Ankündigung

Einklappen

INFORMATION

Sei dir bitte stets bewusst, dass Elektroinstallationen von einer Fachperson durchgeführt werden sollten oder teils sogar müssen.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

RGBW schluss

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • RGBW schluss

    hallo,


    ich habe ein paar Fragen zum anschließen des RGBW 24V modul,

    man kann mit dem RGBW 24V Dimmer 4x 50W PWM anschließen,


    Bei den LED streiffen werden Leistungsaufnahme je Kanal und 5m Streifen Max.: 86W verbraucht
    man kann also einen 5m LED Streiffen nicht zu 100% einschalten?

    die andere Frage wäre,
    die 5m mussen ja nicht zusammen sein?
    man kann unter der Decke 3m nehmen und 4meter weiter die restlichen 2 meter anschliessen?

    danke für eure Hilfe





    Zuletzt geändert von xscooper; vor 5 Tagen.

  • #2
    Das ist eher die Leistung aller Kanäle zusammen denke ich.
    344W auf 5 Meter ist sehr unwahrscheinlich.

    Was sind das für Streifen?

    Ja du kannst die Streifen aufteilen und mehrere Dimmer nutzen und diese im Lichtbaustein zusammen setzen.

    Kommentar


    • #3
      Hallo,
      Sofern es sich um den Loxone RGBW Streifen handelt, sind die 86W die Gesamtleistung und nicht die Leistung pro Farbe.
      https://shop.loxone.com/dede/led-strip-rgbw.html

      Datenblatt:
      https://www.loxone.com/dede/wp-conte...099-200100.pdf
      Rot: 20W
      Grün: 23W
      Blau: 21W
      Warmweiß: 22W
      Max.: 86W

      Die Streifen können immer dort wo eine Linie oder eine Schere eingezeichnet ist geschnitten werden.
      Siehe Datenblatt.

      lg Romildo

      Kommentar


      • #4
        Hallo,

        Ja sind die, wie der romildo sagt, die von Loxone,
        man kann also per RGBW 24v Modul nur 40m anschliessen?
        4x10m? Laut datenblatt von Loxone?

        zu den RGBW spots von Loxone,
        im warmweiss haben die 7,2W,
        Könnte man also 27 spots anschliessen an einen 24V module von Loxone?

        lg

        Kommentar


        • #5
          Hä... wie kommst Du auf 40m?
          Im Datenblatt steht doch ganz klar 10m

          Nachtrag:
          Sofern Du jetzt den 5m WW strip mit 50W meinst, sind es halt 4*50W und somit 4*5m = 20m.
          Zuletzt geändert von romildo; vor 5 Tagen.
          lg Romildo

          Kommentar


          • #6
            Zb der RDGB 24V dimmer hat 200W ( à 4 Eingänge von 50W bei 24V)
            er hat also 4 Ausgänge die max 10m LED streifen steueren können,
            wenn man also die 4 Ausgängen gleich ansteuert, können wir 40m daraus machen?
            oder lieg ich hier falsch?

            Kommentar


            • #7
              5 m RGBW von Loxone verbrauchen doch max. 86 Watt?! D.h. hierfür muss ich nach meinem Verständnis schon mal zwei Kanäle (a 50 W) zusammen schließen.
              Bleiben noch zwei Kanäle...da könnte dann wenn man Original Loxone Produkte nimmt nochmal 5m dran und dann ist Schluss. In Summe also 10 m. Oder liege ich falsch?

              Kommentar


              • christof89
                christof89 kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Für einen RGBW Streifen benötigst du aber alle 4 Dimmkanäle vom RGBW Dimmer.
                R-G-B-W.

                Du kannst also an einem 24V RGBW Dimmer einen RGBW Stripe anschließen.

            • #8
              Du bringst hier Leistung und Meter kpl. durcheinander.

              Leistung klar in max Watt je Kanal =50W
              Meter haben aber nicht nur was mit den Watt zu tun sondern mit Spannungsabfall.
              Die Leiterbahnen dieser Stripes sind jetzt nicht unbedingt extrem dick, und somit kann es die passieren das die LEDs am Ende deiner 10 Meter dunkler leuchten als die am Anfang.
              Die Spannung nimmt über die Stecke ab und die letzten LEDs bekommen keine 24V mehr sondern zB 22V. Deswegen die Meter Begrenzung.

              Richtig wäre...
              2x5m mit je einer eigenen Zuleitung zusammen auf einen RGBW-Dimmer. So muss nicht die ganze Last durch die 10 Meter sondern nur durch je 5 Meter.
              Genau so habe ich es bei mir im Haus gemacht, alles andere halte ich für nicht ordentlich ausgeführt.

              Kommentar


              • #9
                Ok, solangsam habe ich es verstanden, wieviel Spots rgbw sollte man dann maximal an einem Modul anschliessen?

                Kommentar


                • #10
                  RGBW ist die Abkürzung für Rot Grün Blau Weiss.
                  WW ist WarmWeiss

                  Ein RGBW Streifen hat 4 Farben, jeder 5m Streifen benötigt für jede Farbe ca. 25W somit braucht er gesamthaft 4*25W = 100W
                  2 RGBW Streifen demzufolge 200W.
                  2 Streifen à 5m = 10m

                  Bei den WW - LED Streifen gibt es nur eine Farbe. Diese Streifen benötigen aber bei 5m Länge 50W
                  Hier können somit rechnerisch 4 WW-LED Streifen à 5m betrieben werden.
                  An jedem Kanal einer.

                  Zu Deiner 2. Frage:
                  Die WW Spot haben nur eine Farbe, gemäss Deiner Angabe 7.2W.
                  Somit können mehrere Spots an einem Kanal betrieben werden.
                  Zu berücksichtigen ist aber die Einschaltstromaufnahme.
                  Ich kenne die erlaubte Anzahl pro Kanal nicht, würde aber nicht mehr wie 5 vermuten.
                  Somit wären wir dann bei 4*5 = 20 WW Spots.

                  Loxone kann Dir da aber sicher verbindlichere Angaben machen.
                  Zuletzt geändert von romildo; vor 5 Tagen.
                  lg Romildo

                  Kommentar


                  • #11
                    Zitat von romildo Beitrag anzeigen
                    Zu berücksichtigen ist aber die Einschaltstromaufnahme.
                    Sehe ich da das Netzteil ja vor dem Dimmer sitzt jetzt nicht als ein sehr großes Problem.
                    Ich habe keine signifikant höheren Ströme bei meinen Stripes und Panels beim Einschalten. Ich nutze zwar DMX, aber das dürfte ja keine Rolle spielen.
                    Kennst du Spots die beim Einschalten hohe Ströme zeihen?

                    Kommentar


                    • Labmaster
                      Labmaster kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Aber was ist denn bitte bei PWM der Einschaltstrom ?
                      Der Einschaltstrom fließt dann im Dimmbetrieb bei jeder PWM Periode , also im 127Hz Takt, also quasi dauerhaft ???

                    • romildo
                      romildo kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Labmaster Da musst Du Loxone fragen. Wie Du sehen kannst kommt die Vorgabe aus der Loxone-Dokumentation

                    • Labmaster
                      Labmaster kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      jaja, eigentlich wissen wir das ja nun mittlerweile Ich mach mir die Welt ...
                  Lädt...
                  X