Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Haustür mit iButton, Öffnung Motorschloß von innen u. getrennte Video-Türsprechanlage

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Haustür mit iButton, Öffnung Motorschloß von innen u. getrennte Video-Türsprechanlage

    Hallo,

    in meinem 2-Familienhaus muss ich für die gemeinsame Haustüre Zugangskontrolle, Öffnung Motorschloß und Video-Türsprechanlage realisieren.

    Zweimal getrennte Minserver mit 1-Wire-Extension sind vorhanden.
    Cat 7 zur Haustür 2-fach vorhanden.
    Zweimal Fritzbox vorhanden.
    Internet und Loxone Bus sind jeweils per VLAN getrennt. Kein Zugriff auf Loxone von/nach außen. Höchstens über VPN.
    Es bestehen hohe Ansprüche an die Manipulationssicherheit.
    IP-Kabel dürfen nicht im Außbereich erreichbar sein.
    Türöffner darf nicht an der Außeneinheit angeschlossen sein.

    Eine wirklich tagelange Analyse von integrierten IP-Türsprechanlagen hat ein ernüchterndes Ergebnis geliefert:
    - Oft völlig veraltetete Technik (z.B. nur 640x480 Video)
    - Innenstationen schnarchlangsam wegen telweise uralter Hardware und Android < Ver. 4.x
    - Zusammengeschusterte und/oder Bastel- bzw. umgelabelte Chinahardware
    - Krude Bedienkonzepte
    - Teilweise nur für EFH geeignet
    - Cloudzwang
    - Es dauert "ewig" bis Klingelsignal signalisiert wird (besondes Cloudlösungen)
    - Stabilitätsprobleme und wochenlange Reparatur- oder Austauschzeiten
    - Oft Inkompetenter Support oder nur "Kurzeit-2-Mann-Firmen"
    - Oft absolute Firmwarebastelbuden, die gestandene Linuxer in die Knie zwingen
    - usw.

    Die Preise sind dafür im Gegenzug wegen Kleinserie völlig abgehoben. Über Siedle, Gira usw. reden wir dabei mal gar nicht.

    DIY-Konzepte wie DoorPi sind da teilweise weiter als selbsternannte High-End-Marken. Auch die Chinaböller holen schnell auf.


    Trauriger Stand der Erkenntnisse:

    Eine bezahlbare integrierte, voll umfängliche, stabile no-brainer-Lösung ist für mich weit und breit nicht in Sicht.



    Mein Konzept bis vielleicht irgendwann eine bezahlbare, sichere und stabile integrierte Lösung auf den Markt kommt:

    1.
    Öffnung von außen über zwei getrennte iButton via 1-wire in einem umgebauten Außenschalter. Logik im Türbaustein des Miniservers.

    2.
    Evtl. galvanische Trennung über Glasfaser-Medienkoppler oder Netzwerkisolator zum Schutz vor Elektroschockern (läuft da 1-wire darüber?)

    3.
    Video-/Sprechanlage über billige 2-Draht-Lösung mit Touch-Innenstationen (z.B. Bitcino/Legrand/China-No-Name) deutlich < 500 €.
    Teilweise können die sogar Scrennshots auf SD speichern und so Zeugs.
    Teilweise können weiter Videocams dazu gehängt werden
    Aber leider halt keine Möglichkeit Gespräche via SIP an Fritzbox überzuleiten. Auch nicht den Videostream an der Innenstation abzugreiffen.
    Kennt da jemand eine Lösung dafür?

    4.
    Türöffnung von innen über einen stinknormalen Innentaster zum Relais am Netzteil des Schlossmotors der Haustür. Logik im Türbaustein des Miniservers.
    Nicht über die Innenstationen, da diese ja Verbindung zur Außenstation haben, auch wenn das 2-Draht-Protokoll angeblich verschlüsselt sein soll (zu paranoid?).

    Mögliche Problemsituationen:
    Miniserver steigt aus (bis jetzt einmal erlebt) und iButton läßt dann keinen mehr rein.
    Fritzbox steigt aus (kommt 1 bis 2 mal im Jahr vor) und Netz down.

    Hinweise, Tipps, Kritik?
    Zuletzt geändert von highenergy; In den letzten 4 Wochen.

  • #2
    Oben vergessen!

    Mögliche Problemsituationen:
    Miniserver steigt aus (bis jetzt einmal erlebt) und iButton läßt dann keinen mehr rein.
    Fritzbox steigt aus (kommt 1 bis 2 mal im Jahr vor) und Netz down.

    Kommentar


    • #3
      Fingerprintreader?
      Zusätzliche Sicherheit über PoE Kameras?


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Node-RED mit influxDB und Grafana - z.B. Statistiken auslagern:
      https://www.loxforum.com/forum/germa...d-grafana-visu
      Mit Loxone einen Windows-PC steuern:
      https://www.loxforum.com/forum/faqs-...indows-steuern

      Kommentar


      • #4
        Hast du schon mal Dahua angeschaut?
        Ausseneinheit:
        Dahua - VTO2000A-C - Kamera Modul
        Das System habe ich zelbst bei mir eingebaut (mit Fingerprint) und funktioniert sehr gut!

        Kommentar


        • #5
          Ja die Dahua habe ich mir auch angeschaut. Preislich sehr interessant und auch qualitativ wohl brauchbar. Gibt es auch umgelabelt als G****h zum höheren Preis. Auf den ersten Blick nur mit einem oder drei Klingelknöpfen. Ich brauche zwei.

          Und die Firmwareversorgung scheint nach Berichten in anderen Foren irgendwie "ungeregelt" zu sein. D.h. ein dortiges Forumsmitglied besorgt aus unbekannten Quellen mehr oder weniger brauchbare Updates. Ofizielle Herstellerunterstützung anscheinend 0 (in worten null). Zudem geht SIP mit Fritzbox auch in aktuellen 4.x Firmewareversionen nicht, da Hersteller anscheinend kein Interesse daran hat. Und es es gibt einen einzigen sagenhaften Klingelton zur Auswahl.

          Fingerprint scheint mir "zumindest theoretisch" überwindbar und viele Berichte über Probleme bei trockener Haut und feuchtem Leser.

          Wie meinst die das mit PoE Kamera und höherer Sicherheit?

          Kommentar


          • #6
            Zitat von highenergy Beitrag anzeigen
            ...

            Fingerprint scheint mir "zumindest theoretisch" überwindbar und viele Berichte über Probleme bei trockener Haut und feuchtem Leser.

            Wie meinst die das mit PoE Kamera und höherer Sicherheit?
            Ich glaube nicht, dass die Einbrecher, die deinen Fingerprint austricksen können nicht auch sonst irgendwie in Haus kommen könnten.
            Wenn der Eingang dazu noch hell erleuchtet wird und mit einer Kamera überwacht wird, dann wird sich da wahrscheinlich keiner hinstellen und es ausprobieren.
            Des Weiteren kannst du dir natprlich bei Fehlerversuchen eine Pushnachricht schicken lassen und Fotos machen etc.
            Theoretisch sogar die Tür für 10 min komplett sperren usw.

            Ich habe meine Intercom am Miniserver. Des Weiteren läuft ein rPi, welcher eine Soundkarte besitzt und direkt mit einem Lautsprecher im Eingangsbereich verbunden ist. Darüber könntest x beliebige Klingeltöne abspielen und auch Begrüßungsworte pro Mitbewohner ausgeben. Die Lautstärke des Klingeltons beinflussen (Tageszeitabhängig z.B.)

            Okay, SIP habe ich auch, bei dir müssten natürlich unterschiedliche Ziele angerufen werden. (Ich habe nur die normale mit einem Knopf :-) )


            Zuletzt geändert von Xenobiologist; In den letzten 4 Wochen.
            Node-RED mit influxDB und Grafana - z.B. Statistiken auslagern:
            https://www.loxforum.com/forum/germa...d-grafana-visu
            Mit Loxone einen Windows-PC steuern:
            https://www.loxforum.com/forum/faqs-...indows-steuern

            Kommentar


            • #7
              Ohne mir jetzt Gedanken gemacht zu haben für deine spezielle Lösung, kann ich dir nur unsere vorstellen mit der ich zufrieden bin. Diese ließe sich auch in deinem Szenario verbauen.

              Wir haben einen eKey Fingerprint Reader an einer Multi Steuereinheit. Ein Fuhr Motorschloss und eine Mobotix T25 Türsprechanlage.

              Ich habe den eKey als autarkes System verbaut, sprich es gibt keine Verbindung zu Loxone. (nicht weil es nicht geht, sondern weil ich es (noch) nicht möchte.

              Die T25 Sprechanlage ist mit Loxone verbunden, und ist ja eine bekannte Lösung.

              Erfahrungsbericht nach rund 1,5 Jahren Nutzung für den eKey ist deutlich besser als erwartet. Lesezuverlässigkeit extrem hoch, kommt villeicht einmal im Monat vor dass ich den Finger zweimal drüber ziehen muss. Reaktionszeit sehr schnell.


              Die Mobotix ist sehr feinmaschig konfigurierbar, mit SIP Unterstützung und allem kram.

              Als Gong funktioniert ein Sonos wunderbar, der war eh vorhanden.

              Ich bin mit dem Setup sehr zufrieden.

              Zumal es auch noch recht schick aussieht, im Gegensatz zu so absolut grauseligen China Lösungen

              Über mögliche Angriffszenarien habe ich mir durchaus auch Gedanken gemacht, bin aber zu dem Schluss gekommen, dass die genannten Theorien zwar denkbar sind aber nicht Praxisnah.

              Ich seh das ähnlich wie Xenobiologist. Die Langfinger die in Häuser einbrechen haben nicht die Geduld nen Fingerabdruck von dir zu fälschen. Die warten bis du die Terassentür offen lässt. Und nur weil da einer nen Elektroschocker dranhängt springt noch lange nicht die Tür auf. Die Geräte werden dann zwar zerstört, aber dafür gibts ja Versicherungen.
              Angehängte Dateien

              Kommentar


              • #8
                Die Mobotix hat leider den großen Nachteil, dass diese nur für EFH geeignet ist, weil keine Trennung z.B. von Sprachnachrichten für mehrere Parteien möglich ist! Leider sagt das Mobotix nur im Kleingedruckten.

                Bei den Einbrechern ist eher die Beweislast das Problem. Will heißen wenn eine entsprechend hochqualifizierte Person eine zerstörungsfreie Öffnung machen kann, dann wird es mit den Versicherungen schwierig.

                Der Elektroshocker wird dann zum Problem, wenn die Öffnung nach einer Zerstörung von Komponenten halt nicht mehr geht und man ohne Schlüssel dann ganz blöd dran ist.

                Kommentar


                • #9
                  Den Teil Sprachnachrichten benutze ich nicht, bin mir aber nicht sicher ob das wirklich nur für eine Partei geht. Mit entsprechendem Tastenmodul sind Klingeln auch für Mherparteien möglich. Man kann auf jeden fall mehrere Empfänger für Sprachnachrichten nutzen in der Mobotix Konfig. (aber ganz ehrlich kein Mensch spricht in ne Türsprechanlage ne Nachricht)

                  Das Problem mit den Einbrechern und Beweislast hast du bei jeder möglichen Sicherung.

                  Zum Thema Elektroschocker: Das kommt natürlich drauf an wie man das System lebt. Ich habe immer den Haustürschlüssel am Schlüsselbund dabei, als Notanker. ICh musste ihn bis heute nicht benutzen, aber falls Stromausfall oder irgendwas ist, kommt man damit natürlich in die Tür rein.
                  Der Zufall dass gerade an dem Tag wo jemand mit dem Elektroschocker oder warum auch immer das Schloss kaputt macht oder es nicht elektrisch läuft und ich keinen Schlüssel dabei habe habe ich einfach mal ausgeschlossen.

                  Kommentar


                  • #10
                    In der Mobotix Doku steht ausdrücklich dass T26 nicht für Mehrparteienhaus geeignet ist. Nur für mehrere Innenstellen eines Haushalts (z.B. Privat + Büro).

                    Wenn die Systeme nicht so ausfallsicher gestaltet werden können nach dem Stand der Technik dass bedenkenlos auf den Schlüssel verzichtet werden kann, dann stellt sich für mich schon eine Sinnfrage. Den es ist doch ziemlich egal ob ich iButton oder Schlüssel rumschleppe.

                    Fingerprint ist mir zu gefährlich. Bei meinem Arbeitgeber ist sie wieder rausgeflogen, weil es beweisbar falsche Zutrittserkennungen aufgrund Softwarefehlern gab. Ein Mitarbeiter war beweisbar im Flieger gesessen und hat mit seinem Finger gleichzeitig eine Tür geöffnet.

                    Na ja, beim gegen Pickering gesicherten Schlüsselschloss wird es ziemlich sicher Aufbruchspuren geben. Beweise mal bei einer spurenfrei überwundenen elektronischen Sicherung, dass du deinen Picasso nicht selbst gezogen hast.

                    Gleiche Problematik bei Keyless im Auto. Die Versicherer verlangen Beweise, welche die Geschädigten nicht erbringen können.
                    Zuletzt geändert von highenergy; In den letzten 2 Wochen.

                    Kommentar


                    • stefanski
                      stefanski kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      nur mal so interessehalber, wo in der Dokumentation liest du denn diese Einschränkung heraus? Denn selbst auf der Mobotix Homepage sind die Produktfotos mit mehreren Namen versehen. Das suggeriert mir es ist für mehrere Parteien. Ebenfalls wären ja dann die Klingeltaster Module mit 5 Tasten absurd, denn so viele "Bereiche" hat ja niemand im EFH.

                      Die anderen Punkte muss jeder selbst entscheiden, ich sehe diese Punkte anders

                  • #11
                    Hab im Moment Stress und hab keine Zeit die 1xx Seiten nochmal durchzublättern.

                    Tante google findet dazu auch viele Treffer:
                    z.B. https://knx-user-forum.de/forum/%C3%...-f%C3%BCrs-mfh #10

                    Kommentar


                    • #12
                      Für Videotürsprechanlagen in Mehrfamilienhäusern existiert inzwischen eine komplexe Rechtsprechung zum Datenschutz. Man darf z.B. nicht zentralisiert aufzeichnen können. Ich will hier nicht ins Detail gehen, es ist kein Rechtsforum. Vermutlich deswegen der Hinweis von Mobotix. Mir scheint dass Mobotix eher Camerahersteller ist und die T-Serie mehr oder weniger Abfallprodukt. Sieht man m.E. auch an der altertümlichen PC-Software.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X