Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mein Musikserver

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mein Musikserver

    Hi zusammen, hier möchte ich euch mal meinen Musikserver für ein Projekt vorstellen...

    Hardware:
    CPU: Intel Core i3-8100
    RAM: 2 x 4GB
    MoBo: Asrock H370M Pro4 (eines der wenigen µATX Boards mit 4 PCIe Slots)
    SSD: M.2 PCIe derzeit 256GB größe wird vermutlich noch geändert
    Netzteil: 300 Watt ATX
    Gehäuse: Silverstone ML04
    Soundkarten: 4 x Asus Xonar DX 7.1 PCIe

    für alle Soundkarten fehlt noch die Stromversorgung, die Adapter sind noch nicht eingetroffen.
    der Musikserver ist bereits installiert und die Soundkarten werden alle erkannt, keine Ahnung ob ich die Stromkabeln überhaupt brauche, laut ASUS schon, ich werde es mal ohne versuchen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Musikserver oben.png
Ansichten: 653
Größe: 10,97 MB
ID: 258392

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Musikserver hinten.png
Ansichten: 553
Größe: 2,89 MB
ID: 258393

    LG Daniel

  • #2
    Nicht schlecht, aber hast du mal die Stromaufnahme von dem Ding gemessen.

    Ich befürchte mir der Auswahl wirst du auf 30 bis 40W Dauerstromaufnahme kommen. (bei 40W x 24Sth X 365Tage / 1000 x ~0,28€ sind über. 1ß0€ pro Jahr Stromkosten nur für den Server)

    Ich hatte anfangs auch die Idee 4 PCIe Soundkarten von Asus zu nehmen und bin dann wegen der Stromaufnahme ganz schnell bei USB Soundkarten gelandet.
    Auch das von dir auserwählte Mainboard incl. dem Prozessor und dem Netzteil kann vermutlich ganz schön Dauerleistung ziehen.


    Zusätzlich ist dann auch das Netzteil entscheidend. Die meisten ATX Netzteile haben eine eher bescheidenen Effizienz, vor allem im unteren Leistungsbereich.


    siehe auch https://www.loxforum.com/forum/proje...ones-multiroom



    Kommentar


    • #3
      Hi Labmaster,

      da gebe ich dir vollkommen Recht, der Stromverbrauch im Leerlauf beträgt 35W. Derzeit zahle ich 0,20€ / kWh

      der Server wird natürlich nicht 24/7 laufen sondern über den Gute Nachtmodus in Tiefschlaf versetzt oder Heruntergefahren und bei Sonnenaufgang wieder aufgeweckt/gestartet, da ich in der Nacht sowieso keine Klingel brauche und die da auch deaktiviert ist.

      LG
      Zuletzt geändert von Pentium789; 19.Jul.2020, 09:42.

      Kommentar


      • #4
        find das nicht so schlimm vom Stromverbrauch her. gibt andere Geräte die im Standby mehr verbrauchen. bei weniger als 30cent am Tag finde ich es ok.
        Smarthome: 1x Miniserver Gen. 2, 3x Relay Extensions, 1x Tree Extension, 1x 1-Wire Extension, 1x DI-Extension, 1x Air Base Extension, 8x RGBW Tree Dimmer, 9x Touch-Tree, 1x Nano DI Tree, 10x Tree BWM
        Technik: IDM Aero SLM 3-11 mit HGL, MS4L mit 9 Zonen, 2x Loxberry, 2x RPI für Anzeige, Doorbird, Froggit WH2600, POE+ System für Peripherie, 7x 1-Wire Luftgütesensoren, Zigbee (Phoscon Bridge + 4x BWM + 1x Button + 2x RGBW + 7 Smartplug)

        Kommentar


        • #5
          naja, ich denke man sollte sich bei jedem einzelnen Gerät Gedanken machen wie man Energie sparen ksnn.

          Wenn man allerdings einen original Loxone Musikserver als Maßstab nimmt, dann ist eigentlich jede aktuelle Selbstbaulösung sparsamer 😉
          Aber Loxone ist Energieverbrauch wohl eh ziemlich egal (Strom ist in AT halt zur Zeit NOCH erschwinglich)
          Ich finde da z.B auch die aktuellen Loxone Extension welche Relais verbaut haben ein Problem.
          Fast jeder KNX Relais Aktor besiztz heute bistabile Relais welche im den Endzuständen keinen Strom ziehen, bei Loxone bin ich mir nicht mal sicher ob die je schon mal was von bistabilen Relais gehört haben.
          Aber ich schweife von Thema ab, sorry.

          Kommentar


          • hme0354
            hme0354 kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            von der Sicherheitsseite aus bin ich kein fan von bistabilen relais. dann schon eher halbleiterrelais, die verbrachen weniger strom.

        • #6
          Ich habe mich ein wenig mit den Einstellungen im BIOS gespielt, leider gibt es nicht all zu viele Möglichkeiten, habe alle Geräte die ich nicht brauche im BIOS abgeschaltet und habe ich die CPU vCore um 100mV gesenkt nun braucht das Ding im Leerlauf 28-30 Watt, das sollte vertretbar sein.

          Habe auch das Herunterfahren und Starten per WOL vom Miniserver aus getestet und das klappt einwandfrei zum Starten brauch er ca. 30sek ab dem WOL Paket.

          Was noch kommt ist eine Relay-Karte für den Trigger zum Verstärker, damit ich auch diesen zum Energie sparen bewegen kann.

          LG
          Zuletzt geändert von Pentium789; 19.Jul.2020, 13:24.

          Kommentar


          • #7
            Die 30 Sekunden sind recht normal, du kannst im grub Bootmanager die Wartezeit noch verringern.
            https://www.it-swarm.dev/de/boot/gru...rub/961319255/
            Im Bios kann man noch Fastboot einstellen, das spart auch noch 1-2 Sekunden.
            Beim NUC habe ich es so auf 22 Sekunden gebracht.

            Ich spiele gerade noch mit suspend2disk, aber das muss man im Bios einstellen, und ich bin nicht sicher ob das für jede Hardware funktiinert.
            Dann würde der Stromverbrauch so um 1-1,5W im Standby liegen, das Aufwache würde ~5-7 Sekunden dauern.
            Kein Suppport per PN!
            >>Schreibt Eure Probleme hier ins Forum>>
            Dann können alle zur Lösung beitragen, und andere es auch nachlesen.

            Kommentar


            • #8
              Also wenn ich Fastboot auf "Ultra Fast" stelle fährt der MS nicht mehr hoch sondern ich komme sofort ins BIOS

              EDIT: habe den MS4LOX jetzt nochmal mit aktivierten SecureBoot und Fastboot installiert, läuft
              Zuletzt geändert von Pentium789; 20.Jul.2020, 20:05.

              Kommentar


              • #9
                Guten Abend zusammen,

                hier ein kleines Update meines Musikservers...

                habe das RelayBoard verbaut und wollte eigentlich die USB-Buchse Typ-B auslöten, leider hat sich das als extrem schwierig herausgestellt und ich habe dabei die Lötpunkte zerstört, ich habe dann das USB Kabel direkt an die Punkte gelötet wo die Leiterbahnen hinführen und mit etwas Heißkleber das Kabel und die Lötpunkte fixiert. Nicht gerade meine beste Arbeit aber funktioniert.

                Die Anschlüsse wurden an entsprechende Klinken Anschlüsse über die große IO-Blende der Soundkarte ausgeführt.

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Musikserver RelayBoard.JPG Ansichten: 0 Größe: 491,3 KB ID: 259502Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Musikserver RelayOut.JPG Ansichten: 0 Größe: 686,1 KB ID: 259503

                Mittlerweile sind auch die Stromadapter für die Asus Xonar DX 7.1 Soundkarten gekommen, leider hat sich dadurch die Leistungsaufnahme von knapp unter 30 Watt auf 40 Watt erhöht, aber was will man machen, wie gesagt ich muss noch testen ob die Karten auch ohne die extra Stromzufuhr funktionieren.


                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Musikserver Innen.JPG Ansichten: 0 Größe: 553,4 KB ID: 259504

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Musikserver IO.JPG Ansichten: 0 Größe: 102,7 KB ID: 259505

                LG, Daniel

                Kommentar


                • #10
                  Ich fahre auch tagsüber den Musikserver herunter wenn niemand Anwesend ist. Das spart mMn deutlich mehr als Nachts.
                  In der Nacht ist der Server max. 6 Stunden aus, tagsüber oft 10 Stunden...

                  Kommentar


                  • #11
                    ja das ist klar, wenn ich das Haus verlassen dann sowieso und beim betreten einfach wieder einschalten.

                    LG

                    Kommentar


                    • #12
                      wie realisiert ihr das ein und ausschalten?
                      Smarthome: 1x Miniserver Gen. 2, 3x Relay Extensions, 1x Tree Extension, 1x 1-Wire Extension, 1x DI-Extension, 1x Air Base Extension, 8x RGBW Tree Dimmer, 9x Touch-Tree, 1x Nano DI Tree, 10x Tree BWM
                      Technik: IDM Aero SLM 3-11 mit HGL, MS4L mit 9 Zonen, 2x Loxberry, 2x RPI für Anzeige, Doorbird, Froggit WH2600, POE+ System für Peripherie, 7x 1-Wire Luftgütesensoren, Zigbee (Phoscon Bridge + 4x BWM + 1x Button + 2x RGBW + 7 Smartplug)

                      Kommentar


                      • Pentium789
                        Pentium789 kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Hi hme0354, also ich mach das ausschalten und einschalten über virtuelle Ausgänge von Loxone

                        ausschalten:
                        über diesen Link /system/power.php?todo=shutdown

                        einschalten:
                        über WakeOnLAN

                      • hme0354
                        hme0354 kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        hast du bei deinem ms4l beim wol was einstellen müssen?

                      • Pentium789
                        Pentium789 kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        JA

                        1. muss es im BIOS aktiviert werden
                        2. muss es im Debian aktiviert werden
                        https://www.taste-of-it.de/debian-wo...an-einrichten/

                        Alternativ kann man im BIOS auch einstellen, dass der PC automatisch startet sobald er Strom bekommt und z.b. über ein Smart Socket Air oder andere geschaltete Steckdose einschalten. Habe ich so bei meinem PC gemacht, wenn ich ihn herunterfahre, dann misst die Steckdose den Strom und dann schaltet die Smart Socket Air ab und wenn ich wieder nachhause komme, wird mein PC automatisch eingeschaltet. außer am Wochenende und zwischen 22 Uhr und 7:00 auch nicht....

                        LG
                        Zuletzt geändert von Pentium789; 02.Aug.2020, 14:02.

                    • #13
                      Clean music server build!
                      Which amplifier did you combine with the music server?
                      Thanks.
                      Smarthome: Mini server Gen. 1, 2x Relay extensions, 2x Dimmer extensions, 4x Extensions, 1x Tree Extension, 1x Air Base Extension, 1x RGBW Tree Dimmer, 13x Touch-Tree, 15x Valve Actuator Tree, 4x Smoke Detector Air, 4x Smart Socket Air, 1x IR Control Air, 1x Remote Air
                      Multimedia: MS4L with 7 zones (under construction) + Dayton Audio MA1240a, Epson EH-TW7100 + Onkyo TX-NR686 + IR-repeaters
                      Peripherals: Loxberry, Mobotix T26, AVS TS85X-2 LED

                      Kommentar


                      • Pentium789
                        Pentium789 kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Thanks querex
                        I am using the Dayton Audio MA1240a like you, I could not find any cheaper/better device

                      • querex
                        querex kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Indeed, the Dayton Audio MA1240a is a good choice!
                        Just wondering as you have multiple 12V trigger outputs
                        Guess you only use 1 of them to trigger the Dayton?
                        Any future ideas for the other trigger outputs?

                      • Pentium789
                        Pentium789 kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        you are right I'am just using one, but the 4 Port Relay Card wasn't much more expensive and why i should block myself, dont know what the future brings to me :-)

                        I also only need 2 Soundcards, but i bought 4 just to be save for the future

                        don't have any Ideas for the other 3 trigger outputs...
                    Lädt...
                    X