Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Stellantrieb Air

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Ich habe auch 12 Loxone Stellantriebe im Einsatz, davon sind 5 bereits kaputt gegangen. Die Dinger sind meiner Meinung nach Schrott, würde die nie wieder einbauen. Die Befestigungsnasen am der Überwurfmutter sind labile Kunststoffzähne und die Motorbefestigung innen ist auch aus nicht ausreichend dimmensionierten oder schlechtem Kunstoff. Immer wieder scheint innen drin was abzubrechen und das lose Teil hört man dann, wenn man das Ventil schüttelt. Bisher bekam ich die Dinger über meinen Händler ausgetauscht, aber es nervt. Immer wieder laufen Heizkörper auf volle Last obwohl in der Config 0 % angezeigt wird. Zudem ist der Batteriewechsel nervig, bei mir 2-4x im Jahr. Der Stellantrieb Air ist bei mir das schlechteste Loxone Produkt.

    Kommentar


    • #17
      Seltsam.. Wir haben bestimmt schon über 200 Stellantriebe Tree bzw. Air verbaut und bis auf einen hatten wir noch nie ein Problem. Habe auch bei mir zuhause 10 Stellantriebe AIR verbaut und öfter als 1x im Jahr musste ich die Batterie noch bei keinem tauschen.

      Kommentar


      • svethi
        svethi kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Das kommt sicher auf das Ventil an das Du benutzt. Bei Danfoss lässt sich der Stift sehr einfach drücken, bei Heimeier schon schwerer. Das scheint der Kopf dann nicht lang mitzumachen

    • #18
      Ich habe mittlerweile von gut 10 Antrieben auch den 3., der jetzt defekt ist. Es waren immer die Rastnasen, die das Gehäuse zusammen halten.
      Bis jetzt hat der Tausch immer funktioniert. Was mich ärgert ist die Zeit, die ich investieren muss.

      Kommentar


      • #19
        Ich möchte 2 Stellantreibe montieren und muss dazu erst die Eckventile tauschen da meine uralten noch keinen Stift besitzen.

        Der 1. anbeitende Installateur wollte Heimeier-Ventile einbauen wozu ich bei der letzten Loxone-Bestellung die "Ventiladapter VA80" mitbestellt habe.
        Nachdem die Heimeier-Ventile der Haltbarkeit der Stellantriebe sichtlich nicht zuträglich sind möchte ich nun andere verwenden. Zur Wahl stehen für mich
        A) "Ovendrop" - Ventile: Verwendet der nun anbietende Installateur standardmäßig, die Ventiladapter VA80 würden passen
        B) "Danfoss" - Ventile: Sind laut obigen Aussagen sehr leichtgängig, ich brauche aber andere Ventiladapter.

        Dazu meine Frage: Hat jemand Erfahrung mit Eckventile von Ovendrop ? Sind die auch ähnlich leichtgängig wie die von Danfoss ?
        Zuletzt geändert von Wolfgang67; vor 4 Tagen.

        Kommentar


        • #20
          Ovendrop sind ähnlich den Heimeier. Die Danfoss gehen sehr leicht. Könnte da schon wieder eher sein, dass das Ventil nicht erkannt wird weil es zu leicht geht ;-). Die Ventilerkennung wurde aber mehrfach verbessert. Heimeier sind gänginge Ventile, mit denen wenn, dann nur Loxone Probleme hat. Es liegt nicht an den Ventilen.
          Miniserver; KNX; Vitogate; EnOcean (EnOceanPi); Loxone Air; Caldav-Kalenderanbindung; RaspberryPi und für keine Frickellösung zu schade :-)

          Kommentar


          • svethi
            svethi kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Für Heimeier u.ä. Brauchte ich aber noch nie einen Adapter bestellen

        • #21
          @sventhi: Danke für Diene schnelle Antwort.
          Ich hatte deinen Beitrag #17.1 so interpretiert, dass Du jedenfalls Danfoss empfielst eben weil die so leichtgägnig sind und damit die Mechanik des Stellantriebs nicht so belasten.
          Kann es denn auch zu leichtgängig sein ? Hattest Du damit schon mal Probleme ?

          Kommentar


          • #22
            Wolfgang67, meine Antwort hilft Dir sicherlich nicht weiter, aber das Problem sind nicht die verbauten Ventilkörper, sondern der Antrieb bzw. die zu schwach ausgelegte Befestigung selbst, das meiner Meinung nach nichts taugt.
            Hier muss Loxone nachbessern. Andere Antriebshersteller schaffen es doch auch mit handelsüblichen Ventilkörpern jahrelang zufriedenstellend zu funktionieren.
            Gruß Michael
            Haustechnik UG: 1 Miniserver, 2 Extensionen, 1 1-Wire, Siemens S5-100/26 Module, 19"-Notbedienebene
            ELT-Allgemein UG: 1 Miniserver, 1 Extension, 2 DI-Extensionen, 1 DMX-Extension, Notbedienebene Flurbereiche
            Wohnung OG: 1 Miniserver, 7 Extensionen, 1 1-WIRE, 1 PWM-Dimmer, Notbedienebene
            Wohnung EG: konvent. E-Installation, Autarke EZR-Regelkreise (0-10V) für Stat.-HZG mit Aufschaltung (Schwellwert) des Heizkreises auf den Miniserver UG, Zeitsteuerung EG-Wohnung aus Miniserver UG)

            Kommentar


            • #23
              Michael Sommer: Wenn das eine bekannt Schwachstelle ist werde ich wohl die Danfoss-Ventile nehmen um sie möglichst wenig zu belasten.

              Kommentar


              • Michael Sommer
                Michael Sommer kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Nicht nur die Befestigung ist das Problem, sondern auch das Thema Stellkraft würde ich als Fehlerquelle ansehen. Auch wenn ich hier im Forum mitlese, werden die "leichtgängige" Ventile durch die Enlagenelektronik nicht erkannt. Aber svethi hat das ja schon geschrieben.
                Gruß Michael

            • #24
              Na toll - bei zu schwergängig kann was brechen, bei zu leichtgängig weirds ev. nicht erkannt ! :-(
              Da soll man nun wissen welche Ventile man verbauen soll. Diese nachträglich zu wechseln ist ja ein riesen Aufwand (Heizung auslassen etc.)
              Welche würdest persönlich wählen ?

              Kommentar


              • Michael Sommer
                Michael Sommer kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Die Ventilkörper, unabhängig vom verbauten Fabrikat, sind schon in Ordnung und sind seit Jahrzenten mit Sellantrieben nachrüstbar. Deine Frage ist eigentlich falsch, Für mich sind dies Stellantriebe, egal ob Air oder Tree, keine Zuverlässige und vor allem auch eine überteuerte Lösung.
                Ich würde hier Loxone massiv angehen, und auf kostenlosen Ersatz bestehen.
                Gruß Michael

            • #25
              Einfach den Plastikschrott von Loxone vergessen, und ordentliche Antriebe verwenden.
              Ich hab Sauter-Antriebe. Die Verriegelung ist auch aus Kunststoff, aber da zerfetzt es zuerst den Heizkreisverteiler, bevor der Ventilantrieb Schaden nimmt.
              Zuletzt geändert von Christian Fenzl; vor 4 Tagen.
              PN/PM: Ich bevorzuge die Beantwortung von Fragen in öffentlichen Threads, wo andere mithelfen und mitprofitieren können. Herzlichen Dank!

              Kommentar


              • #26
                Die werde ich aber wohl nocht in mein AIR-Netz einbinden können ?

                Kommentar


                • Wolfgang67
                  Wolfgang67 kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Ja im Falle eines Defekts bin ich noch in der Frist für eine Reperatur oder einem Austausch. Für eine Rückgabe bin ich aber klar heraussen,
                  Zuletzt geändert von Wolfgang67; vor 4 Tagen.

                • Christian Fenzl
                  Christian Fenzl kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Wolfgang67 Du hattest nie erwähnt, dass du die Loxone Air-Antriebe Zuhause liegen hast.

                • Wolfgang67
                  Wolfgang67 kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Ja stimmt. Sorry, dadurch haben wir wohl etwas aneinander vorbei geschrieben.

              • #27
                @Wolfgang67,
                Tja, es geht halt nichts über Kabelgebundene Systeme., aber manchmal ist Funk hat die Einzige Lösung, wenn erforderliche Verkabelungen nicht mehr möglich sind. Wenn Du schon Funk-Stellantriebe für die Heizung benötigst oder einsetzen möchtest, würde ich z.B. auf EnOcean umrüsten. Da gibt es auch Funk-Kleinstellantriebe (siehe Beispielslink). https://www.elektroland24.de/out/med...l.%20FKS-E.pdf

                Deine nicht benutzten Air-Stellantriebe verkaufst Du am besten. Die defekten über Loxone austauschen und dann ebenfalls vertickern. Die Air-Extension brauchst Du sicherlich noch für andere Anlagenfunktionen. Wenn nicht auch weg damit.

                Das wird meiner Meinung nach sicherlich insgesamt nicht teurer, wenn Du auf ein anderes Funksystem umrüstest. Dann brauchst Du auch keine Ventilkörper austauschen.

                Die Frage die ich mir auch hier stelle, warum benötigst Du überhaupt Stellantriebe für deine FBH. Oder hast Du Heizkörper, da macht das noch Sinn einen Stellantrieb/Raumregler einzusetzen. Ich schreibe nur „korrekter hydraulischer + thermischer Abgleich einer FBH. Wenn man natürlich nach der Devise "Stopp/Vollgas/Stopp" über die Raumtemperatur arbeitet und nicht kontinuierlich in den 24h-Betrieb heizt dann sind Stellantriebe inkl. Raumregler erforderlich. Das ist natürlich keine „Energetische oder komfortable“ betriebsweise.

                Gruß Michael
                Haustechnik UG: 1 Miniserver, 2 Extensionen, 1 1-Wire, Siemens S5-100/26 Module, 19"-Notbedienebene
                ELT-Allgemein UG: 1 Miniserver, 1 Extension, 2 DI-Extensionen, 1 DMX-Extension, Notbedienebene Flurbereiche
                Wohnung OG: 1 Miniserver, 7 Extensionen, 1 1-WIRE, 1 PWM-Dimmer, Notbedienebene
                Wohnung EG: konvent. E-Installation, Autarke EZR-Regelkreise (0-10V) für Stat.-HZG mit Aufschaltung (Schwellwert) des Heizkreises auf den Miniserver UG, Zeitsteuerung EG-Wohnung aus Miniserver UG)

                Kommentar


                • #28
                  Ja, ein Kabelgebundenes System wäre natürlich besser ist aber bei einem Nachrüststystem wie bei mir nur schwer möglich.
                  Deshalb läuft mein gesamtes Loxone-System über AIR und das funktioniert soweit auch problemlos. Daher sehe ich keinen Grund euf ein anderes Funksystem umzusteigen.

                  Ja, meine Heizung läuft über Heizkörper und bei den beiden Räumen handelt es sich um Räume welche nicht regelmäßig genutzt werden. Deshalb wäre es für mich gut diese auch von der Ferne steuern zu können damit es schon warm ist wenn man heim kommt und den Raum nutzen möchte.
                  Zuletzt geändert von Wolfgang67; vor 3 Tagen.

                  Kommentar


                  • Michael Sommer
                    Michael Sommer kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Dann bleibt Dir nichts andere übrig, als sich mit den Air-Antrieben zu arangieren.
                    Gruß Michael

                  • Wolfgang67
                    Wolfgang67 kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Ja, werd ich wohl tun müssen.
                    Und ich schätze mal ich werde die Danfoss-Ventile nehmen um die Antriebe möglichst zu schonen

                  • svethi
                    svethi kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Ich hatte schon einen Kopf, der immer mal abgesprungen ist. Dieser hat teilweise keine Funkverbindung gehabt. Wenn er dann unten lag, war der Motor ganz rausgefahren und ließ sich auch nicht wieder aufsetzen. Er hatte ganz offensichtlich die Endpunkte vergessen. Ob dies auch passieren kann, wenn er länger keine Verbindung hatte, oder ob der Stellantrieb zwischendurch mal neu bootet und dann das Ventil neu erkennen will, kann ich nicht sagen.
                Lädt...
                X