Ankündigung

Einklappen

INFORMATION

Sei dir bitte stets bewusst, dass Elektroinstallationen von einer Fachperson durchgeführt werden sollten oder teils sogar müssen.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Anschluss Warmweiss-Stripes mit RGBW-Dimmer Tree und Hutschienen Trafos

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    So, ich wärme den Thread wieder auf. Auf Anraten von Robert L. werde ich die LED-Trafos tauschen, da die aktuellen Hutschienen-Netzteile immer wieder Probleme machen.

    Eine Frage dazu: müssen die bei der im Diagramm beschriebenen Verkabelungsweise die Trafos dimmbar sein? https://www.loxforum.com/forum/verka...chienen-trafos

    Von Mean Well gibt es z.B. diese hier (siehe angehängten Link), da ist dimmen via PWM möglich. Muss das der Trafo unterstützen, obwohl die Dimmer-Extension über PWM dimmt?

    LG
    R
    • Universaleingang• Überlastschutz durch Strombegrenzung, auto recovery• geschützt gegen Kurzschluss, Überlast, Überspannung• eingebauter PFC-Schaltkreis• für LED- und Beleuchtungsanwendungen• E [...]

    Kommentar


    • #17
      Nein, die Netzteile (Trafos wie du sie nennst) müssen nur eine möglichst konstante Spannung rausgeben.
      Das Dimmern erledigt der nachgeschaltete Dimmer per DC PWM Dimmung.

      Kommentar


      • #18
        OK, danke!

        Kommentar


        • #19
          Ich wärme dem Thread nochmal auf.
          Laut Datenblatt der RGWB Dimmer Tree Extension dürfen pro Kanal 2,1A anliegen. Sofern ich „normal" verkable und zb. ein entsprechend starkes Netzteil mit 2.2A Input und 4.2A Output an den +24V-Anschluss des Dimmers anschließe, ist das in Ordnung? Sind die ankommenden Ampere am +24V-Anschluss OK, auch wenn das Netzteil mehr als 2.1A liefert?

          Kommentar


          • #20
            Hallo Pinzo,

            die Stromstärke/Ampere liegen nicht an, sondern sind abhängig vom Verbraucher (wie viel dieser bei 24 V Spannung Gleichspannung, ohne PWM, also 100% Dimmung) zieht.

            Je Kanal kannst Du die Tree Extensions mit 2,1 A max. belasten. Heißt im Umkehrschluss, dass wenn alle 4 Kanäle voll ausgelastet sind 4x 2,1 A = 8,4 A (bei 24 V x 8,4 A = 201,6 W) benötigt werden. Natürlich nur, wenn auch die angeschlossen LED-Stripes überhaupt so viel benötigen. Schließt Du eine 30 W Led-Stripe (WW) an, so werden maximal 30 W / 24 V = 1,25 A fließen, unabhängig wie viel (mehr) Dein Netzteil liefern kann.

            Legst Du das Netzteil auf den max. Anschlusswert von 200 W + 10 W für Steuerung aus, so hast Du eventuell noch Reserve, wenn Du später ein anderes LED-Stripe ergänzen möchtest. Sonst würde auch ein kleineres Netzteil ausreichen, das sekundärseitig (24 V) mit etwas Reserve (10%) die max. angegebene Leistung aller angeschlossenen LED-Stripes hat.

            Schöne Grüße,
            Michael

            Kommentar


            • pinzo
              pinzo kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Hallo Michael,

              danke für den ausführlichen Kommentar!
              Passt, dh. ich kann durchaus die +24V unten beim Eingang anlegen und von der oberen Reihe wieder für die einzelnen LEDs abgreifen.

              Beste,
              Pinzo

            • Sammy
              Sammy kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Hallo Pinzo,

              ich gehe davon aus, dass Du die RGBW Air meinst und jetzt nur noch ein Netzteil hast? Dann ja, unten + und - vom Netzteil anschließen und oben die LEDs anschließen:

              https://www.loxone.com/dede/wp-conte...dimmer-air.png


              Schöne Grüße,
              Michael

            • pinzo
              pinzo kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Hallo,

              ich habe den Tree-Dimmer in Verwendung, aber das macht ja keinen Unterschied hinsichtlich der Anspeisung. Passt. Ich kenne mich soweit aus. Danke dir! LGP

          • #21
            Hi, ich habe mir das jetzt durchgelesen und wollte noch folgendes fragen:

            Muss die Versorgung von der Extension und die Versorgung der LEDs galvanisch getrennt sein, oder kann ich da die selbe Versorgung verwenden?
            Die Idee dahinter ist, dass ich ja mit einer RGBW Air Extension, einer Steckdose für ein den Trafo und einem LED Streifen ja eigentlich überall nachträglich einen Loxone gesteuerten LED Streifen "setzen" kann. Oder wäre es notwendig 2 Netzteile zu verwenden(mit gleichem GND), damit es eben zu keiner Zerstörung kommt.

            Kommentar


          • #22
            Ok, dann hab ich das vermutlich falsch verstanden, hab die RGBW Air einen Treiber für LED?

            Kommentar


            • Robert L.
              Robert L. kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              was ist ein "Treiber"

            • Sammy
              Sammy kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              LED-Treiber = Strombegrenzung/Spannungsversorgung für LEDs (Netzteil das eher auf konstanten Strom, als konstante Spannung ausgelegt ist).

          • #23
            Die RGBW AIR ist ein LED-Treiber für 24 V oder 12 V - LEDs (oder -Stripes). Du hast dort vier Ausgangskanäle* (RGBW) zur Verfügung. Die Stromversorgung für die RGBW AIR wählst Du nach der Anschluss-Spannung der LEDs aus (12 oder 24 V). Es wird nur ein Netzteil (an der RGBW-Air) angeschlossen - die RGBW-Air versorgt dann mit der gleichen Spannung auch die angeschlossenen LEDs (gedimmt).

            * Alternativ zu RGBW-Stripes kannst Du auch vier getrennte LED-Kreise damit ansteuern.

            Kommentar


            • bausi2k
              bausi2k kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Ok Danke, hätte nämlich verstanden, dass diese rein "schalten" kann, aber keinen Treiber integriert hat. Selbiges gilt dann auch für die Tree Variante oder? Diese hat auch einen +24V Ausgang laut Schaubild.
              https://www.loxone.com/dede/wp-conte...ssplan.pdf.png

            • Sammy
              Sammy kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Ja gleiches gilt für Tree-Version, mit 1x mit 24 V (oder 12 V) anschließen und dann auf der anderen Seite mit den LEDs weiterbauen.

              Deine Beschreibung "+24 V Ausgang" ist etwas irreführend - die LEDs(Stripes) benötige Gleichspannung, also +Pol und -Pol. Über die +24 V (dunkelgelb) am oberen Anschluss werden alle LEDs mit dem +Pol verbunden. Über die Eingänge RGBW wird der -Pol der LEDs angeschlossen (0..100 %).

              In der RGBW-Ext. wird keine Spannung gewandelt, sondern nur die Ausgänge an R-G-B-W sehr schnell ein- und ausgeschaltet, was dann die gewünschte Dimmbarkeit bringt.

          • #24
            Super Danke, hatte da letztens eine Diskussion mit meinem Elektriker, der meinte, ich brauche einen Treiber -> Problem solved

            Kommentar


            • #25
              Ho,
              ich wärme wieder die ursprüngliche Fragestellung mit einem Zusatz auf.

              Recap: ich verwende einen Loxone RGBW Tree-Dimmer. Aktuelle läuft über einem Kanal der Extension ein 24V-LED-Band. Jetzt habe ich 2 weitere LED-Bänder, allerdings in 12V-Ausführung.
              Frage: ist es möglich beide GND der Trafos, also den MINUS des 24V-Trafos und den MINUS der zwei 12V-Trafos mit dem GND der RGBW-Tree-Extension zu verbinden?
              Die PLUS der Trafos wären direkt mit den PLUS der LEDS verbunden, die MINUS kämen via RGBW-Ausgänge der Extension.
              Oder sollte ich hier eine separate Extension nutzen?

              Beste R

              Kommentar

              Lädt...
              X