Ankündigung

Einklappen

INFORMATION

Dieser Bereich ist für fertige Lösungen gedacht. Nutze bitte für Diskussionen die anderen Bereiche.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Professionelle Ethernet DMX Bridge als Alternative zur DMX Extension

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Professionelle Ethernet DMX Bridge als Alternative zur DMX Extension

    Hallo zusammen,
    hismastersvoice hat mir den Rat gegeben doch für den Einsatz der Ethernet DMX Bridge mal einen neuen Thread aufzumachen. Drüben im alten Thread wurde es doch recht unübersichtlich und für Neulinge sind die Info's da sicher schwer zu finden.

    https://www.loxforum.com/forum/faqs-...-dmx-extension

    ---

    Robert L. hat vor längerem seine Entwicklung einer Alternative zur Loxone DMX Extension gezeigt und vor allem die Software dafür programmiert (https://sourceforge.net/p/udptodmx/c...AD/tree/trunk/), siehe bereits oben verlinktem Thread. Die Software lässt sich einfach auf einen Arduino (Atmega 328p) mit Ethernet-Shield (W5100) und RS485-Adapter flashen und hat ein paar Vorteile. Die größten sind wohl, dass beliebige UDP-Kommunikation zur Steuerung genutzt werden kann und, dass sich Dimmkurven sowie Geschwindigkeiten beim schalten übergeben lassen. Man kann also DMX nicht nur vom Miniserver aus nutzen, sondern auch z.B. node-red oder eben einfach alles, was UDP spricht.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: dimmkurve.jpg Ansichten: 2 Größe: 118,9 KB ID: 161293

    Die Anbindung an Loxone erfolgt über einen einfachen Virtuellen-UDP-Ausgang. m0fa hatte das zuletzt anschaulich und einfach erklärt: https://www.loxforum.com/forum/faqs-...022#post161022

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: fetch.png Ansichten: 1 Größe: 74,9 KB ID: 161291
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: fetch-1.png Ansichten: 1 Größe: 82,9 KB ID: 161296


    Das Protokoll zur Ansteuerung hat Robert außerdem hier dokumentiert: https://sourceforge.net/p/udptodmx/c...pdf?format=raw

    ---

    Ich bin begeistert, wieviele Leute diese Lösung nachgebaut haben und auch in ein 2TE-Hutschienengehäuse montiert haben um eine günstigere Alternative zur Steuerung von DMX-Geräten zu haben. Das Feedback im Originalthread liest sich durchweg positiv.
    Im Oktober 2017 habe ich dann eine "große Klappe" gehabt und angeboten, eine Platine für die Schaltung zu entwickeln: https://www.loxforum.com/forum/faqs-...743#post120743

    Ziel war es, eine bestückte Open-Source-Platine zu bauen, die den "besseren" WizNet-Ethernet-Chip (zuerst W5200 dann W5500) enthält, eine "echte" MAC-Adresse hat (EUID48), einen Verpolungsschutz sowie einen großen Spannungsversorgungsbereich hat und eine Schutzbeschaltung auf RS485/DMX-Seite enthält. Das Ganze dann bitte noch in einem ansprechenden Gehäuse ;-)

    Für mich war das eine gute Gelegenheit zu lernen, wie man Ethernet selbst auf eine Platine bringt und was man alles für eine Kleinserie bewerkstelligen muss. In meiner Firma wurde die Nachfrage nach Eigentwicklungen für Kunden auch immer größer und so machte es Sinn die ersten Versuche zu starten.
    Mann, was habe ich viel gelernt!

    Die eigentliche Hardwareentwicklung kann bei mir im Blog und im Ursprungsthread verfolgt werden: https://allgeek.de/2017/11/15/ethern...e-im-eigenbau/
    Natürlich war es damit nicht getan, denn wenn man in DE offiziell Elektronik verkaufen möchten, muss die Entsorgung des Geräts wie auch die Versorgung der Verpackung schon geregelt sein, wenn etwas das Haus verlässt. Meine Firma ist also mittlerweile WEEE-registriert, ist Mitglied im VERE e.V. und lizensiert Versandverpackung. Dazu gehört auch eine monatliche Mengenmeldung an die verschiedenen Stellen und die Zahlung entsprechender Gebühren.
    Natürlich wollten wir auch die CE-Konformität für die Bridge erklären, weswegen ich einen mehrtägigen Kurs besuchte, um mich dann - mit externer Hilfe - durch einen Dschungel von CE-Richtlinien und Europanormen zu kämpfen.

    Dann war noch die Frage, wo man denn bitte eine Kleinserie der Platinen bestücken lassen kann. Bei ~60 Bauteilen pro Platine wäre der Preis bei Handbestückung einfach nicht mehr marktfähig gewesen. Zum Glück fand ich ein paar Orte weiter einen kleinen Elektronikbestücker, der einen Europlacer und entsprechende Lötautomaten betreibt... es konnte also in die Fertigung gehen.

    Hier ein Video wie sowas dann aussieht: https://cloud.codm.de/nextcloud/s/A8Soq5mFeMF6bJz

    Vom letzten Prototyp bis zur ersten fertigen Platine vergingen aber noch ein paar Tage. Die Bauteile mussten mit dem Bestücker abgesprochen werden, leichte Änderungen an der Platine gemacht werden und vor allem ein Nutzen gefertigt werden - also die Platte, auf der 2x5 Platinen in einer großen Platine gefertigt sind, damit der Placer diese bestücken kann.

    Nachdem das alles erledigt war, fehlte nur noch die Anleitung. Diese wird eng an de CE-Konformitätserklärung geknüpft, da dort ja auch Risiken eingeschätzt werden und die bestimmungsgemäße Verwendung definiert ist. Die Anleitung findet ihr hier: https://shop.codm.de/media/pdf/09/3d...sanleitung.pdf
    Die Platine ist komplett als Open-Source entwickelt, wer möchte kann sich also anhand des Schaltplans selbst eine Bridge zusammenbauen: https://shop.codm.de/media/pdf/56/1c...mx-0-4-sch.pdf

    Für alle, die ein fertiges CE-konformes Produkt mit Garantie und Bedienungsanleitung im ansprechenden Gehäuse inklusive Schutzbeschaltung möchten, haben wir die Ethernet DMX Bridge seit letzter Woche offiziell im Verkauf: https://shop.codm.de/module/8/ethernet-dmx-bridge-v0.4
    Es wurden ursprünglich 30 produziert und es können zeitnah 20 nachproduziert werden.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_0974_600x600.jpg Ansichten: 3 Größe: 44,3 KB ID: 161292

    Ich freue mich wie immer auf euer Feedback und hoffe, dass ein paar Leute mit den ganzen Infos was anfangen können :-)

    Danke,
    Patrik
    Zuletzt geändert von pmayer; 22.Jul.2018, 12:25.
    https://allgeek.de/
    https://shop.codm.de/

    https://twitter.com/pregopm, https://github.com/codmpm/
    https://github.com/codmpm/node-red-contrib-loxone

  • #2
    Nach einem kleinen DHL-Desaster habe ich heute meine Bridge bekommen.
    Danke an pmayer für die schnelle und unkomplizierte Abwicklung des Schadens bei DHL.

    Habe sie natürlich zum Ärgernis meiner Frau heute Abend meine Selbstbau-Version gegen diese ersetzt.
    Es läuft auf Anhieb alles wie nicht anders zu erwarten. Der Stromverbrauch ist von 1,4W auf 0,35W gesungen als angenehmer Nebeneffekt.
    Ich habe alle möglichen Konstelationen versucht und konnte keine Fehler feststellen.

    Zur Verarbeitung...
    Der Aufbau und die Verlötung aller Teile ist perfekt und ich bin mir sicher das ich damit lange Freude habe.
    Man sieht das man hier sehr hohen Wert auf die Verarbeitung gelegt hat, und das obwohl es nur eine Kleinserie ist und da meist nicht ganz so hochwertig gearbeitet wird.
    Da auch beim Gehäuse auf ein hochwertiges von Phoenix gesetzt wurde passt das Gesamtbild.


    Die org. Loxone DMX Ext. ist gegen das hier von pmayer und Robert L. geschaffene nur als ein Witz zu bezeichnen.
    Kein Wunder das Loxone nur noch auf Tree setzt und zB die RGBW-DMX-Dimmer nicht mehr vertreibt.
    Das Dimmen ist deutlich weniger ruckelig und verläuft sehr smooth. Bei der Loxone hatte ich obwohl der guten Panels die ich verbaut habe immer ein ruckeln beim dimmen, das vor allem beim ausschalten des Licht deutlich zu sehen und nervig war. Die Einrichtung geht recht schnell mit den virtuellen Ausgängen, so lange man nicht vergisst diese auf Analog zu stellen.
    Ist mir das ein oder andere Mal passiert und hat mich die ein oder andere 1/4 Stunde gekostet am Anfang.

    Ich kann nun ruhigen Gewissen sagen das ich keine Bastellösung mehr im Schrank habe und bin froh das ich das Geld ausgegeben habe.
    Diese Bridge und die Arbeit von pmayer ist das Geld wirklich Wert.

    Es gibt nur eines was mit nicht gefällt...
    Bitte auf den Deckel ein Logo / Text damit man auch bei geschlossener Abdeckung im Schrank auch sieht was es ist.
    Vielleicht ein transparentes Etikett... Ich würde die 0,50€ auch extra zahlen.

    Kommentar


    • pmayer
      pmayer kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Vielen vielen Dank für deine Worte!! Das geht runter wie Öl :-)

      Ich bin momentan auf der Suche nach jemandem, der die Gehäusedeckel lasern kann, damit da zumindest das Modell und das Logo zu sehen sind. Alle anderen Info's stehen ja auf dem Seitenetikett.
      Da ist aber auch wieder das größte Problem, dass es um eine Kleinserie geht...
      Zuletzt geändert von pmayer; 21.Jul.2018, 00:29.

  • #3
    Hab mal meine heute Nacht kurz durch den Laser gelassen.
    Sieht auf jeden Fall besser aus als ohne Beschriftung (finde ich).

    War wohl jetzt doch zu spät vom der Uhrzeit, habe zu nicht sofort erkannt das es nicht 100% gerade eingespannt war.
    Vielleicht mach ich es morgen nochmal dann auch mit etwas weniger Leistung, hab noch einen solchen Gehäusedeckel rum liegen.


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_0681.jpg Ansichten: 1 Größe: 171,4 KB ID: 161452

    Kommentar


    • pmayer
      pmayer kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ha, Knaller!

      Hab heute schon, weil ein Freund bei einer Firma die Kunstoffspritzguß macht arbeiten, schon weiter geforscht. Es könnte also auch Tampondruck werden: https://de.wikipedia.org/wiki/Tampondruck
      Warte aber noch auf Antwort von zwei weiteren Anfragen.

      Achso, Netzwerkbuchse ist oben ;-)

    • hismastersvoice
      hismastersvoice kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      "Achso, Netzwerkbuchse ist oben ;-)"

      hab doch gesagt das es schon zu spät ist
      Habe das Gehäuse einfach kurz gedreht, ist mir beim Einbau vorhin auch aufgefallen.

    • challo
      challo kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      @hismastersvoice:
      Hast du ein Laser zuhause? Würdest du mir mein Deckel Lasern wenn ich Ihn dir schicke? Dann sieht man auch im Schrank direkt um was es sich handelt:-)

  • #4
    Hab den Beitrag auch mal bei mir im Blog verarbeitet: https://allgeek.de/2018/07/22/profes...mx-bridge-udp/
    https://allgeek.de/
    https://shop.codm.de/

    https://twitter.com/pregopm, https://github.com/codmpm/
    https://github.com/codmpm/node-red-contrib-loxone

    Kommentar


    • #5
      Wäre eine Lieferung in die Schweiz auch möglich? Klar wäre die Lieferung etwas teurer, ich will primär weg von der loxone dmx. Der preis ist eher nebensache. Überweisung mit paypal und vorkasse vielleicht? Ich frage mich wie und ob das deinerseits mit dem zoll, mwst, ce, VERE, WEEE ... :-O und all den anderen vorschriften funktionieren könnte oder ob du genug vom organisatorischen kram hast. Betreiben müsste ich dass dann in der schweiz wohl halb-legal?
      Da drängt sich gerade eine neue frage auf: Hat jemand im forum eine idee, ob sowas vom VSEI oder einer anderen CH institution auch noch unter gebühren geprüft und abgestempelt werden muss? Oder darf man EU produkte ohne importeur (mit einer niederlassung in der CH) betreiben.... offiziell, meine ich.
      Sorry, ein bisschen off-topic, was die legalität betrifft.

      Kommentar


      • mgruendler
        mgruendler kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Hallo Buki

        Ich denke du musst dir da nicht so viele Sorgen machen. Ich glaube die CE Zertifizierung reicht auch für die Schweiz. Sonst müsste ja jedes Elektrogerät aus dem Ausland hier nochmal homologiert werden.

        @pmayer: Es wäre nicht schlecht, wenn man im Shop auch in die Schweiz bestellen kann.

        Gruss Mirko

      • pmayer
        pmayer kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Hey Mirko,

        das steht leider weiter hinten auf meiner Liste. Ich muss mich erst über Zoll- und Steuerbestimmungen für außereuropäischen Verkauf schlau machen...

        CE gilt für Europa und ist eventuell in der Schweiz anerkannt. Die WEEE-Registrierung muss ich allerdings für jedes europäische Land neu machen und muss dort auch einen lokalen Vertreter haben. Ich habe leider noch keine Ahnung, wie es sich da mit der Schweiz verhält.

        Es steht aber auf meiner ToDo ^^

    • #6
      pmayer
      Jetzt habe ein Problem gefunden, bin mir aber nicht sicher woran es liegt da ich deinen Code nicht kenne, bzw. den des W5500.
      Gestern hatte wir einen Stromausfall und nach ein paar Sekunden Dunkelheit ist mein Batteriespeicher eingesprungen.
      Die Bridge bekommt die IP vom Server fest zugwiesen, der aber bei booten länger braucht als die Bridge.
      Sie hat irgendwie nicht mit dem Server komunziert und eine IP angefordert und blieb somit hängen.
      Erst nach einem Reset hat sie sich eine die IP geholt. Den Fehler konnte ich ein zweites Mal reproduzieren, öfter ging nicht, meine Frau hätte mich getötet

      Kannst du dir das erklären?
      Meine Selbstbau-Bridge hat das Problem nicht, die fragt so lange bis eine IP kommt.

      Kommentar


      • Jan W.
        Jan W. kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        In ethernet.h ist folgendes definiert:
        static int begin(uint8_t *mac, unsigned long timeout = 60000, unsigned long responseTimeout = 4000);

        Da der Timeout in Millisekunden angegeben ist und 60 Sekunden per Default vorgegeben werden, wird genau in dem angegebenen "ifdef USE_DHCP ..." Code eine Fehlermeldung ausgegeben und die Bridge bleibt stehen. Man könnte vielleicht aus dem "if" ein "while" machen und die "for" Schleife löschen, wenn man möchte, dass die Bridge nie aufgibt. Ansonsten wäre ein längeres Timeout auch denkbar mit dem Aufruf Ethernet.begin(mymac, 600000)

      • pmayer
        pmayer kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Ich hab das für morgen auf dem Plan, sorry dass es nicht schneller ging. Ich denke wir werden das ändern...

      • m0fa
        m0fa kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Eine überarbeitete Version des Programmcodes, die den Fehler behebt, findet man unter: https://www.loxforum.com/forum/faqs-...287#post164287

    • #7
      Robert L., kannst du hier mal schauen?
      https://allgeek.de/
      https://shop.codm.de/

      https://twitter.com/pregopm, https://github.com/codmpm/
      https://github.com/codmpm/node-red-contrib-loxone

      Kommentar


      • #8
        ich verwende DHCP nicht
        der Code kommt von hier: https://www.loxforum.com/forum/faqs-...107#post127107

        Kommentar


        • pmayer
          pmayer kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Ach, sorry... das hatte ich übersehen. Ich schaue Montag mal, was wir machen können...

      • #9
        Zitat von pmayer Beitrag anzeigen

        Ich freue mich wie immer auf euer Feedback und hoffe, dass ein paar Leute mit den ganzen Infos was anfangen können :-)

        Danke,
        Patrik
        Hallo,

        habe meinen Controller vorgestern bekommen. Läuft super, vielen Dank...

        Gruß
        Basti

        - Loxone Miniserver, 3x Extension, DMX, 1-Wire, Air, Loxberry, KNX
        - diverse Homematic Komponenten

        Kommentar


        • #10
          Kurzer Zwischenstand:

          Ich habe gerade eine der letzten DMX-Bridges in den Versand gegeben.
          Platinen waren ja für 50 vorhanden, wir hatten aber bisher nur 30 bestückt. Habe soeben also die restlichen 20 in Auftrag gegeben, werden denke ich Mitte September fertig sein.

          Falls ihr also so lange nicht warten könnt, beeilt euch die letzten dieser Charge zu ergattern.
          https://allgeek.de/
          https://shop.codm.de/

          https://twitter.com/pregopm, https://github.com/codmpm/
          https://github.com/codmpm/node-red-contrib-loxone

          Kommentar


          • #11
            Sooo. Wir haben wieder Bestand ^^
            Die "letzten" 20 Ethernet DMX Bridges sind wieder im Shop verfügbar: https://shop.codm.de/module/8/ethernet-dmx-bridge-v0.4

            Wenn noch weiter Bedarf besteht, produziere ich gerne noch mal eine Charge. Wenn ihr also keine der aktuellen Produktion mehr abbekommen solltet, meldet euch gerne bei mir, damit ich die Mengen abschätzen kann.

            Natürlich freue ich mich wie immer über euer Feedback.
            https://allgeek.de/
            https://shop.codm.de/

            https://twitter.com/pregopm, https://github.com/codmpm/
            https://github.com/codmpm/node-red-contrib-loxone

            Kommentar


            • #12
              Bleibt mit eurer Bridge und eben der selbstbauLösung von Robert weiterhin die Begrenzung von 128 Kanälen seitens Loxone bestehen? Sprich wenn man mehr hat, brauch man 2 eurer Bridges? Würde es dann einen Rabatt geben?

              Kommentar


              • hismastersvoice
                hismastersvoice kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                128 Kanäle sind nach wie vor das max., und ja du brauchst 2 Stück.
                Dieses Limit hat auch die Loxone Ext., und dazu noch andere Limits

              • WowaDriver
                WowaDriver kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                hismastersvoice Danke für die Info!

              • hismastersvoice
                hismastersvoice kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Nur so am Rande...
                Ich habe auch gemeint das ich viele Spots und Panels einzeln schalten muss und habe unzählige Kanäle und Leitungen dafür genutzt.
                Das der Alltagsgebrauch zeigt deutlich das dies kpl. Blödsinn war, keiner nutzt die einzelne Reglung außer im Bad. Also immer zuerst die Frage stellen ob man wirklich mehr als 128 Kanäle braucht!

            • #13
              Wäre es denn möglich die Firmeware abzuändern dass man alle 512 Kanäle benutzen kann? Ich hab erst 2 Bridge bestellt und erst jetzt gelesen dass die nur 128 Kanäle können. Benötige aber schon über 200 Kanäle.

              Kommentar


              • pmayer
                pmayer kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Da muss Robert L. was zu sagen... Grundliegend kannst du jederzeit selbst die Firmware ändern.

              • sonorobby
                sonorobby kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                das war irgnedwo im Ursprungsthread schonmal Thema, glaube Robert hatte es bereits angepasst....

              • hismastersvoice
                hismastersvoice kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Ja wurde diskutiert, aber er hat nach meinem wissen nur angepasst das die Kanäle >128 genutzt werden können aber die nutzbare Anzahl bleibt bei 128.
                Das war glaube ich ein Hardware Thema warum nicht mehr geht.

            • #14
              Mal kurz eine andere Frage: Einer, der die Bridge bei mir gekauft hat, will nicht bei Kanal 0 starten sondern ab Kanal 6. Hat das schon mal jemand probiert? Robert L., ist das im Code überhaupt vorgesehen?
              https://allgeek.de/
              https://shop.codm.de/

              https://twitter.com/pregopm, https://github.com/codmpm/
              https://github.com/codmpm/node-red-contrib-loxone

              Kommentar


              • hismastersvoice
                hismastersvoice kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Du kannst mit jedem Kanal starten mit dem du willst, aber ob er dann die Adresse 129,130,131... nutzen kann habe ich noch nie getestet.

            • #15
              Soweit ich weiß ist die Limitierung ein Timing Problem, da bei DMX immer alle Kanäle gesendet werden. Das heißt wenn ich anstelle von 128 jetzt 256 Kanäle senden will dauert es doppelt so lang. Dadurch kann es zu Timing Problemen kommen. In Github von PaulStoffregen der DmxSimple Entwickelt hat gibt es folgenden
              Hinweis:
              Timer 2 is used. Due to the small amount of RAM on 168 and Mega8 Arduinos, only the first 128 channels are supported. Arduinos with processor sockets can easily be upgraded to a 328 to control all 512 channels.

              Kommentar

              Lädt...
              X