Ankündigung

Einklappen

INFORMATION

Sei dir bitte stets bewusst, dass Elektroinstallationen von einer Fachperson durchgeführt werden sollten oder teils sogar müssen.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Verkabelung Tür

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verkabelung Tür

    Hallo,

    macht es Sinn, Kabel zur Tür zu verlegen um dort später eventuell mal ein Motorschloss, E-Öffner, Schließblech Kontakt, etc. nach zu rüsten?
    Bzw. lässt sich sowas überhaupt so einfach nachrüsten?

    Wenn ja, welche und wieviel Kabel sollte man legen? Und wo werden diese lang geführt?

    Mfg

  • #2
    Klar macht das Sinn, in einem Smarthome kannst du nie genug Kabel haben ;-)
    Loxone empfiehlt ja Cat Kabel, ich bevorzuge das EIB Buskabel, zur Notal halt doppelt.

    Kommentar


    • #3
      Und wo sollte ich die am besten ankommen lassen?

      Müssen die Kabel nicht in der Tür verlegt werden? Geht so etwas nachträglich überhaupt? Kenn mich da nicht aus.

      Kommentar


      • #4
        Mit CAT7 wirst du da sehr wahrscheinlich nicht weit kommen. Ein Motorschloss benötigt ja auch für den Motor eine richtige Spannungsversorgung, in der Regel 230V. Also, wenn, dann Signal- und Versorgungskabel, ob 3x1,5 oder was auch immer, das hängt wohl von der Leistung ab.
        Ich habe kurz google bemüht, das war das erste Suchergebnis. Schau mal auf Seite 14 - da sieht man ganz gut, was man so alles für ein Motorschloss benötigt. Da wirst du nicht drumherum kommen Rahmen und Tür massiv zu verändern bzw. gleich eine neue Tür mit Zarge einzubauen.
        http://www.fuhr.de/fuhr/de/pdfs/Fuhr...onic881_dt.pdf
        Klar, Kabel legen macht immer Spaß - aber so richtig sinnvoll finde ich eine Nachrüstung an einer jetzt neuen Tür nicht. Wenn du in 20 Jahren eine neue Tür kaufst, dann bist du vielleicht froh am Kabel...
        Bei uns ist übrigens die komplette Fingerprint Logik in der Tür. Also Kommunikation innerhalb gibt direkt das Schloss frei. Die Spannungsversorgung erfolgt direkt über Bolzen und Kontakte an der Tür, da ist kein Kabel sichtbar.
        Steuerung: hm, Loxone, Sensorik 1-wire, RS485 Ext.+Eltako Multisensor, DMX Ext.
        Haustechnik: Stiebel Eltron S-W-WP WPF04 cool, Puffer 200, WW Speicher 300, Erdabsorber, Lüftung Paul Novus 300n Enthalpie, Grünbeck SoftliQ, 7+7 Heizkreise
        Solar: 9,945 kWp Heckert NeMo 60 P, WR Fronius Symo 10.0-3-M mit SmartMeter
        http://hillboo.blogspot.de/

        Kommentar


        • #5
          2 Catkabel am schnapper langen meist Effeff und anlog haben motorschlösser die von Türrahmen aus funktionieren.
          Auch zum Nachrüsten wenn die Masse stimmen .
          Mechanisch verriegeln elektrisch entriegeln.
          Und nein ich rede nicht von einem Summer .
          Am besten noch 2 Catkabel an die Außenwand um Fingerscanner und Co später nachrüsten zu können .


          Gesendet von iPhone mit Tapatalk

          Kommentar


          • #6
            Gast
            Gast
            Gast Möchtest du dann die Spannungsversorgung der Bolzenmotoren (auch wenn diese im Rahmen sind) über CAT machen? Wäre nichts für mich, wenn da plötzlich ''richtig Strom'' auf einem Netzwerkkabel daher kommt. Zumal ich da jetzt auch kein Vorteil gegenüber einem gewöhnlichen 3x1,5 sehe, kostet ja sogar mehr. Oder habe ich dich jetzt komplett falsch verstanden?

            Drunkard vielleicht kannst du ja die Standardtüre, die du jetzt einbaust, so auswählen, bzw. das Schloss, dass du ein Motorschloss nachrüsten kannst. Evtl. Bohrungen in der Tür.

            KNX Forumsteilnehmer mit ähnlichen Themen, da sieht man, dass es schon wichtig bzw. nützlich ist, evtl. vorher mögliche Lösungen anzudenken. http://knx-user-forum.de/forum/%C3%B...achr%C3%BCsten

            Thema Fingerprint und sonstige Zugangssysteme, die sollten eben so installiert sein, dass sie von außen nicht brückbar sind. Deshalb ist bei uns der Fingerprint und die Logik direkt in der Tür. Der Fingerprint sollte jetzt halt nicht ausfallen ;-)
            evasleisure
            LoxBus Spammer
            Zuletzt geändert von evasleisure; 12.01.2016, 12:35.
            Steuerung: hm, Loxone, Sensorik 1-wire, RS485 Ext.+Eltako Multisensor, DMX Ext.
            Haustechnik: Stiebel Eltron S-W-WP WPF04 cool, Puffer 200, WW Speicher 300, Erdabsorber, Lüftung Paul Novus 300n Enthalpie, Grünbeck SoftliQ, 7+7 Heizkreise
            Solar: 9,945 kWp Heckert NeMo 60 P, WR Fronius Symo 10.0-3-M mit SmartMeter
            http://hillboo.blogspot.de/

            Kommentar


            • #7
              evasleisure
              LoxBus Spammer
              evasleisure
              Meine Türen haben 24V, gibt es echt Türen die 230V führen?
              Habe gerade mal ein wenig gegoogelt, und alles was ich auf die schnelle gefunden habe sind Türschlösser mit 12V/24V und den passenden Netzteilen dazu.

              Den Link zum KNX Forum kann ich leider nicht öffnen, unsere EVD scheint hier willkürlich Seiten zu sperren
              Kein Support per PN!

              Kommentar


              • #8
                Wie wäre es mit einem Lehrrohr, dann kannst Du später ziehen was Du brauchst.
                Aber wenn Du die Türe noch umbestellen kannst, am Besten gleich in das Motorschloss investieren. Später nachrüsten ist super aufwändig und eventuell wird es dann Murks.
                Ciao macgee


                Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk

                Kommentar


                • #9
                  Schau mal oben meinen ersten Link, da sind die 230V angezeigt. Unsere Tür sieht so aus, auch 230V https://www.g-u.com/de/aktuelles/pro...erkonzept.html
                  Aber klar, 24V gehen dann ja schon über CAT7.

                  Bei mir funktioniert hier die Loxone Shop Page nicht... :-( Bei der KNX Page wollte nur jemand in seine vorhandene Brillux Tür ein Motorschloss nachrüsten und ist auf Probleme gestoßen. Deshalb auch meine Empfehlung, sich gleich bei der ''ersten'' Tür nicht nur Gedanken über Kabel zu machen, sondern auch über mechanische Begebenheiten. ;-)
                  Steuerung: hm, Loxone, Sensorik 1-wire, RS485 Ext.+Eltako Multisensor, DMX Ext.
                  Haustechnik: Stiebel Eltron S-W-WP WPF04 cool, Puffer 200, WW Speicher 300, Erdabsorber, Lüftung Paul Novus 300n Enthalpie, Grünbeck SoftliQ, 7+7 Heizkreise
                  Solar: 9,945 kWp Heckert NeMo 60 P, WR Fronius Symo 10.0-3-M mit SmartMeter
                  http://hillboo.blogspot.de/

                  Kommentar


                  • #10
                    Mein Motorschloss läuft auf 24V DC.
                    Es sind drei Adern: Einmal Dauer +24V und einmal GND und damit das Schloss sich bewegt muss ein 24V DC Impuls von ca 0,5 Sekunden auf das dritte Kabel gelegt werden.
                    Der Anschluss war von Werk aus mit einem 0,8mm² Kabel.
                    Ich habe in der Laibung zur Tür eine Dose gelegt und dort ist ein 7 x 0,8mm² (hatte ich irgendwie über).

                    Ich würde für die Nachrüstung ein 5 x 1,5mm² Kabel leben, dann hast Du definitiv ein Kabel was auch für mögliche 230V wäre.
                    Haus: Bj 1959, gekauft 2011, totale Entkernung, Dachausbau, Erweiterung & Vergrößerung: Start: 2014, Ende: 2050
                    Loxone: 1x MS, 5 x Ext., 3 x Relay Ext., 1 x Dimmer Ext., 2 x 1-wire Ext., 1 x DMX Ext. 1 x TREE Ext. mehr kommt noch
                    Licht: DMX LED Beleuchtung (24V), MW HLG Serie und eldoled Dimmer
                    Heizung: Brötje WBS 22F, OG Heizkörper und FuBoHeizung über RTL, EG FuBoHeizung

                    Kommentar


                    • #11
                      Meine E-Öffner hat 12V und zwei Kabel... Hab auch ein Cat7 da liegen... Zwei Adern nur in Benutzung!
                      Haus: 1x Miniserver, 7x Extension, 4x RelayExtension, 1x 1-Wire, 1x DimmerExtension, 1x Tree Extension, 1x ModBus Extension, 1x DMX Extension, 6x RGBW, 2x UFO, 1x AirBaseExtension, 3x RGBW Air, Air Touch, Touch Pure Air, LED Pendulum Slim Tree
                      Wohnung: 1x Miniserver, 3x Extension, 2x RelayExtension, 1x 1-Wire, 1x DimmerExtension, 1x DMX,
                      Cams: Mobotix T25, Mobotix D22, Mobotix Q25, Axis P1428-E
                      LOXBERRY: SmartMeter, Weather 4 Lox
                      Heizung: Viessmann Vitocal 300-A
                      PV: Fronius Symo 17.5.3

                      Kommentar


                      • #12
                        Und ein externer Fingerprintsensor ist von außen nicht "brückbar".
                        Der Finger ist zumindest bei ekey in der Außeneinheit gespeichert. Innen und Außeneinheit reden glaube ich über RS485 miteinand.
                        Wenn jemand den scanner von der Mauer reisst, hat er 4 adern in der Hand die er gerne kurzschließen kann.

                        Kommentar


                        • evasleisure
                          evasleisure
                          LoxBus Spammer
                          evasleisure kommentierte
                          Kommentar bearbeiten
                          Ah - interessant. Dann habe ich das Ding umsonst in der Tür - nächstes mal mit dem Elektriker und nicht mit dem Fensterbauer sprechen ;-)

                      • #13
                        Naja umsonst auch nicht.
                        So habe ich ein relativ gesehen hässliches Ding an der Mauer.
                        Bei dir ist der Sensor hübsch in die Tür integriert.

                        Ich habe sogar mal getestet ...
                        Also wie erwähnt Fingerprint ist in der Außeneinheit gespeichert ...

                        2 Außeneinheiten mit meinem eingelerntem Fingerprint.
                        Versuch einfach die Außeneinheit abzumontieren und die 2te dranzuhängen. Wäre ja mein Finger eingelernt.
                        Hier passen Inneneinheit und Außeneinheit nicht zusammen und es funktioniert nicht.

                        Also es wäre hier einfacher einfach ein Fenster einzuschlagen um ins Haus zu kommen, als irgendwas mit dem Kabel des Fingerprint-Sensors zu versuchen.

                        Kommentar


                        • evasleisure
                          evasleisure
                          LoxBus Spammer
                          evasleisure kommentierte
                          Kommentar bearbeiten
                          Ja, stimmt, man macht sich glaub eh zu viele Gedanken wegen der Haustür. Ist sowieso schon das sicherste Bauteil - gegenüber den Fenstern. Wobei man mal so ein 3-fach verglastes Element auch nicht am Vorbeigehen einschlägt. Jetzt bin ich mal gespannt, was Drunkard machen wird. :-)

                      • #14
                        Schon mal vielen Dank für eure Antworten.

                        Gute Frage was ich machen werde.
                        Bin jedenfalls gerade nochmal mit der Firma die die Tür einbaut im Kontakt. Vielleicht muss ich ja doch keine Kabel für eine evtl. Nachrüstung einplanen...

                        Kommentar


                        • #15
                          230V in der Türe halte ich, je nach Ausführung der Türe (berührbar leitende Teile) für sehr kritisch. Hat in meinen Augen nichts in der Tür oder Zarge zu suchen. Bei einem Schluss kann es zu gefährlichen Spannungsunterschieden kommen, die u.U. tödlich ausfallen könnten. Die meisten & gängisten Schlösser die ich kenne laufen über SELV 12 oder 24V DC.

                          Was man beahcten sollte ist, dass es im stromlosen Zustand geschlossen bleibt. Sprich nur bei Freigabe sollte auch das Relais bzw. die Spule angezogen werden.
                          Take it easy, but take it.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X