immer die gleiche IPv4-Adresse zuweist. Diese Einstellung kann man in der Konfiguration des DHCP-Servers vornehmen. Meistens übernimmt der Router die Aufgabe des DHCP-Servers.
        2. In der Loxone Config legt man einen neuen virtuellen Ausgang mit einem virtuellem Befehl an, der einen UDP-Request an die Ethernet DMX Bridge versendet.
        3. Bei der Adresse des virtuellen Ausgangs trägt man "/dev/udp/x.x.x.x/7000" ohne Anführungszeichen ein. Dabei muss "x.x.x.x" durch die IP-Adresse der Ethernet DMX Bridge ersetzt werden. Der Port beträgt standardmäßig 7000. Eine fertige Adresse könnte wie folgt aussehen: "/dev/udp/192.168.10.20/7000".
        4. Beim zugehörigen Befehl trägt man entsprechend des Protokolls Werte bei "Befehl bei EIN" und "Befehl bei AUS" ein. Ein solcher Befehl hat folgenden Aufbau: Header (DMX), Art (R, P, C, V oder W), Kanal (1-128), Wert (0-100, 0-254 oder RGB), Geschwindigkeit (1 - 99, wobei 1=schnell und 99= langsam) und Dimmkurve (0 - 3). Ein Beispiel hierfür ist: "DMXR1#<v>". Dieser Befehl steht für RGB, bei dem nur der R-Kanal angegeben werden muss. Die Kanäle für grün (+1) und blau (+2) sind entsprechend die beiden Nachfolgenden. Der Loxone Miniserver ersetzt den Wert für <v> (z.B.: 255, 255, 255). Weitere Beispiele findet man im Protokoll. Der Befehl muss ohne Anführungszeichen eingetragen werden.
        Viele Grüße

        Marius

        Zuletzt geändert von m0fa; 18.Jul.2018, 15:46.

        Kommentar

        Lädt...
        X