Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Heizung optimaler ansteuern mit IRR und ITS

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Heizung optimaler ansteuern mit IRR und ITS

    Hallo Alle,

    Dies ist mein erster Beitrag in dieses Forum. Schön das es nach dem alten da ist. Lange nichts neues gemacht aber jetzt mal wieder voll dran am Loxone und MS.
    Zeit einige Jahre nutze ich die IRR für Heizung meiner Wohnung aber der Ansteuerung der Heizug ist mir immer noch Kopfbrecherisch.
    Hier in den Niederlanden haben wir glücklich nicht so schweres frieren im Winter, aber der Heizung braucht zuviel Gas und geht zu lange im Volldampf in der Nacht um alles recht zu bekommen.

    Jeder Raum hat sein eigener IRR mit temperatur und Regler in FBH (ein/aus) oder Heizkörper (0.10V). Die Heizung selber ist ein Nefit (Niederländischer Tochter der Bosch und Buderus) und wird von MS über Analog ausgang angesteuert über ein EM10 von Buderus(Bosch) der somit modulierent der Heizungsvorlauf ansteurn kann. Entweder von 6 auf 100% (0,6...10V) Vermögen oder von 15...90 grad (0,6...10V) Vorlauftemperatur.
    Vorlauftemperatur auf meiner Heizung abgereget auf max 45Gr wegen der FBH.


    Aussentemperatur wird nicht mitgenommen in die heutige Heizungsconfig aber is vorhanden auf der MS. Pumpe der Heizung nicht ansteuerbar (läuft über die Intelligenz der Heizung ) aber Der FBH Pumpe wird von der MS angesteurt mit nachlauf.

    Ich weiss das ansteuerung der Heizung ist fast Dumm und wird nacheilen. Ich kam da nie raus mit Heizkurven etc und konnte auch kein richtiges Vorbild für Ansteuerung finden die bei meiner Heizung möglich wäre.
    Ich steuere die Heizung am moment über die EM10 auf Vermögen. Die AQ1-en der IRR 's nehme ich in ein min max Baustein und damit wird der Heizung angesteurt so wer am meisten fragt hat die höchster wert auf die EM10. Geht schon, aber wenn die Nächte kälter werden habe ich leztzter Heizungsperiode bemerkt (mit hilfe der Logging) das die heizung zB im Wohnzimmer, wo es nur FBH gibt, Morgens um 03.00/04.00 Uhr beginnt auf volldampf um es um 07.00Uhr auf 21gr zu bekommen. Während des Tages wird kaum geheizt im Wohnzimmer (auf Süden und sehr gut isoliert) so alles läuft langsam runter. Am Abend ein kleines hilfen und das Badezimmer wird noch beheizt, dann wie gesagt in der nacht wenn die Aussentemp runter geht, wieder volldampf. Der Heizung auf max vermögen macht viel zu viel energie frei um 'nur' an die FBH Kreise ab zu geben. Wird zu viel Gas verbraucht. Der effect muss wärend des Tages oder vorher schon 'angemeldet' werden.

    Habe wieder mal in die Heizkurven Familie rein geschaut ua Intelligente Temperatur Steuerung ITS, aber ich kriege das nicht hin das zu übersetzen nach meiner Situation. Wurde sehr erfreut sein wenn ihr mich weiter helfen könnt! Kann ich für die Gas ersparnisse extra in Loxone investieren

    MfG Wouter

  • #2
    Hallo Wouter!

    Die Frage "Wie soll ich meine Heizung zusammensetzen" ist natürlich schwer in wenigen Sätzen zu beantworten. Darum kann ich nur einige persönliche Empfehlungen geben. Du hast viele Informationen zum derzeitigen Aufbau geliefert, das ist gut!

    Ich würde auf jeden Fall die Außentemperatur einbeziehen, das funktioniert besser als nur die Innentemperaturen zu verwenden.

    Die Regelung der Gastherme solltest du von Leistung ("Vermögen") in % umstellen auf Vorlauftemperatur in Grad.

    Die Einrichtung der Intelligenten Temperatursteuerung (ITS) führst du nach Loxone-Dokumentation durch. Definiere auch alle Räume und die Flächen.
    Mit AQf gehst du direkt an die Heizung (Vorlauf).
    Mit Qp aktivierst du die Mischerpumpe.
    Hier sind auch noch ein paar Worte zur ITS und den Parametern: http://www.loxwiki.eu/display/LOX/In...ratursteuerung

    Die Werte für Steilheit und Parallelverschiebung sind "Try&Error".
    Meine Empfehlungen dazu sind:
    • Beginne mit Steilheit/Parallelverschiebung mit den Empfehlungen von Loxone (Steilheit 0,5 bei FBH)
    • Aktiviere die Statistik für alle Raumtemperaturen, den Ausgang AQ1 aller Intelligenten Raumregler (IRR) und die Vorlauftemperatur. 5- oder 10-Min.Takt reicht.
    • DEaktiviere in der Anfangszeit die Schaltuhren de IRR. In der App kann man Timer stellen, dass die Komforttemperatur aufrecht bleibt.
    • Beobachte die Ventilstellung (AQ1 des IRR). Wenn sie oft von 0 auf 100%, auf 0% und wieder auf 100% gehen, setze die Parallelverschiebung nach unten. Wenn einzelne Räume nicht warm werden (Ventilstellung immer 100%), setze die Parallelverschiebung nach oben, so lange, bis es passt. Nach jeder Änderung einen Tag warten.
    • Wenn es draußen kälter wird: Wieder Ventilstellung beobachten. Wenn es "taktet" (0/100/0/100...) --> Steilheit um 0,05 nach unten. In Räumen zu kalt: Steilheit um 0,05 nach oben.
    Viel Erfolg!

    lg, Christian
    Zuletzt geändert von Christian Fenzl; 08.Sep.2016, 20:55.
    PN/PM: Ich bevorzuge die Beantwortung von Fragen in öffentlichen Threads, wo andere mithelfen und mitprofitieren können. Herzlichen Dank!

    Kommentar


    • #3
      Hallo Christian,

      Herzlichen Dank für diene Antworten. Licht im Tunnel, wird mich da reinwerfen!

      Deine Auseinandersetzung gibt klarheit. Ich brauche also nichts mit Puffertemperaturen etc.

      Muss mal klären/testen ob der EM10 auf Temperatursteuerung die an der Gastherme eingestellte max Vorlauftemperatur überschreiben wird, oder nicht, so das ich die 0-10V anpassen muss weil 10v jetzt 90gr ergibt.

      Hab da noch ein paar Fragen:

      Muss ich die IRR Timer im App immer auf Komfort temperatur einstellen? Oder darf ich im app Komfort perioden einstellen und nicht über der Schaltuhr?

      Bei einstellen der Steilheit ist es wichtger erst die Raumtemperaturen zurerreichen und dannach das ebentuele Takten zu eliminieren?

      Sah das du noch eine intelligente Heizkurve 2.0 gebaut hattest. muss ich mich da auch schon mit beschäftigen oder erst mal dein ober erwähntes bauen?

      Ich melde mich zurück mit meine Erfahrungen.

      Ich möchte mein MS von Version 6.... nach 8.0.7 bringen. Geht das, oder muss ich erst die V 7.... runterladen?

      MfG Wouter

      Kommentar


      • #4
        Hallo Wouter,

        von Puffer hast du noch nichts gesagt - ist das Warmwasser oder Heizung?

        Die Einstellung von Perioden in der Config und in der App ist das gleiche.
        In der Startphase solltest du auf Perioden verzichten, damit du eine gute Heizkurve findest (nicht zu kalt, nicht zu warm). Später kannst du natürlich Zeiten definieren.

        Beginne bei der Steilheit mit 0,5.
        Stelle dann die _Parallelverschiebung_ ein.
        Wenn der IRR taktet, ist die Vorlauftemperatur zu hoch (Parallelverschiebung nach unten setzen).
        Wenn der IRR immer auf 100% ist UND DIE SOLL-Temperatur NICHT ERREICHT, ist die Parallelverschiebung zu niedrig.
        Wenn es außen kälter wird, stellst du die _Steilheit_ ein.
        Schau dir 10 Minuten das Prinzip der Heizkurve an (Wikipedia...).

        Meine "Intelligente Heizkurve" benötigt ein einigermaßen richtig eingestelltes System. Wenn deine Parameter überhaupt nicht passen, kann das die Intelligente Heizkurve nicht (oder schwer) ausgleichen.

        Deine aktuelle Programmierung ist nicht energiesparend. Es kann nur besser werden!

        lg, Christian
        PN/PM: Ich bevorzuge die Beantwortung von Fragen in öffentlichen Threads, wo andere mithelfen und mitprofitieren können. Herzlichen Dank!

        Kommentar


        • #5
          Hallo Christian,

          Wollte mich nochmal melden weil jetzt die Heizungsperiode bei uns auch gut angefangen hat.
          Es sieht am moment super aus. Heizung läuft ruhig und die Räume sind stabil zu erwärmen, max Vorlauftemp von 25/30 gr(max eingestellt 45Gr) bist jetzt gehabt, so noch Raum für mehr 'Dampf'. Sehr angenehm zu sehen! Werde, wenn es richtig kalt wird, noch nach der Steilheit nachschauen.

          Danke dir für deine Hilfe!

          lg. Wouter

          Kommentar


          • #6
            Hallo Christian,

            Habe jetzt die FBH gut im griff. Im OG sind noch einige Heizkörper (HK) in die Schlafzimmer die nicht ganz brauchbare (vorlauf)Temperaturen bekommen da die Heizung für den FBH jetzt so schön sanft regelt. Bis jetzt kamm die nicht höher als 30Gr vorlauf, leider zu wenig für die HK.
            Wie kan ich die Heizkörper bestens extra wärme geben, so das die IRR die Räume auch gut beheizt?
            Wie du schon geschrieben hast, kann die Parallelverschiebung ändern abhilfe bringen? bringt diese Parallelverschiebung die Vorlauftemp auch hoch?
            Oder die Steuerungskurve der 0-10V der Heizungsansteuerung erhöhen?
            Ich kann die FBH Schiene mittels eigener FBH Schienen Thermostat noch limitieren auf zB max. 45Gr.

            lg, Wouter

            Kommentar


            • #7
              Du hast Heizkörper und FBH am selben Strang? Keine FBH im Schlafzimmer?
              PN/PM: Ich bevorzuge die Beantwortung von Fragen in öffentlichen Threads, wo andere mithelfen und mitprofitieren können. Herzlichen Dank!

              Kommentar


              • #8
                Wird wahrscheinlich nur mit getrennten Mischerkreisen für FBH bzw. HK gut funktionieren... Alternativ einen sehr sehr großen HK verbauen
                EG: 1x Miniserver, 1x Extension, 1x Air Base Extension, 1x Multi Extension Air, 1x 1-Wire Extension, 1x RGBW Dimmer Air, Smart Socket Air, Remote Air, Fensterkontakt Air, MDT GT2S
                Technik: PV 4,5kWp, Fronius Symo, LoxBerry, QNAP TS-431P

                Kommentar


                • #9
                  Dann hätten die HK für diese Temperaturen ausgelegt sein müssen. Wer hat denn sowas gebaut?
                  Jedes Hochdrehen der Vorlauftemperatur macht die Steuerung der FBH zunichte.
                  Wenn ich solche Themen lese, kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

                  Gruß Sven
                  Miniserver; KNX; Vitogate; EnOcean (EnOceanPi); Loxone Air; Caldav-Kalenderanbindung; RaspberryPi und für keine Frickellösung zu schade :-)

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo Alle,

                    Vor 5 Jahren ist unser Wohnung grosszuglich renoviert und ausgebaut geworden. Nur die beiden Schlafzimmer im OG sind 'unberürt' geblieben. Die erste ansteurung von der Therme über Loxone war viel zu einfach aber Vorlauf war OK (höher). Hätte ich am anfang nicht auf Vermögen aber schon auf Temperatur gesteuert hatte ich denke ich nog länge so geheizt, ohne zu entdecken was ich jetzt entdeckt habe mit Christians Loxone lösung. Ich denke da kann deutlicher erwähnt werden auch von Loxone aus was da alles möglich ist. Viele auch hier in den Niederlanden haben, sogar ohne Loxone, viele gemischte anlagen besitzen und die Installierfirmen auch manchmal nicht genau wissen wohin. Die Thermen können manchmal efficient und sparsamviel dampf machen. Regeln dann einfach die Vorlauf an der Schiene zurück für die FBH. So wirds sogar in Prospekte erzählt, Immer sichere Temperaturen auf Ihre FBH Anlage mittels eigener Thermostat.

                    Der jetztliche Situation liegt ja da. Ich brauche keine Sauna temperaturen in die SZ, aber es ist was knapp am Moment. Und es sind nur zwei Zimmer.

                    Ich verstehe ganz genau das ich die steuerung, wie Svethi schreibt, zunichte machen wurde wen ich einfach hochdrehe.
                    Ein eigener Mischkreis konnte nur wegen separater Leitungsverlauf einfach an der seite der Therme umgebaut werden. and der Therme selber ein eigener Mischkreis zu bauen ist ander Sache. Die hat jetzt eine von der Therme intern gesteurter Mischkreis zwischen Wasser erwärmen in den Wärmetauscher und der Heizungskreis. Ist ein Nefit Therme. Vieles im innenleben der Therme scheint von Bosch / Buderus.

                    lg Wouter

                    Kommentar


                    • #11
                      Hallo Wouter,

                      wenn dein Schlafzimmer mit Heizkörpern im gleichen Kreislauf hängt, bleibt dir nichts anderes übrig, als die Vorlauftemperatur nur an das Schlafzimmer anzupassen, und mit den Ventilen alle FBH-Heizkreise herunter zu regeln.
                      Jetzt ist es noch relativ warm. Zum Einstellen:
                      Stelle die Schaltuhr im Schlafzimmer aus, sodass durchgehend Komforttemperatur geheizt wird.
                      Stelle die Steilheit auf ca. 1,2 (Heizkörper). Mach die Einstellung so, wie ich es oben schon beschrieben habe.

                      Ich hatte nach einer Sanierung eine ähnliche Situation: Nur ein Raum (Waschküche) hatte noch einen Heizkörper, alles andere FBH. Ich habe den Weg gewählt, den Heizkörper zu entfernen und Infrarot-Paneele einzusetzen. Damit kann ich die FBH energieeffizient einsetzen, und die Paneele heizen elektrisch nur den einen Raum.


                      PN/PM: Ich bevorzuge die Beantwortung von Fragen in öffentlichen Threads, wo andere mithelfen und mitprofitieren können. Herzlichen Dank!

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X